1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

The Boy Next Door

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 10. Juli 2015.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.886
    Zustimmungen:
    553
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Einige Monate nach der Scheidung von ihrem Mann Garrett (John Corbett) ist die alleinerziehende Mittvierziger-Mutter und Lehrerin Claire (Jennifer Lopez) noch immer sichtlich mitgenommen. Eine kurze sexuelle Ablenkung bietet der attraktive Noah (Ryan Guzman): In einem schwachen Moment lässt sich Claire auf einen One-Night-Stand mit ihrem deutlich jüngeren Nachbarn ein. Für sie steht fest, dass die Sache ein einmaliges Abenteuer war, doch Noah sieht das ganz anders und entpuppt sich bald als Stalker. Immer mehr drängt er sich in Claires Leben. Dazu freundet er sich nicht nur mit mit ihrem Sohn Kevin (Ian Nelson) an, sondern lauert ihr auch in ihrer Schule auf und bedrängt sie dort. Claire wird klar, dass sie einen riesigen Fehler begangen hat, denn Noahs Obsession nimmt immer bedrohlichere Ausmaße an...

    MEINE KRITIK: Der Grundtenor des Films ist nicht neu und schauspielerisch ist das jetzt auch keine Oberklasse, aber der Film hat mich unterhalten, auch wenn Ihm zwischendurch auch mal die Puste ausgeht. The Boy Next Door, ist ein ordentlicher Thriller, der gerade zum Finale nochmal reinhaut, dazu wirkt er aber überraschungsarm. Kein Meilenstein des Genres wie damals Eine verhängnisvolle Affäre mit dem Dream Team Close/Douglas, aber ganz ordentlich inszeniert von Rob Cohen. 6/10


    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen