1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tipps für besseren Empfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von phileas-fogg197, 6. Januar 2008.

  1. phileas-fogg197

    phileas-fogg197 Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe da ein kleines Problem. Auf dem Dachboden ist eine alte Fuba-Antenne angebracht mit einem Ausleger von ca. 1 m. Einen Verstärker gibt es nicht da oben.
    Zuerst habe ich ein wenig experimentiert, mein Notebook mit DVB-T-Empfänger direkt an die Antenne gehängt und mal geschaut, wo es die meisten Sender gibt.
    Da der Sendemast auf dem Donnersberg im Dezember auf digital umgestellt wurde, habe ich den einfach mal angepeilt, mit dem Kompass die Antenne darauf ausgerichtet und einen Scan durchgeführt. Mehr als die ÖR-Programe gab es allerdings nicht.
    Nun hatte ich "irgendwo" :) was über die Polarisation gelesen und habe einfach mal die Antenne in der Halterung um 90° gedreht - und plötzlich habe ich 31 Programme, inkl. der RTL- und Pro7Sat1- Sender. Insgesamt glaube ich 28 Stück. Dabei ist die Signalstärke und Qualität im mittleren Bereich.
    Damit wäre ich schon zufrieden, wenn ich dieses Programmangebot nicht nur auf dem Dachboden hätte. Sobald ich nämlich das letztes Jahr beim Renovieren neu verlegte, digitaltaugliche Antennenkabel anschließe (Länge ca. 15 Meter), habe ich nur 7 Programme an meinem Gigaset M740AV.

    Kann mir irgendwer Tipps geben, wie ich den Empfang verbessern kann?
     
  2. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    644
    AW: Tipps für besseren Empfang

    RTL und Pro7 senden aber nicht vom Donnersberg. Vermutlich empfängst Du die hessischen Sender? Also wäre es sinnvoll, die Antenne so auszurichten, dass die weiter entfernten Sender optimal empfangen werden. Wenn das immer noch nicht reicht, kannst Du mal über das Einfügen eines Antennensignalverstärkers möglichst nahe an der Antenne nachdenken. Es gibt Verstärkerplatinen, die direkt im Antennenanschlusskasten einzubauen sind. Für die Stromversorgung fügt man ein Netzteil mit Einspeiseweiche in das Antennenkabel in der Wohnung ein. Welche Art von Anschlussdose ist denn in der Wohnung installiert? Es darf sich nicht um eine Version mit hoher Durchgangsdämpfung für Mehrteilnehmeranlagen handeln.
     
  3. phileas-fogg197

    phileas-fogg197 Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    AW: Tipps für besseren Empfang

    Hallo ISO,

    danke zunächst mal für die schnelle Antwort. Dass die hessischen Sender nicht vom Donnersberg aus ausgestrahlt werden, wusste ich schon, nur seltsam finde ich, dass die erst gefunden werden, wenn ich die Antenne vertikal ausrichte.
    Einen Verstärker mit Einspeiseweiche hatte ich testweise mal dran hängen, da war die Antenne noch beim Schwiegervater (Nebenhaus) unterm Dach. Da mir aber das ständige Gemecker, wenn ich aufs Dach wollte, auf die Nerven ging, habe ich das ganze Ding bei uns untergebracht.
    Mit Verstärker (und ca. 30 Meter Leitung) war allerdings die Signalqualität total am Ende - bei allen Sendern. Die Stärke war wahrscheinlich dann weit überhalb der sichtbaren 100% :)
    Die Sache mit der Antennendose habe ich mir auch (nach weiterem Nutzen der Suchfunktion) mal überlegt.
    Ich denke, im ersten Schritt werde ich einfach mal das Kabel von der Dose abmachen und einen Stecker dranschrauben (Rigips-Wänden sei Dank :D)
    Wie hoch die Dämpfung der Dose ist, hat mich beim Kauf nicht wirklich interessiert, vielleicht rächt sich das ja jetzt. Auf jeden Fall ist es eine Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand.
    Wie gesagt, ich teste das nachher gleich mal ohne die Dose...
    Du kannst mir nicht zufällig sagen, von welchem Sender aus ich die RTL und Pro7-Programme evtl empfange?
    Ich wohne in Frankenthal im und nach dem, was ich über Reflexion gelesen habe, könnte das theoretisch von überall her sein, oder doch nicht?

    Grüße, Phil
     
  4. RaHo

    RaHo Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Harthausen
    AW: Tipps für besseren Empfang

    Du wohnst in Frankenthal, da empfängst Du die Privaten wie wir hier vom großen Feldberg im Taunus. Von dort wird vertikal polarisiert gesendet, aufgrund der Entfernung kannst Du mit horizontal pol. Antenne von dort nichts mehr empfangen!

    Gruß RaHo
     
  5. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Tipps für besseren Empfang

    Das finde ich jetzt nicht soooooo seltsam ;) . Die Hessen senden nämlich Vertikal:
    http://www.ukwtv.de/sender-tabelle/index.html

    In Frankenthal empfängst du ein Mix aus den 3 og. Senderstandorten mit Schwerpunkt "Hohe Wurzel" - das ganze übrigens seit 06.12. 2004.
    Du musst die Antenne also vertikal drehen einen Receiver direkt anschliessen und nach Signalqualität ausrichten. Vermute die Donnersberg Programme gehen bei dir auch mit vertikaler Antenne.
     
  6. phileas-fogg197

    phileas-fogg197 Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    AW: Tipps für besseren Empfang

    Hi,

    danke erst mal für die Tipps/Infos! Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, die Dose abzuklemmen, werde ich aber morgen nachholen und dann berichten.
    Die Antenne richte ich ggf. mal in Richtung "Hohe Wurzel" aus :love:
     
  7. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Tipps für besseren Empfang

    Falsch. Die Hohe Wurzel strahlt in Richtung Darmstadt. Daher kommt selbst im nahen Mainz und Bingen vergleichsweise nur noch verdammt wenig Signal an ...

    Der Empfang vom Feldberg/Taunus kann in Frankenthal doch nicht so schwer sein, wenn ich einige Kilometer weiter südwestlich kurz vor Heidelberg bereits mit dem simplen ct-Dipol besten Empfang hatte. Ebenso noch gestern südlich von Bonn in 110km Distanz. Wegen des VHF-Kanals 08 aber 20cm statt 10cm vom Koaxkabel freilegen.

    Manchmal hilft auch ein empfindlicherer Empfänger wie der Skymaster DT50 oder auch DT500 - ganz im Gegensatz zum ach so beliebten Technisat DigiPal 2, der dafür aber ein perfektes Bedienkonzept hat ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2008
  8. RaHo

    RaHo Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Harthausen
    AW: Tipps für besseren Empfang

    Ich würde zum gr. Feldberg ausrichten. Wie Simpelsat schon sagte, hat die hohe Wurzel Richtstrahlung. Siehe auch mein Post unter #4.
     
  9. phileas-fogg197

    phileas-fogg197 Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    AW: Tipps für besseren Empfang

    Hi, da bin ich wieder. Wirkliche Neuigkeiten habe ich nicht, außer dass der Empfang bis jetzt (mit der immer noch falsch ausgerichteten Antenne) wesentlich besser wurde.
    Ich habe die Antennendose gegen eine mit wesentlich niedrigerer Dämpfung ausgetauscht, der Empfang der bisherigen Sender ist von der Stärke her von 60% auf 80%-85% gestiegen, die Qualität von Mittelmaß auf gut.
    Soweit ganz gut, dafür, dass die Antenne immer noch nach Westen zeigt und vertikal ausgerichtet ist :)
    Morgen werde ich dann mal wieder die Odyssee auf den uralten Dachboden wagen und die Fuba (oder Fabu?) in nördliche Richtung drehen. Mal sehen, was dabei rauskommt.
    Ich hoffe, dass ich auch ohne Verstärker ein brauchbares Signal bekomme, notfalls gibt es noch ein nicht renoviertes Zimmer, von dem aus ich die Fernspeisung für den Verstärker hochziehen kann.
    Gibt es da eigentlich einen Richtwert von der Leistung her? Ich meine, das Teil das ich hier habe ist ein 15 oder 20db Verstärker.
     
  10. phileas-fogg197

    phileas-fogg197 Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    AW: Tipps für besseren Empfang

    So, habe die Antenne in Richtung Norden gedreht bzw. umpositioniert. Die genaue Richtung ist nach meinem Kompass ziemlich genau 15°, was von Frankenthal aus hinkommen sollte.
    Jetzt bekomme ich immerhin schon eine Menge Programme mehr, die Signaleder ÖR kommen am Receiver mit 85%-95% Stärke und Mittlerem bis sehr guter Qualität an, das alles ohne Verstärker.
    Was ich jetzt noch komisch finde ist, dass ich das RTL-Bouquet mit "75% / gut" empfange, die (laut Wikipedia - "Europaturm", Kanäle sollten identisch sein) auf Kanal 54 ausgestrahlten Pro7Sat1-Sender gar nicht. Allerdings bekommt die Box wohl mit, dass da was ist, da ein Signal mit "0% / schlecht" erkannt wird.
    Mit dem Notebook direkt an der Antenne habe ich die Sender aber auch nicht empfangen.
    Hat hier noch jemand eine Idee? Ich gucke so gerne die Simpsons :)

    Grüße, Phil
     

Diese Seite empfehlen