1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

The Man From Nowhere (Korea)

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von BerlinHBK, 6. Mai 2013.

  1. BerlinHBK

    BerlinHBK Wasserfall

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    9.009
    Zustimmungen:
    3.333
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Panasonic LCD TX-37LZD85F (100 Hz und Full HD)/
    DVD Recorder Panasonic DMR-EH575/
    Receiver Vantage HD 7100c/
    Vantage VT-1000c/
    SKY+ HD- Receiver (Humax) S HD 3 mit externer 2 TB Festplatte (Pace)/
    Blu-ray-Player Panasonic DMP-BDT310/
    Playstation 4/
    Samsung Galaxy Tab S T805 LTE (10,5)
    Anzeige
    The Man From Nowhere

    [​IMG]

    Und wieder eine Selbstjustiz - Perle aus Korea. Starker, emotionaler und zugleich sympathischer Rachethriller, der aber auch seine kleinen Schwächen hat.

    Btw. Es gibt leichte Parallelen zu „96 Hours“ und zu „Leon der Profi“, aber insgesamt ist es ein eigenständiger Film, der nur ein wenig darauf aufgebaut wurde.

    Eigentlich schon die traurige Vergangenheit hinter sich gelassen versucht sich Ex-Geheimagent Tae-shik Cha als Pfandleiher. Als Pfandleiher lernt er auch die junge So-mi kennen, dessen Mutter drogensüchtig ist und kaum Zeit für die Tochter hat. Die kleine So-mi hat keine Freunde, wird nur gemobbt und herumgeschubst. Sie weiß im Grunde nichts mit sich anzufangen und hängt demnach oft bei dem verschlossenen Pfandleiher Tae-sik rum und geht ihm auf die Nerven. Anfangs noch ablehnend entwickelt sich eine kleine berührende Freundschaft. Die Mutter sieht in dem Pfandleiher eigentlich nur einen seltsamen Kerl, den sie vor ihrer Tochter immer fernhalten will. Aber als eines Tages die Mutter von ein paar Gangstern belästigt wird, weil sie mit einem Partner einen Drogendeal zunichte machte und die Drogen selbst einsteckte, hat der weitere Verlauf auch Auswirkungen auf die Tochter. Später, weil nach den Drogen gesucht wird, werden diese beiden entführt... Tae-sik, der durch Pfandleihen sein Lebensunterhalt verdient, bekam davor von So-mi einen Fotoaperrat, in diesem waren natürlich die gesuchten Drogen versteckt, was sie und er ja nicht ahnen konnten.
    Als das Versteck preisgegeben wurde nahmen sich die Gangster also Tae-sik an, der als Wiedergutmachung einen Job für sie ausführen sollte und im Gegenzug sollten die beiden danach wieder freigelassen werden. Sollten…


    Es ist keine innovative Geschichte geworden, aber dennoch hat sie mich berührt, weil die kleine So-mi sehr viel Charme versprüht und durch die ruhige Erzählweise und deren Protagonisten Dramatik projiziert wird.

    Im Verlauf wird auch näher über Tae-sik Hintergrund in Bildern langsam aufgearbeitet, und man versteht, warum er sich für So-mi einsetzt.

    amasia
    The Man from Nowhere (2010) - IMDb
    The Man from Nowhere (film) - Wikipedia, the free encyclopedia

    Filmzitate:
    „Du denkst nur daran, was morgen geschieht."
    „Was?"
    „Und Leute wie du werden von Leuten, die heute leben, zerstört."
    „Was laberst du da für'n Scheiß?"
    „Ich lebe heute. Und ich werde dir ganz genau zeigen, was das bedeutet!"


    „Ach Mister? Ich hab dich in Verlegenheit gebracht, oder? Deswegen hast du mich nicht beachtet? Ist schon ok. Mein Lehrer und die anderen Schüler ignorieren mich auch immer. Mama meinte, wenn ich mal abhaue, solle ich meine Telefonnummer und Adresse vergessen. Mama hat sich betrunken und meint: wir müssen alle mal sterben.
    Auch wenn mich das kleine Arschloch vorhin beschimpft hat… du bist noch viel gemeiner. Aber ich hasse dich nicht. Denn wenn ich dich hassen würde, hätte ich niemanden auf der Welt, den ich noch mag. Ich kann es fühlen, dann tut es mir hier voll weh. Deshalb kann ich dich nicht hassen.“


    „Wie viele Kronen hast du?“
    „Was?“
    „Ich habe ein Pfandleihhaus.“ „Ich nehme Goldzähne.“ „Ich werde sie gut aufbewahren und ich kann noch jede Menge mehrrr gebrauchen.“

    Fazit: :cool: 8/10 Punkten, da ich mir noch Luft nach oben hin offen lassen will, wegen „Oldboy“ und Konsorten. ;)

    Bild: Bluray/HD - Auflösung 4/5

    Soundtrack:
    Mad Soul Child - Dear
    Mad Soul Child - Dear (Eng Sub) 1080p OST The Man from Nowhere - YouTube
     

Diese Seite empfehlen