1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

The Captive

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 30. Dezember 2014.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    206
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von verleihshop.de:

    "Nur wenige Minuten haben dem Täter gereicht, um Cassandra aus dem Auto ihres Vaters zu entführen. Als Matthew aus der Bäckerei zurückkommt, ist die Zehnjährige spurlos verschwunden. Acht Jahre sind seitdem vergangen, Jahre der Entfremdung und einsamen Verzweiflung für die Eltern und Jahre voller ergebnisloser, frustrierender Ermittlungen für die Detectives Dunlop und Cornwall. Da taucht Cassandras Gesicht im Internet auf. Sie ist am Leben – und noch immer in der Gewalt des Täters, der sein perverses Spiel nicht mehr nur mit dem heranwachsenden Mädchen treibt. Auch die traumatisierten Eltern und die Polizisten sind ohne es zu wissen Objekte seiner psychopathischen Fantasien geworden ..."

    Ein sehr gewöhnungsbedürftiger Entführungsthriller, der mit seinen ständigen Zeitsprüngen innerhalb eines 8 Jahreszeitraums ein wenig nervt. Auch hält sich der Spannungspegel in Grenzen und schlägt erst so richtig in den letzten 30 min. des Streifens aus. Schauspielerisch kann für mich nur Ryan Reynolds glänzen, der als verzweifelter Vater nie seine entführte Tochter aufgegeben hat. Die ermittelnden Cops in der Gestalt von Rosario Dawson und Scott Speedman sind die reinsten Witzfiguren - für mich unglaubwürdig und fehlbesetzt. Kevin Durand als Psychopath ist mit seiner Mimik an Lächerlichkeit kaum zu übertreffen. Was bleibt ist ein durchschnittlicher Film, der sich mit seinen Jahressprüngen verfranzt und das Thema Kindesentführung/Missbrauch für mich verfehlt. Mehr als 5/10 Punkte sind nicht drin.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen