1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

The Diabolical

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 2. April 2016.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    205
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von verleihshop.de:

    "Das Haus der Familie Heller wird jede Nacht von unheimlichen Geisterwesen heimgesucht. Die herbeigerufenen Experten für paranormale Erscheinungen können der alleinerziehenden Mutter Madison (Ali Larter) nicht helfen - im Gegenteil, sie ergreifen bei der Untersuchung des Spukhauses panisch die Flucht! Madisons letzte Hoffnungen liegen bei ihrem Freund, dem Wissenschaftler Nicolai. Können sie das Böse gemeinsam aufhalten?"

    Gute, spannende Horror- bzw. Gruselfilme mit annehmbarer Story sind in der letzten Zeit rar gesät und leider macht da auch Alistair Legrands Debütfilm keine Ausnahme. Das Machwerk hält sich nicht lange bei der Vorrede auf und bombardiert den Zuseher gleich zu Anfang mit Poltergeist-Elementen (Blitze, knarrende Geräusche und sich wie von Geisterhand bewegende Gegenstände). Dies ist zwar recht ansehnlich, wurde aber in vielen anderen Produktionen bereits deutlich besser und intensiver rübergebracht. Das mit Lichtreflexen Erscheinen einer Person, was sich über die gesamte Laufzeit wiederholt, findet zum Ende der Gruselmär zwar eine Auflösung, täuscht jedoch nicht über die recht wirr gestaltete Geschichte hinweg. Ali Larter, bekannt aus Final Destination 1+2, versucht mit gutem Schauspiel die Storylücken zu übertünchen, was ihr aber nur selten gelingt. Nein, das Werk geht nicht in die Annalen der Filme ein, welche man immer wieder gern sieht. Da mein Filmfreund Hoffi hin und wieder einen Gruselfilm sichtet, möchte ich ihn von dieser Gurke abraten.

    Fazit: spannungsarme, wirre Story mit tlw. absurd-billigen Effekten aber mit recht gut aufspielender Ali Larter. 3/10 Punkte.

    [​IMG]
     
    Hoffi67 gefällt das.

Diese Seite empfehlen