1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

The Body - Die Leiche

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 8. Juni 2014.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.893
    Zustimmungen:
    561
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    Der Wächter eines Leichenschauhauses ist verunglückt und liegt komatös im Krankenhaus. Inspektor Jaime Peña (José Coronado) wird von den ermittelnden Behörden herbeigerufen, um aufzuklären, was geschehen ist. Schnell wird klar, dass der Nachtwächter vor etwas Unbekanntem geflohen ist und sich dabei verletzte. Doch damit beginnt der Fall erst, denn in der gleichen Nacht ist der Leichnam der wohlhabenden Geschäftsfrau Mayka Villaverde (Belén Rueda) spurlos verschwunden. Erste Indizien führen Inspektor Peña zu dem Witwer Álex Ulloa (Hugo Silva) und seiner Geliebten Carla (Aura Garrido). Hat der junge Mann zuerst seine reiche Frau getötet und anschließend bemerkt, einen Fehler begangen zu haben, weshalb er eine Obduktion verhindern musste? Möchte ihm jemand einen Streich spielen? Oder hat es Inspektor Peña tatsächlich mit übersinnlichen Kräften und einer wandelnden Toten zu tun?

    Was für ein Film, nicht umsonst Publikumsliebling beim Fantasy Filmfest 2013. Oriol Paulo war schon im spannenden spanischen Thriller '' Julias Eyes '' als Autor tätig. Mit diesem Suspence Thriller legt er einen starken Regiecoup hin, den Hitchcock nicht besser darstellen hätte können. Man rätselt bis zum wendungsreichen Finale stets mit und wird immer mit neuen Finten, Abläufen und Motiven gegeiselt. In Hollywood träumt man von altmodischen Gruselfilmen dieser Art ohne groß Blutvergießen, in Spanien kommt dieses Genre mit großen Schritten in Fahrt. The Body ist ein Thriller der alten Schule, spannend und dicht inszeniert. Für mich ein Klasse Thriller mit altmodischen aber hochwirksamen Gruselelementen und ich bin mir sicher, aus Espania werden wir noch das eine oder andere Schauerstück serviert bekommen, nicht zuletzt auch Dank Guillermo Del Toro. 8/10 und das völlig verdient.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2014
  2. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    186
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    AW: The Body - Die Leiche

    Ein äußerst genialer Puzzle-Thriller. Bereits zu Beginn wird der Zuschauer in den Sog des spannenden Rätselratens hineingezogen. Dieser Sog lässt dann auch bis zur überraschenden Auflösung nicht locker. Einfach perfekt! Sogar die Rückblenden, die in vielen Filmen oft nervig sind, passen wunderbar in das Gesamtkonzept des Streifens. Fein gestricktes spanisches Kino, dem Hollywood aktuell nicht das Wasser reichen kann. Sehr gute 8/10 Punkte auch von mir.
     
  3. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: The Body - Die Leiche

    Ich fand den Film von der Story her und vom Drehbuch sehr interessant. Auch die Auflösung zum Schluss war schon sehr überraschend. Allerdings hat mir trotzdem der letzte Kick gefehlt bei diesem Film. Trotzdem ein Lichtblick in diesem nicht sehr guten Filmmonat. Meine Bewertung: 7/10
     
  4. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: The Body - Die Leiche

    Insgesamt ein guter Thriller, der vom Zuschauer einiges an Aufmerksamkeit verlangt, trotzdem werden wohl einige den Faden verlieren. Vielleicht auch ein Grund, warum beim Fantasy Filmfest keiner der Zuschauer das vom Regisseur versprochene Freibier erhielt, das er für den vorzeitig erratenen Finaltwist in Aussicht stellte.

    Abseits davon ist der Twist zwar interessant, wirkt aber sehr verschachtelt und teils arg konstruiert. Nach dem Motto, warum einfach, wenns auch kompliziert geht. Insbesondere der wichtige Ausgangspunkt für das Gelingen des Finals, der erst spät in einer Rückblende gezeigt wird, war für mich leider etwas hingeschludert, das passte nicht in das sonst recht ansehnliche Korsett. Für den Film war es wichtig dass es so passierte, im realen Leben kann man das so nicht planen, wie auch das ein oder andere folgende Moment, daher hier leichte Abzüge.

    So geb ich eine 7/10, weil abseits des leider versemmelten Knotenpunktes und einiger leichter Schludrigkeiten in der Logikkette, ansonsten ohne Blut und Geschrei ein spannender Thriller für ein Regiedebüt herausgekommen ist. Ja ich weiß, man sollte nicht immer so erbsenzählerisch die Logikmomente schauen. Aber wer mit dem Anspruch des perfekten Verbrechens einen Film dreht, muss dann auch die entsprechende Sorgfalt walten lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2014

Diese Seite empfehlen