1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

The American Dream

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von littlelupo, 12. September 2006.

  1. littlelupo

    littlelupo Guest

    Anzeige
    Quelle:
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showpost.php?p=1604729&postcount=162

    amsp2, erklärst Du (uns Unwissenden) bitte, was der American Dream ist und warum er nicht funktioniert? :cool:
     
  2. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: The American Dream

    http://de.wikipedia.org/wiki/American_Dream

    Der American Dream (engl. Amerikanischer Traum) bezeichnet den Glauben der US-amerikanischen Gesellschaft, der besagt, dass jedes Individuum durch harte Arbeit und Willenskraft sein Leben verbessern kann; meist durch stetiges und sich stetig verbesserndes Einkommen.

    Warum er nicht funktioniert, steht auch gleich in dem Artikel:

    Hält man sich nun an die Redensart „Vom Tellerwäscher zum Millionär“, so ist es für einen aus armen Verhältnissen stammenden „Tellerwäscher“ nahezu unmöglich, zum Millionär zu werden. Die Abhängigkeit von äußeren Bedingungen, in diesem Beispiel von den Eltern, schließt eine Chancengleichheit unter allen Menschen (Equality) aus. Allein durch harte Arbeit und Mut ist es dem Individuum somit nicht möglich, zu Erfolg und Reichtum (Success and Prosperity) zu kommen.

    Zudem ist der „American Dream“ nicht für alle Menschen gleich einfach zu erreichen. Nichtweiße Bürger zum Beispiel werden gegenüber Weißen immer noch benachteiligt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2006
  3. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: The American Dream

    Das gab es früher mal, heute ausgeschlossen. Monopole werden vom Staat gehätschelt (Wahlkampfspenden sei Dank), den Rest besorgen die Anwälte und Banken.

    Bill Maher erklärte mal den Zusammenhang mit dem Zweiparteiensystem: die Republikaner verkaufen ihren Wählern erfolgreich den Traum, während sie von oben sie drauf pinkeln, die Demokraten verteilen Regenschirme und behaupten ebenfalls, jeder könne es angeblich schaffen...
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.726
    Ort:
    Magdeburg
    AW: The American Dream

    Der amerikanische kann auch in der BRD (nicht) funktionieren.

    Der amerikanische Traum war eben für die europäischen Übersiedler ein Mythos der heute ein Absurdum ist.
     
  5. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: The American Dream

    Das heißt aber im Umkehrschluß, foo, daß das Individuum sein Leben nicht / auf keinen Fall verbessern kann?
     
  6. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: The American Dream

    Du warst natürlich schon Dutzendemale in den Usa um das beurteilen zu können.
    Bill Gates ist doch das beste Beispiel dafür, dass das ganze funktionieren kann. Logischerweise hat dieses Glück nur einer unter 100.000en. Aber immerhin ist sowas nach wie vor möglich. Bei uns hingegen hätten schon die verschiedensten bürokratischen Hindernisse dafür gesorgt, dass er ganz bestimmt nicht zum reichsten Mann der Welt geworden wäre. Oder man denke an den ersten Apple der in einer Garage ohne Fenster zusammenbebastelt wurde.
    Unsere deutschen Behörden hätten sicher zu verhindern gewusst, dass so ein teil bei uns in einer Garagenwerkstatt gebaut wird.
     
  7. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: The American Dream

    bei THE AMERICAN DREAM denke ich an DUSTY RHODES ! :D
     
  8. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.726
    Ort:
    Magdeburg
    AW: The American Dream

    Dan kann man jeden Millionär heranziehen als Beispiel wie man Groß wird.

    Die Albrecht-Brüder verdienen sich ja auch dumm und dusselig an der Ausbeutung und magelhaften Lebensmitteln...
     
  9. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: The American Dream

    Ist schon erschreckend, wie geld-fixiert die meisten mittlerweile geworden sind. Geld, Geld, Geld, Geld. Nimmt 90% des Gehirns ein. Würde man diesen Menschen 1 Milliarde schenken, die würden den Rest ihres Lebens dahinvegetieren, weil sie nichts mit sich anzufangen wissen.

    Absolut nichts gefunden im Leben. Denn wäre das anders, wäre Geld nicht so unendlich wichtig, sondern nur nötig. Der "American Dream" handelt nicht ausschließlich von Geld, sondern es geht vielmehr um persönliche Errungenschaften.
     
  10. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: The American Dream

    Da sind wir doch beim Thema Bill Gates hatte sehr viel Glück und von ganz unten kam Gates ebenfalls nicht sein Vater war Rechtsanwalt und seiner Mutter Lehrerin. Seine Ausbildung fand an einer Privatschule statt, studiert hat er in Harvard. Also nix vom Tellerwäscher zum Millionär.

    Im Falle von Gates vielleicht nicht die schlechteste Lösung :D

    Heute wäre Steve Jobs wahrscheinlich im Gefängnis gelandet bzw. Pleite. "Seine" "Blue Box" war schlicht illegal, er hatte also Glück das er mit seinem Partner nicht erwischt wurde - denn kostenlose Ferngespräche dürften kaum legal gewesen sein.
     

Diese Seite empfehlen