1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

timerliste wird bei manuellem abbruch nicht richtig gelöscht

Dieses Thema im Forum "Terratec" wurde erstellt von clawsee, 21. September 2006.

  1. clawsee

    clawsee Junior Member

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    125
    Anzeige
    hallo,

    ich benutzte den T² mit THC 4.21, bda-treiber 2.3.0.24
    im grunde läuft alles super bis auf den uralten fehler, der sich folgendermassen gestaltet:

    ich programmiere über den EPG eine sendung.
    während diese sendung aufgezeichnet wird, bemerke ich aber, dass ich sie doch nicht aufzeichnen möchte und unterbreche manuell die aufnahme.
    der timer bemerkt das aber nicht und behält die sendung weiterhin in seiner liste. der eintrag kann auch nicht manuell gelöscht werden.
    das wäre eigentlich kein problem, denn nachdem der timer dieser sendung incl. überhangzeit abgelaufen wäre, würde er nämlich dann doch, wie es sein soll, gelöscht werden.

    programmiere ich nun aber gleich eine weitere sendung hinzu, die direkt nach den abgebrochenen auf dem selben sender folgt, während der ungültige timereintrag noch besteht, verändert dieser seine gesamtaufnahmezeit auf 1440 minuten.

    und nun das schärfste:
    sobald nun begonnen wird, die neue sendung aufzunehmen, startet auch der 1440-minuten-timer eintrag und es werden zwei separate .ts-streams auf der HD abgelegt!!! die fehler innerhalb der streams sind gering und in beiden dateien genu die selben!!!

    der nachträglich programmierte eintrag läuft incl. nachaufnahmezeit perfekt ab, der 1440-minuten-timer würde aber auch 1440 minuten laufen, wie ich am nächsten morgen bemerkte, als die aufnahme immer noch lief und die entsprechende datei schon eher riesig war!

    frage: wäre es nun nicht möglich, eben durch diesen effekt,
    a) den timer so zu gestalten, das er sich auch entsprechende anpasst, wenn ich eine programmierte sendung manuell abbreche und

    b) das von z. b. 4 sendern, die über manchmal über einen kanal gesendet werde, entweder einer, zwei, drei oder alle vier separat aufgenommen werden können, aber mit einem einzigen T²!

    punkt b) erscheint mir dabei nicht so wichtig wie die lösung von punkt a).

    grüße,
    clawsee
     
  2. Meikel

    Meikel Senior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    198
    Ort:
    linker Niederrhein
    AW: timerliste wird bei manuellem abbruch nicht richtig gelöscht

    Hallo clawsee,

    mit der Version 4.79 sollte das nicht mehr vorkommen. Falls doch noch mal kurz melden.

    Zu Punkt b):
    Man kann einen Transponder-Dump machen (Shift+Ctrl+'R'). Die Datei liegt im Aufnahmeverzeichnis. Diesen Dump kann man entweder mit dem Filestream-Device ansehen oder direkt mit ProjectX demultiplexen.

    Schau auch mal in dei FAQ: "? How can I record a whole transponder?"

    Einschränkungen:
    - ein Transponder-Dump kann nicht automatisch gestartet und beendet werden.

    Meikel
     
  3. clawsee

    clawsee Junior Member

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    125
    AW: timerliste wird bei manuellem abbruch nicht richtig gelöscht

    vielen dank für die schnelle antwort,
    ich werds gleich mal testen!

    und ebenfalls danke fürden tipp mit dem transponder-dump.
    ist angedacht, die funktion mal mit timer auszustatten?
     
  4. clawsee

    clawsee Junior Member

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    125
    AW: timerliste wird bei manuellem abbruch nicht richtig gelöscht

    hallo meikel,
    das problem beim manuellen abbruch einer aufzeichnung mit verbleibendem fehlerhaften timereintrag besteht weiterhin, auch bei THC 4.91.

    gestern auf arte kamen drei sendungen nacheinander, die ich einzeln mit dem EPG programmierte, zuerst ein speilfilm und dann zwei dokus.
    um keine riesige monsterdatei zu bekommen, brach ich nach dem ende des spielfilms die aufzeichnung ab in der erwartung, THC würde den spielfilm-eintrag löschen und mit der nahtlosen aufnahme der weiteren beiden programmpunkte beginnen. (eingestellter überhang: 5 minuten vor-, 15 minuten nachlauf) die aufnahme liess sich auch beenden, aber es blieb in der timerliste der eintrag des spielfims erhalten, mit einem grünen punkt versehen, obwohl die aufnahme schon erfolgte. warum im timer die möglichkeit "aufnahme beenden" aufgelistet wurde erstaunte mich, da ja auch keine aufnahme erfolgte. ein klicken darauf war zwar möglich, aber erfolglos.

    jedenfalls liess sich der selbe timereintrag nocheinmal hinzufügen und wies dann wieder die berühmte "1440 minuten" laufzeit auf, was, wie ich errechnete, genau 24 stunden entspricht.

    brauchte bislang ein beenden des THC und anschliessendes wieder starten den erfolgt, dass sich die timerliste richtig löschte und aktualisierte, so war das diesmal nicht der fall und nach einem neustart befand sich immer noch der 1440 minuten eintrag darin. ich lies THC dann gewähren, weil ich ja nicht auf die beidem dokus verzichten wollte und brach gegen 0.35 uhr die aufnahme mit der hand ab.

    geht auch, ist aber unpraktisch.

    beste grüße,
    clawsee
     
  5. Meikel

    Meikel Senior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    198
    Ort:
    linker Niederrhein
    AW: timerliste wird bei manuellem abbruch nicht richtig gelöscht

    Hallo clawsee,

    ich habe das Problem nachvollziehen können. Über einen Fix muß ich noch etwas nachdenken. In deinem Falle wird es aber reichen, wenn Du den automatischen Merge von aufeinander folgenden Aufnahmen abschaltest:
    [Record]
    Timer Merge=0

    Dann wird jede Aufnahme in einer eigenen Datei gespeichert.
    Aber Vorsicht mit Vor- und Nachlauf. Eine neue Aufnahme wird erst dann begonnen, wenn die vorherige beendet ist.

    Meikel
     

Diese Seite empfehlen