1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tipps zum funktionalen Heimkino

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 1. Februar 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.320
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Ein Heimkino sollte sich neben brillanten Bildern und Klängen auch einfach bedienen lassen. Bei mehreren Geräten kann die Steuerung der einzelnen Komponenten umständlich werden. Abhilfe leistet praktisches Zubehör wie Master-Slave-Steckdosenleisten, Funkschalt-Sets und andere technische Hilfsmittel.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.603
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    So um 1996/97 herum erwarb ich einen Onkyo THX Receiver, inklusive schaltbarer Steckdosen auf dessen Rückseite und einer lernfähigen Fernbedienung. Der hatte das alles bereits vor 20 Jahren, wofür ich heute extra in die Tasche greifen darf und was mir auch noch dämlicher weise als modern und umweltfreundlich ans Herz gelegt wird.

    Noch Fragen?
     
  3. reditalian

    reditalian Silber Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    2x Digicorder HD K2, Hydrabox mit 3 Clients für D02
    So einen Receiver hatte ich auch mal von Yamaha. Nachteil, soweit ich mich erinnere, diese Steckdose auf der Rückseite des Receivers hatte nur eine Schaltleistung von 150 W und war für Eurostecker. Da konnte man also nicht wirklich viel dran hängen, schon wegen des Euro Formates.
     
  4. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.603
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Wo gibt es denn noch Schukostecker an Heimkinogeräten? Bei mir funktionierte die Sache bis zum Ableben des Receivers nach zwanzig Jahren.
    Lernfähige Fernbedienungen sind ebenso wegrationalisiert. Dafür baut man inzwischen 10 Endstufen ein und heizt die Wohnzimmer elektrisch.
     
    Gorcon gefällt das.
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.829
    Zustimmungen:
    3.469
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Mein Harman Kardon hatte das auch. Eurostecker reicht aber da die Subwoofer eh nur Eurostecker besitzen. (für etwas anderes ist das ja nicht gedacht).
    Das mit den "überflüssigen" Endstufen hat sich aber leider durchgesetzt. Sie sind in der Regel nicht abschaltbar und dessen Ruhestrom liegt höher wie der eines aktuellen LCD TVs mittlerer Größe. Bei vielen Geräten ist im Standby leider auch ein durchschleifen des HDMI Signals nicht möglich und damit sind diese Anschlüsse oft überflüssig.
     
    atomino63 gefällt das.
  6. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.603
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Mein Onkyo hatte drei Steckdosen. Platz für Playstation, Subwoofer und MD Deck. Jene Geräte also, die man nicht richtig abschalten konnte und eh nur im Betrieb mit dem Receiver Sinn machten. TV, CD- und Plattenspieler besaßen zu der noch Netzschalter, welche diesen Namen auch verdienten. Betätigt, floss da auch kein Strom mehr.

    Die Fernbedienung war in der Lage über zwei Ebenen und einschließlich des Receivers, sechs weitere Geräte zu steuern.

    Mein Marantz, so sehr mich sein Klang überzeugt, steuert den CD Player aus eigenem Hause mit Ach und Krach rudimentär.
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.380
    Zustimmungen:
    2.635
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ich bin gerade dabei meine Heimkinosteuerung mit Amazon Echo komplett auf Sprachsteuerung umzustellen. Steckdosen und Beleuchtung hören schon aufs Wort, alles was fehlt ist die passende Skill für die Logitech Harmony Elite. Bewegungssensoren kümmern sich auch schon um die Beleuchtung falls während des Films jemand auf Toilette muss.
    Kurz, das Heimkino von heute braucht keine Tasten mehr, das empfängt Kommandos per Sprachbefehl. ;)
     
  8. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.603
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Am Arsch, nicht mit mich. In meinem Heimkino und Zuhause wird geschaltet und gewaltet ohne smart und Rufe durchs Fenster. :)
     

Diese Seite empfehlen