1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tipps: Schlechte Empfangsqualität: Zu hohe/geringe Signalstärke / hohe Fehlerrate

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Skyhawk, 26. Mai 2006.

  1. Skyhawk

    Skyhawk Senior Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2001
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Bremen
    Technisches Equipment:
    1 x Humax iPDR 9750S und
    1 x Humax iPDR 9800S
    Anzeige
    Moin!

    Da immer wieder analogDVB-C-Umsteiger aufgrund von Empfangsproblemen feststellen, dass ihre Empfangsqualität schlecht oder ungenügend ist, und die Zahl der Umsteiger aufgrund der forcierten Digitalisierung und dessen zunehmender Vermarktung zukünftig erheblich steigen dürfte, hier mal eine Zusasammenfassung von Tipps für Leute mit schlechter Empfangsqualität: Schlechte (zu hohe oder zu geringer) Signalstärke oder zu hohen Fehlerraten (BER).


    A - Ursachen / Lösungen


    Allgemein
    A.1 - S02-/S03-Dosenproblem


    Problem:
    Viele Kabeldosen die im Einsatz sind, verfügen über einen Filter, der dafür sorgt, dass am Radio-Anschluss nur das Radio-Signal und an dem TV-Anschluss nur das TV-Signal anliegt. Da früher die Frequenzen von S02 und S03 für Radio-Sender (DSR) verwendet wurden, liegen diese Freuquenzen an den alten problematischen Kabeldosen lediglich an dem Radio-Anschluß an und es kommt zu Empfangsproblemen (hohe Fehlerraten) bei den betroffenen Frequenzen.

    Lösung:
    Austausch der inkompatiblen Kabeldose(n) gegen eine S02-/S03-geeignete(n) Kabeldose(n).


    A.2 - Materialermüdung

    Problem:
    Veraltete und beschädigte (z. B. oxidierte oder defekte) Kabel, Anschlüße, etc.

    Lösung:
    Sanierung/Modernisierung der betroffenen Hausinstallation.


    A.3 - Fehler in der Hausinstallation

    Problem:
    Hausinstallationsfehler durch unsachgemäße Installation oder Manipulationen an der Hausinstallation.

    Lösung:
    Korrektur/Reparatur der betroffenen Hausinstallation.


    A.4 - Inkompatible Installation/Hardware

    Problem:
    Verstärker, Kabeldose, etc. sind nicht DVB-C-kompatibel.

    Lösung:
    Austausch/Modernisierung der entsprechenden Elemente der Hausinstallation.


    A.5 - Zu starke oder zu schwache Signalstärke

    Problem:
    Die Signalstärke an der Kabeldose ist zu stark oder zu schwach.

    Lösung:
    • Verstärker-Leistung und -Funktionsfähigkeit überprüfen und ggf. Leistung anpassen oder den Verstärker ersetzen.
    • Überprüfen, ob die Dämpfung der Kabeldose(n) richtig gewählt ist und ggf. anpassen.
    • Hausinstallation auf Isolationsschwachsstellen und -Fehlern (z. B. Kontakt zwischen Schirmung und Seele) überprüfen und ggf. Fehler beseitigen.


    A.6 - Inkompatible oder defekte DVB-C-Set-Top-Box

    Problem:
    Die DVB-C-Set-Top-Box (STB) ist inkompatibel (z. B. keine QAM 256-Unterstützung) oder defekt (z. B. defekter Tuner).

    Lösung:
    Problem mit einer zweiten DVB-C-STB überprüfen, ob das Problem wirklich an der STB liegt. Wenn dies der Fall ist, die defekte STB ersetzen.


    B - Tipps und Hilfestellungen

    Liegt das Problem im NE4-Netz (Hausinstallation nach dem HÜP) oder beim NE3-Betreiber bzw. ist die Signalqualität bereits am Hausübergabepunkt (HÜP) zu gering?


    B.1 - Signal am HÜP und an der/den Enddose(n) überprüfen

    Ist die Signalstärke am HÜP bereits zu gering bzw. unterschreitet die Mindestanforderungen, so liegt das Problem beim NE3-Betreiber.

    Ist die Signalstärke am HÜP in Ordnung, liegt das Problem in der Hausinstallation und die möglichen Ursachen in Punkt A sollten überprüft werden.


    B.2 - Wer ist der Ansprechpartner und Verantwortlicher

    Ist wie in Punkt B.1 beschrieben, der NE3-Betreiber für die schlechte Empfangsqualität verantwortlich, so ist dieser i. d. R. zu kontaktieren.
    Liegt das Problem im NE4-Netz, gibt es drei Möglichkeiten:
    1. Mietwohnung, kein anderer NE4-Betreiber: Der Vermieter ist i. d. R. der verantwortliche NE4-Betreiber.
    2. Selbst Eigentümer, kein anderer NE4-Betreiber: Man selbst ist verantwortlich.
    3. Selbst Eigentümer oder Mietwohnung und ein anderer NE4-Betreiber: Der NE4-Betreiber ist verantwortlich.


    B.3 - Was kann ich tun?


    Selber die o. g. Messungen (Punkt B.1) vornehmen und ggf. nach den o. g. Fehlerursachen suchen und ggf. beseitigen oder den Fehler entsprechend bei den ggf. in der Verantwortung stehenden NE3- oder NE4-Betreiber reklamieren und beseitigen lassen.

    Um sicher zu gehen, dass der Fehler nicht auf der eigenen Seite liegt, empfiehlt sich u. U. eigenverantwortliche Messungen durchzuführen oder durchführen zu lassen und sich ein Protokoll/Bericht übergeben zu lassen.


    B.4 - Der NE3-/NE4-Betreiber reagiert nicht, was nun?

    Es kann ggf. angebracht sein, dem in der Verantwortung stehenden Betreiber (je nach dem, NE3 oder NE4) eine angemessene Frist zur Fehlerbeseitigung zu setzen und ggf. ein Mess-Protokoll/-Bericht beizufügen. Unter Umständen könnte eine Zahlungsminderung angebracht sein.



    Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr!


    Bitte keine Indivudalprobleme in diesem Thread Posten, sondern dafür bitte z. B. die folgendenen weiterführende Threads verwenden -- Danke!Ich bitte um Korrekturen, Verbesserungen, Ergänzungen und Erweiterungen.


    PS.: Kann einer die vorgeschriebenen Mindessignalstärken posten, die am HÜP anliegen sollten?
    Vielleicht kann der eine oder andere noch passende Threads für Details Posten.


    --
    Skyhawk
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Tipps: Schlechte Empfangsqualität: Zu hohe/geringe Signalstärke / hohe Fehlerrate

    Die Werte kann man hier (Seite 16) entnehmen.

    Gruß Gorcon
     
  3. rx 50

    rx 50 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    2.828
    AW: Tipps: Schlechte Empfangsqualität: Zu hohe/geringe Signalstärke / hohe Fehlerrate

    Hier die bei mir gemessenen Werte am HÜP:
    S02+S03 zwischen 56,6 und 68,8 dB
    S04 bis E05 zwischen 68,8dB und 83,8dB.
    Die Signale S02+S03 wurden von der Fachfirma in der Rechnung
    als zu gering für eine befriedigende Qualität erachtet.
    Der Inhaber hat mich am Freitag angerufen und mir mitgeteilt,
    dass in der nächsten Woche eine Kabelmesse in Köln sei ,
    wo er einen Termin mit ish-Technikern wegen des Problems habe.
    ( Fachmesse für Händlerßß).
     
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Tipps: Schlechte Empfangsqualität: Zu hohe/geringe Signalstärke / hohe Fehlerrate

    Ist aber bei QAM 256 schon deutlich zu wenig. (für S02 und S03 müssen dann wenigstens 59dB anliegen)

    Gruß Gorcon
     
  5. chris_f

    chris_f Senior Member

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    166
    AW: Tipps: Schlechte Empfangsqualität: Zu hohe/geringe Signalstärke / hohe Fehlerrate

    Wieviel höher ist der Faktor der Störanfälligkeit bei 256qam im Vergleich zu 64qam? Gibts da eine Zahl?
     
  6. derfettefuerst

    derfettefuerst Junior Member

    Registriert seit:
    30. April 2006
    Beiträge:
    25
    AW: Tipps: Schlechte Empfangsqualität: Zu hohe/geringe Signalstärke / hohe Fehlerrate

    Ich habe selbst bei 66 bzw 67 db und ner Sagem Box noch Probleme......
     
  7. RuHe

    RuHe Senior Member

    Registriert seit:
    4. April 2006
    Beiträge:
    217
    AW: Tipps: Schlechte Empfangsqualität: Zu hohe/geringe Signalstärke / hohe Fehlerrate

    mal ne doofe anfängerfrage:

    wie/womit messe ich denn am einfachsten, wieviel DB an meiner TV dose anliegen ?
     
  8. hcwuschel

    hcwuschel Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Ebersbach a.d. Fils
    Technisches Equipment:
    Humax 9700C
    Nokia dbox II Neutrino
    Terratec Cinergy C PCI HD
    AW: Tipps: Schlechte Empfangsqualität: Zu hohe/geringe Signalstärke / hohe Fehlerrate

    Mit einem sog. Pegelmessempfänger (z.B. hier). Zum selberkaufen 4-stelliger Eurobetrag. Der Fernsehtechniker um die Ecke macht es erheblich billiger. ;)

    mfg hcwuschel
     

Diese Seite empfehlen