1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tonprobleme

Dieses Thema im Forum "Medion / Tevion" wurde erstellt von neuling 456, 11. Februar 2005.

  1. neuling 456

    neuling 456 Junior Member

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    23
    Anzeige
    Hallo an alle


    ich habe den medion 24500und seit einigen tagen tonprobleme der ton geht ab und zu für zwei bis drei sec. weg an was kann das denn liegen
    mfg rene
     
  2. PC Booster

    PC Booster Wasserfall

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    8.715
    Technisches Equipment:
    TechniSat DIGIT ISIO S2
    SAMSUNG UE40D6500
    AW: Tonprobleme

    Tausch ihn um hatte die gleichen Probleme mit dem 3160 auch das Austauschgerät hatte die gleichen Probleme,
    NIE WIEDER Medion
    Kundenservice = 6
     
  3. DoNut

    DoNut Neuling

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    14
    AW: Tonprobleme

    Hab das selbe Problem auf dem Spdif Ausgang. Ich habe festgestellt, daß wenn immer sich der Kühlschrank (lach nicht) in der Küche anschaltet, es zu einem Tonaussetzer kommt. Klar, digital gibts kein "Klack" in der Leitung, sondern eben Datenmüll, also kurzer Aussetzer.

    Mit der Badezimmerbeleuchtung (Röhre mit Starter) kann ich mit ein- und ausschalten ebenfalls aussetzer prodizieren. (Nähere Ausführungen, in welchem Zusammenhang mir das auffiel, will ich Euch an dieser Stelle ersparen.)

    Ich denke, das liegt einfach an dem grottenbilligen Netzteil des Gerätes und der nicht vorhandenen Abschirmung in verbindung mit einem Receiver (bei mir JVC) der wahrscheinlich genau am anderen Ende des Tolleranzbereiches agiert, wie das Medion-Teil.

    Wenn Dich gar zu sehr nervt, häng das Teil doch einfach an den analogen Tonausgang, da müßte dann der "Klack" zu hören sein, oder gar nichts passieren.

    Falls Dir eine Lösung kommt, ich bin interessiert;)

    Lieben Gruß

    D.
     
  4. DoNut

    DoNut Neuling

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    14
    AW: Tonprobleme

    Keine Lösung? Ich will mein Problem noch mal deutlicher umreißen:

    Diese Tonaussetzer passieren ausschließlich bei dem Medion. Weder der DVD Player (Samsung) noch der Radioreceiver (JVC) zeigen in den Digital-Modes irgendwelche Probleme wegen des Stromnetzes.

    Ich habe bereits eine entstörende Steckerleiste sowie einen Ferritkern installiert, doch bei jedem Schalten z.B. des Kühlschrankes in der Küche gibt es einen Aussetzer des Medion am SPDIF Ausgang.

    Kennt das Problem sonst noch jemand oder gibt Möglichkeiten für eine gezielte Entstörung oder ist das vielleicht einfach eine saudumme Kombination von Endgeräten? :(

    grooz D.
     
  5. checkupper

    checkupper Junior Member

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    25
    AW: Tonprobleme

    Hallo DoNut

    Wie lang ist das Kabel bis zur Schüssel ??? ......und hast Du diese "geerdet" ???
    Ich vermute das Du Dir über den Außenmantel des Kabels die Störungen ein-
    fängst. Versuche mal vorsichtig folgendes:

    Nimm Dir mal ein einen Litzendraht und entferne an beiden Enden ein Stück
    von der Isolierung. Ein Ende klemme mal unter eine Schraube vom Deckel
    des Receivers und das andere Ende an den "Schutzkontakt" der Steckdose bzw.
    Steckdosenleiste. Gehe vorsichtig vor und achte auf gute Verbindung. In
    manchen Fällen hat es geholfen da jetzt ein Erde/Massepotential geschaffen
    wurde. Es kann aber auch sein das Du Dir damit einen "Brumm" in Deiner
    Stereoanlage eingehandelt hast. Da hilft nur ausprobieren. Beachte bitte
    noch einmal: Schutzkontakte sind die beiden äußeren Federkontakte an
    einer Steckdose.......und nix an anderen Löchern probieren !!!

    Du schreibst von einem "grottenschlechten Netzteil". Das ist es nicht!!! Es ist
    nur nicht richtig dimensioniert. Wenn Du mir etwas über Dein Wissen bezüglich
    Messtechnik/HF-Technik mitteilen würdest, könnte ich Dir ein paar Tips geben.
    Verstehe mich bitte, aber ein "Unbedarfter" wäre überfordert.

    checkupper
     
  6. DoNut

    DoNut Neuling

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    14
    AW: Tonprobleme

    Hallo Checkupper,

    nun ich hab gerade den nassen Finger an der Phase und... ;)

    Nein ernsthaft, sicher ist die Schüssel geerdet, die hängt an einem Vollmetallmast und der am Blitzableiter, das kann ich ausschließen.

    Danke auch für den Tip mit der Gehäuseerdung, ich werde das natürlich ausprobieren, vielleicht habe ich ja Glück.

    Du hast irgendwo gepostet, daß Du das Netzteil ein bisserl modifiziert hast und die diversen Probleme waren weg. Könnte diese Modifikation ggf. auch bei meinem Problem helfen? Wenn ja wäre ich für Infos dankbar.

    Löten kann ich virtuos, von HF-Technik keinen Plan.:D

    Grooz D.
     
  7. DoNut

    DoNut Neuling

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    14
    AW: Tonprobleme

    Ich hab mal Checkuppers Tip versucht und ne Litze an die Erde und das Gehäuse geschraubt. Das gab keinerlei Verhaltensänderung, jedoch trat ein seltsamer Effekt auf. Führt man das Kabel an das Gehäuse, waren leichte Funken zu sehen. Zieht man das Scartkabel ab sind die Funken weg.

    Diese Minispannung wird dann auch über den SPDIF weitergegeben, d.h. ebenfalls Gehäusefunken durch Erde! am AC3 Receiver.

    Ist da das was mit dem Scartanschluß dahin?
     
  8. checkupper

    checkupper Junior Member

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    25
    AW: Tonprobleme

    Hallo DoNut,

    Du schreibst, das Deine Schüssel an einem Vollmetallmast befestigt ist und der
    wiederum geerdet ist und der mit dem Blitzableiter......... Wenn Du Dir mal die Halterung des LNB`S ansiehst so glaube ich, das die aus Plastik ist und somit
    das LNB und das ableitende Kabel Keinen Kontakt mit der Masse/Erde hat.
    Wenn es nicht so wäre, hättest Du die "Funkenbildung" auch ohne die Litze
    schon mal sehen müssen.

    Der AC3 und Scartanschluss ist nicht "dahin" sondern völlig in Ordnung. Du
    verbindest nur über die Außenleiter dieser Stecker die unterschiedlichen Massen
    der Geräte ( FS / Receiver etc.) miteinander. Durch diese Litze (Echte Masse) fließt
    nun ein Ableitstrom. Achtung !!! Wenn Du in der einen Hand den blanken Draht
    der Litze hast und mit der anderen Hand oder Finger an das Metallgehäuse oder
    Scartanschluss kommst, kannst Du Dich mächtig erschrecken. ( einen gewischt
    kriegen ) Nix für schwache Nerven.

    Das liegt an den Schaltnetzteilen der Geräte ( FS/Receiver/Sat etc.) und ist nicht
    zu ändern. Oder vielleicht doch. Versuch mal folgendes: Fang mal bei dem Medion
    an und drehe den Netzstecker um 180 Grad rum wieder in die Steckdose. Schau mal
    ob noch Funken da sind. Dann mit dem FS ,dann mit dem Receiver. Teste jedesmal
    das mit Deiner Badezimmerbeleuchtung aus (Starter der Röhre)

    Vielleicht kriegst Du die Funken damit minimiert und die Geräte verhalten sich neutral.
    Wenn das alles nichts hilft entferne die Litze wieder.

    Dann habe ich keine Ideen mehr.
    Bitte schau mal nach ob das mit der Plastikhalterung des LNB stimmt.

    Halt !!! Noch einen Versuch. Trenne mal den FS völlig ab. Also Netzkabel raus,
    Antennenstecker raus, und eventuell Receiver/Verstärker verbindung = völlig nackt.
    Jetzt mal den Röhren/Starterversuch und höre mal über den AC3 oder die Cinch-
    verbindung den Ton im Receiver an. Wenn das nicht hilft das gleiche mal mit dem
    Receiver. Völlige Trennung. Den Ton kannst Du ja jetzt wieder über das Scartkabel
    im FS hören.
    Mit und ohne Litze. Ich weiß das es mit Arbeit verbunden ist aber wenn es dann
    doch mit einer Konstellation ok ist ...... bist Du happy oder verfluchst mich.


    Probiere mal und laß von Dir hören.


    Die anderen Probleme die durch das Netzteil verursacht werden sind:

    Speicherverlust,
    Mal nimmt er auf, mal nicht.
    Mal bleibt er stehen oder nimmt ein Sendung nicht voll auf.
    Teilweise keine Annahme der FB.
    usw,usw,usw.
    Hilfe dann nur noch über "Powerresett" ( Netzstecker ziehen)

    Nach Änderungen sind diese Fehler in meinem MD 24500 (DVB-S) und in meinem
    MD 29400 (DVB-T) nicht mehr aufgetreten. ( Gleiche Netzteile )
    Bevor ich nun diese Änderungen (zweiwöchiger Stresshärtetest) veröffentliche
    suche ich noch jemanden der sich mit einem :

    1, Digital V/A-meter und
    2, Analog V/A-meter und wenn möglich (aber nicht zwingend) mit einem
    3, Oszilloskop

    "bewaffnet" und an seinem Gerät Vergleichsmessungen anstellt. Ich bin mir sicher
    das die Ergebnisse dieser Messungen die gleichen sind die ich vorliegen habe.
    Messpunkte werde ich dann vorgeben und ausführliche Begründungen anführen.
    Diese "Vergleichs-Messungen" sind bitte nichts für Laien. Die spätere Änderung kann allerdings jeder (der löten kann oder löten läßt) vornehmen.

    Ich hoffe, ich bin mit diesem Thema hier auf der richtigen Seite.
    Bitte mal Feedback !!

    checkupper










    Ich habe diese Probleme nicht.
     
  9. Mike_D

    Mike_D Senior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    177
    Ort:
    ROW
    AW: Tonprobleme

    @ checkupper
    FEEDBACK !!

    bin Elektroniker, habe 24500 und könnte deine Messungen überprüfen.
    Schick mir ne PN, dann können wir über e-mail die Daten austauschen.

    Mike
     
  10. checkupper

    checkupper Junior Member

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    25
    AW: Tonprobleme

    Hallo Mike_D

    Ist ja super !!!

    Melde mich gleich bei Dir

    checkupper
     

Diese Seite empfehlen