1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Testbild-Einblendungen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Wocker, 12. Februar 2003.

  1. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hi!

    Ich beobachte nun schon seit Tagen wiederholt kurze Testbildeinblendungen in das laufende Programm bei diversen Kanälen des DVB-T-Regelbetriebs. Z.B. gerade eben wieder während den ZDF-16-Uhr-Nachrichten.
    Entweder für Sekundenbruchteile, oder auch mal etwas länger.
    Wie sieht es bei Euch aus?
    Auf den Testbetrienskanälen ist es mir nicht aufgefallen.
     
  2. Bender_21

    Bender_21 Silber Member

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Berlin
    hmm

    bei mir ist das auch ein paar mal vorgekommen.
    ich weiss jetzt nicht mehr genau auf welchem sender.
    ich glaube aber es war vox.
     
  3. DVB-T2

    DVB-T2 Senior Member

    Registriert seit:
    15. November 2002
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Berlin
    habs auch bei zdf Reportern beobachtet entt&aum außedem sieht man regelmäßig feine Querstreifen wenn man genau hinschaut. Soviel ich weiss wird das Tesbild doch direkt bei der Sendeanlage eingespeist, wenn die Zuleitung des Signals gestört ist, oder?
     
  4. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Ich habe es jetzt nochmal genau beobachtet:
    Störungen durch das Testbild nur auf ZDF von Kanal 5.

    Die ZDF-Zweitausstrahlung auf dem Testbetriebskanal ist hingegen ohne Störung.

    Habe soben noch eine Mail dazu von der MABB bekommen. Zitat:

    "Seit dem 28.1. wird an den Antennenanlagen wieder gearbeitet. Davon ist auch der Betrieb auf Kanal 5 betroffen. Nach unseren Feststellungen sind die VHF-Kanäle mit 4 Programmen "überlastet". Um zu gewährleisten, daß mit Aufnahme des Regelbetriebs auch auf den VHF-Kanälen keine Störungen mehr auftreten, werden zukünftig statt 4 nur 3 Programme in diesen Multiplexen verbreitet werden. Die laufenden Arbeiten bereiten die Umlegung des ZDF-Programms vor."


    Soweit die offizielle Info zu meiner Anfrage bei der MABB.

    <small>[ 13. Februar 2003, 15:47: Beitrag editiert von: Wocker ]</small>
     
  5. c00l.wave

    c00l.wave Senior Member

    Registriert seit:
    1. November 2002
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Berlin
    Ich wär dafür die neuen Zusatzkanäle wie ZDF-Doku- und Infokanal rauszuwerfen, dann ist wieder genug Platz für eine Entlastung. breites_

    Mal im Ernst: Soll das jetzt für alle Kanäle gelten oder nur für diesen einen? Ich fände es einerseits toll, wenn dann die Bildqualität besser wäre (ich hab gestern auf N24 zum ersten Mal auf meinem kleinen Fernseher Artefakte wahrgenommen, das will was heißen!), andererseits würd eich mich tierisch ärgern, weil dann die Beibehaltung bisher inoffiziell ausgestrahlter Sender wie MTV wohl seitens der MABB nicht möglich wäre.
     
  6. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    nein also die Feststellung der MABB bezieht sich nur auf die VHF Kanäle, also K5 - K12.
    Hintergrund ist wohl das die Kanalbandbreite hier nur 7 MHz beträgt während es auf den UHF Kanälen 8 MHz sind (gut 14 % mehr). Wenn dann Peaks auftreten kann der Kanal das nicht mehr verarbeiten.

    Cheers
     
  7. DVB-T2

    DVB-T2 Senior Member

    Registriert seit:
    15. November 2002
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Berlin
    was hat das bitte mit der Anzahl der Programme auf einem Kanal zu tun? Wenn die VHF Kanäle ca. 14% weniger Bandbreite zur Verfügung stellen,würde dass heißen, dass die Komprimierung der Sender größer werden würde.(müsste eigentlich 14/4, also ungefähr 3,5% weniger Bandbreite pro Sender sein, bei 4 Sendern auf einem Kanal) Warum sollte sich die stärkere Komprimierung aber auf die Stabilität des gesamten Kanals selber auswirken? Wenn man auf einen UHF Kanal statt 4 Programme 8 packen würde, so wäre zwar die Komprimierung pro Sender so gross, dass man ein Bild wie bei einem ISDN stream hätte, aber die Stabilität des Kanals selber wäre doch dieselbe wie mit 4 Programmen.
    Außerdem konnte ich die letzten Monate keinen Unterschied in der Bildqualität zwischen Kanal 5 und Kanal 44 feststellen. Da die Testbildeinblendungen auch erst seit ein paar Tagen kommen, kann es sich dabei ja wohl nicht um ein generelles Überlastungsproblem handeln. Ich hoffe mal nicht, dass die mabb da verschiedene Sachen in einen Topf geworfen hat, wäre nähmlich schade um die 2 verlorenen möglichen Programme entt&aum w&uuml;t
     
  8. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Das ist richtig - der Kanal wird nicht instabil (unter Kanal verstehe ich das von einem Bouqet belegte Stück, was im Analogbetrieb ein Sender war).
    Sicher kann man die Programme noch stärker komprimieren. Aber letztendlich müssen sie sich (3 oder 4) die Kanalbandbreite teilen. Und jedem Programm wird eine bestimmte Bandbreite (Datenrate) zugesichert, bei den VHF Kanälen sollte das dann etwas weniger sein. Dann werden die Programmstreams ge-multiplext, also zu einem vereinigt, inkl. Zusatzdiensten. Der ganze Prozeß kann sogar dynamisch ablaufen, d.h. wenn ein Programmstream nicht die volle Datenrate belegt kann er was abgeben.
    Nun kann ich nicht sagen was passiert wenn ein Programmstream seine zugesicherte Datenrate überschreitet, irgendwo da muß es hakeln.
    Ich bin kein DVB-T Techniker, aber erklärbar finde ich das schon. Dann sollte man lieber kalkulierbare Datendienste statt dem 4. Programm da rein packen.
    Und UHF Kanäle gibt's doch genug.
    Peinlich ist allerdings das man das erst jetzt im Regelbetrieb feststellt. Die Projektphase war doch wohl lang genug !

    Cheers
     
  9. DVB-T2

    DVB-T2 Senior Member

    Registriert seit:
    15. November 2002
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Berlin
    allerdings war im Projektbetrieb kein einziger UHF Kanal in Betrieb winken
    Zur Komprimierung: ich konnte die letzten 2 Monate nicht beobachten, dass die Programme auf Kanal 5 eher zur Klötzchenbildung neigen als die Programme auf Kanal 44 ,daher scheint mir die Bandbreite der Programme auf Kanal 5 relativ gesehen als ausreichend.

    <small>[ 13. Februar 2003, 18:46: Beitrag editiert von: DVB-T2 ]</small>
     
  10. Asket

    Asket Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    450
    Ort:
    Berlin
    Ach ja richtig - ich nehm alles zurück. VHF war nicht . Na man muß ja immer was meckern.
    Die 14% würde man wohl im laufenden Betrieb visuell auch nicht wahrnehmen.
    So denn.
     

Diese Seite empfehlen