1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tipps und Tricks bei Wohnungssuche

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von electrohunter, 14. Juni 2006.

  1. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.664
    Anzeige
    Der eine oder andere war schon mal in dieser Situation, eine neue Wohnung muss her und dass so schnell wie möglich. Ich habe mich mal bei den ganzen Internetseiten umgeschaut, alle, aber auch alle werden von Makler angeboten. Meistens steht da: Die Maklerprovision beträgt 2,32 MM inkl. MWST. Bei 350 € Miete sind das doch 812 € Provision und dann noch gleich 3 MM Kaution 1050 €, macht zusammen 1862 €. Für eine kleine 2 Zimmer-Wohnung mit 41 qm. Wie soll ich mir denn das leisten? Auch in den Tageszeitungen ist es nicht besser. Gibt es überhaupt noch Wohnungen ohne Provision? und was ist denn mit der Kaution? wenn ich ehrlich bin, kann ich mir die auch nicht leisten, also am besten gleich unter die Brücke?
     
  2. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Tipps und Tricks bei Wohnungssuche

    Also ich habe mir schon öftes mal Wohnungen (privat inseriert) aus der Zeitung angeschaut. Da wird nie eine Provision verlangt. Vielleicht schaust Du in die falschen Zeitungen. Bei uns gibt es z.B. so kostenlose durch Werbung finanzierte Zeitungen, die oft gespickt mit Kleinanzeigen sind. Da gibt es dann auch einen Wohnungsmarkt.
    Was die Kaution betrifft, so hast Du allerdings schon ein Problem. Denn wenn Du sagst Du kannst Dir die Kaution nicht leisten, wird der Vermieter nicht gerade das große Vertrauen in Dich setzen.
    Wenn Du wirklich sehr knapp bei Kasse bist, würd ich es eher mal bei Deiner Stadtverwaltung (sozialer Wohnungsbau) probieren.
    Da ich nicht weiß wo Du wohnst (Stadt, Großstadt oder auf dem Land) weiß ich natürlich auch nicht, was für Dich jetzt am ehesten in Frage kommt.
    Am besten ist es natürlich, wenn Du etwas über den Bekannten- und Freundeskreis bekommen kannst. Da habe ich auch zugeschlagen. Gerade wenn jemand weiß, dass bald im Haus jemand auszieht oder vielleicht verstorben ist, kann diese Information der Schlüssel zur erfolgreichen Wohnungssuche sein.
    Hier sind vor allem Handwerker die beste Bezugsquelle. Ich habe einem Installateur in meinem Bekanntenkreis und häufig werden Wohnungen bei Neubesetzung erst renoviert und dann inseriert. Die Handwerker sind natürlich dann die ersten, die das Wissen. :)
    Und wenn der Handwerker wie in meinem Fall auch noch ein nettes und höfliches Auftreten hat und er sich ohnehin mit dem Vermieter wegen der Renovierung unterhalten muss, kann man da im Vorfeld schon was klarmachen.
    Also wenn Du einen Maler oder Installateur etc. in Deinem Freundes- oder Bekanntenkreis hast, dann frag doch mal direkt ihn, ob er Dir nicht etwas behilflich sein kann. Dann kann man natürlich auch mal ne Einladung zum Esssen oder ähnliches spendieren (selbst wenn man knapp bei Kasse ist).
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2006
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Tipps und Tricks bei Wohnungssuche

    Statt einer Kaution kann man in der Regel auch eine Bankbürgschaft vorlegen. Sowas bieten die meisten Banken schon fix und fertig an.

    Außerdem zahlt man die Kaution ja praktisch nur einmal -- und nimmt sie dann bei jedem Wohnungswechsel mit. Denn von der alten Wohnung erhält man die Kaution zzgl. Zinsen zurück.

    Gag
     
  4. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Tipps und Tricks bei Wohnungssuche

    Naja, aber wenn man schon mit einer Bankbürgschaft kommt, wirkt das auch nicht gerade vertrauenserweckend. Ich meine die Kaution ist dann zwar gesichert, aber die Miete ist dadurch nicht sichergestellt.
    Und was man dann am Ende wieder zurückbekommt, hängt auch ein wenig von dem Zustand ab, in dem man die Wohnung hinterlässt. Da kann es dann durchaus zu einer rechtlichen Auseinandersetzung kommen und solange man nicht Rechtschutzversichert ist, ...
    Ich hab das bei meiner jetzigen Frau erlebt, als wir zusammengezogen sind. Ihr Vermieter wollte einfach die Kaution nicht rausrücken, wegen hirnrissiger Beanstandungen. Hier hilft dann auch der Mieterbund, solange man Mitglied ist (kostet nicht viel) oder natürlich auch eine ausgewachsene Rechtschutzversicherung.
    In meinem Fall hat die Drohung ausgereicht, das so nicht zu akzeptieren und als letzte Instanz auch den Gerichtsweg zu gehen. (Da er wusste, dass er im Unrecht war)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2006
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Tipps und Tricks bei Wohnungssuche

    Hmm... In dem anderen Thread lese ich auch gerade, dass sich die Sache sowieso etwas anders darstellt.

    Das mit der Bankbürgschaft hat mir mein letzter Vermieter, eine größere Immobiliengesellschaft hier in der Gegend, sogar direkt vorgeschlagen. Also scheint das soweit kein Problem zu sein.
    Ich hab das Geld aber trotzdem direkt hinterlegt.

    Mit eventuellen Forderungen des Vermieters nach Auszug hast Du natürlich Recht. Wenn der sich quer stellt, dann ist das ätzend. Deshalb sollte man auch darauf achten, keinen Mietvertrag zu unterschreiben, nach dem die Wohnung bei Auszug renoviert übergeben werden muss.
    Dieses Procedere halte ich sowieso für völlig schwachsinnig.

    Gag
     
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Tipps und Tricks bei Wohnungssuche

    Ausserdem dürfen die Vermieter einen Teil der Kaution einbehalten bis die nächste Mietnebenkostenabrechnung fällig ist, und das kann ja jetzt noch fast ein Jahr dauern...

    Gruß
    emtewe
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Tipps und Tricks bei Wohnungssuche

    Da stimme ich dir zu, in dem Fall lasse ich übrigens die Wohnung renovieren, dann kann sich der Vermieter direkt mit den Malern auseinadersetzen und für mich ist die Sache erledigt.

    Gruß
    emtewe
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Tipps und Tricks bei Wohnungssuche

    Oh, das wusste ich auch noch nicht. Aber so viel kann das ja nicht sein, oder? Gibt es dafür irgendeinen Richtwert?
     
  9. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Tipps und Tricks bei Wohnungssuche

    Okay, wusste nicht, dass das mit den Bürgschaften sogar gerne gesehen wird. Ich habe mich meist auch bei "Privatleuten", also keinen Immobiliengesellschaften beworben. Da hat man dann auch natürlich ein wenig geredet und die haben mir oft ihr Leid geklagt. Einige haben sogar gesagt, ich brauch keinen Verdienstnachweis mitbringen, weil sie die Erfahrung gemacht haben, dass der bei früheren Mietern gefaked war und dann die Probleme kamen...
    Vermieter haben es heutzutage auch nicht leicht. Deshalb ist ein nettes Auftreten und ein gutes Gespräch eigentlich das A und O.
    Bei Immobiliengesellschaften ist das aber womöglich anders. Die Personen die die Wohnung vermieten, besitzen sie nicht selbst und eine juristische Auseinandersetzung ist für eine Immobiliengesellschaft jetzt auch kein so großes Ding wie für einen Privatvermieter.

    Privatvermieter wollen oft einfach nur einen "reibungslosen" Mieter haben und kommen dann lieber noch beim Preis etwas entgegen. Ist mir auch schon passiert. Mir hat eine Wohnung nicht zugesagt, aber er wollte unbedingt uns haben, weil die restlichen Bewerber - naja - "nicht so das gelbe vom Ei" waren. Er wäre auch mit dem Preis runtergegangen.
    Half aber nix, weil mir die Wohnung nicht gefallen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2006
  10. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.664
    AW: Tipps und Tricks bei Wohnungssuche

    Ich habe 10 Jahre in einer Wohnung gelebt und damals hat die Sparkasse die Bürgschaft übernommen. Dann bin ich zu meiner Freundin gezogen uind brauchte keine Kaution. Nach4 Jahren bin ich in dieser Situation, dass wir uns getrennt haben und ich das Geld für ein Kaution, geschweige für eine Provision dazu nicht habe. Meine Bank, die Postbank übernimmt solche Bürgschaften nicht und meinten auch, außer die Sparkassen würde das keine Bank mehr machen.

    Ich habe die bekannten Internetseiten angeschaut und mal im Umkreis von 70 Km eingegeben und 1-2 Zimmer und bis 400 €, alle Wohnungen waren von Marklern. Hier haben wir nur 2 Tageszeitungen und wenn ich mir die anschaue, dann finde ich ich gerade mal 1-3 Wohnungen, wenn überhaupt. Ich wohne 150 Km weg von meiner alten Heimat und Familie habe ich sehr wenig, bzw. außer meine Eltern, Bruder und einen Großonkel den ich seit 15 Jahren nicht mehr gesehen habe, ist nicht viel da. Also kann ich auch nicht und will ich auch nicht über diesen Weg gehen. Es gibt einfach Situationen die sehr schwierig sind. Ich habe hier ein Blatt bekommen, da stehen die Wohnungsbauunternhemen, Gemeinden und weitere Adressen drauf. Der Berater meinte auch, ich muss mich unbedingt bei der Gemeinde melden, wo ich wohne, denn die sind dafür zuständig, dass man nicht obdachlos wird, wusste gar nicht, dass die was suchen müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2006

Diese Seite empfehlen