1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

The Guest

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 19. April 2015.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.885
    Zustimmungen:
    552
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Caleb Peterson ist jüngst im Afghanistankrieg gefallen. Seine Familie trauert noch, als ein freundlicher und smarter Unbekannter namens David (Dan Stevens) vor ihrer Tür steht und sich als ehemaliger Kamerad und Freund des Toten vorstellt. Er will den Hinterbliebenen Trost spenden und wird schließlich von Mutter Laura (Sheila Kelley) eingeladen, ein paar Tage zu bleiben. David erzählt von der Zeit, die er mit dem Verstorbenen verbracht hat, freundet sich bei ein paar Bier mit Vater Spencer (Leland Orser) an, hilft dem Einzelgänger Luke (Brendan Meyer) mit ein paar Schlägern in der Schule fertigzuwerden und wird auch von Tochter Anna (Maika Monroe) für einen ziemlichen Traumtypen gehalten. Doch der Gast ist nicht, was er vorgibt zu sein, und nach einigen ungewöhnlichen Ereignissen werden die Petersons misstrauisch...


    MEINE KRITIK: Adam Wingard hauchte dem Slasher Genre mit '' You’re Next '' neues Leben ein. So richtig lässt dieser Film sich nicht in eine Genre einordnen. Der Film fängt ruhig an und steigert sich stetig. Der Star von The Guest ist eindeutig Dan Stevens, als anfangs netter fremder Unbekannter, der sein wahres Ich aber vorerst im Verborgenen hält. Mit zunehmender Zeit wird seine Figur immer bedrohlicher und brachialer.
    Adam Wingard geizt nicht mit Zitaten aus 80ziger Jahren Streifen und sieht sein Werk als Hommage an das Action-Kino der 80er Jahre. Dazu hämmert ein düstererer
    Synthie-Pop Sound, der auch diesem Jahrzehnt huldigt. In der zweiten Hälfte geht es mächtig zur Sache, aber es wird storytechnisch auch etwas verwirrwend. Ich habe mich trotzdem richtig gut unterhalten mit diesem kleinen aber feinen Actionthriller, der beim diesjährigen Fantasy Filmfest seine Premiere feierte. Gute 7/10 Guest von mir.


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2015
  2. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    185
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    AW: The Guest

    Erneut gehe ich mit meinem Filmfreund Hoffi konform und gebe ebenso 7/10 Punkte.
    Zu keiner Sekunde lässt der Film Langeweile aufkommen. Dazu hämmert der Techno-Sound der 80iger in meine Dolby-Digital Kopfhörer, welcher zum Streifen passend integriert wird. Einfach klasse!
    Die Story bekäme gar noch mehr Punkte von mir, wenn sie den Anfangsplot beibehalten und sich nicht im weiteren Verlauf in eine abstruse, unwirkliche Geschichte gewandelt hätte. Schade drum. Dennoch sehr gute Unterhaltung und mal was anderes.
     

Diese Seite empfehlen