1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Testbericht DVB-T in Köln, Hauppauge DEC 2000-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Yeti82, 27. Februar 2004.

  1. Yeti82

    Yeti82 Gold Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    K
    Technisches Equipment:
    Amazon Fire TV Stick & Google Chromecast, alles läuft über IPTV :-)
    Anzeige
    Hallo Leute!
    Habe am Dienstag meinen neuen Digitalreceiver erhalten und zwar den DEC 2000-T von Hauppauge.
    Bin jetzt endlich wieder digital!!!

    Muss kurz zum Hintergrund erklären, dass ich vorher DVB-S-verwöhnt war und nach dem Umzug hier aber nur an einer analogen Schüssel hänge mit Einkabellösung, also 20 Kanäle und sogar die sind gestört. Aber immerhin gibt's noch eine Antenne auf dem Dach.
    Ich wohne ca. 1,5 km Luftlinie vom KölnTurm im Mediapark entfernt, wo die Testsendungen ausgestrahlt werden und bekomme jetzt den Testtransponder schön herein. ARD, WDR, arte, Phoenix, kein Problem. Der Receiver zeigt einen Signalpegel von ca. 50% und eine -qualität von 100% an.
    Einen richtig positiven Effekt merke ich gerade: Auf der Schüssel und auf der Antenne liegt wohl gerade soviel Schnee, dass gar kein Signal durchkommt bzw. bei der Antenne die ARD nur gaaaanz gaaaaaaaanz verschneit (im wahrsten Sinne des Wortes!). Aber DVB-T hält stand! Zwar mit zwischenzeitlichen Unterbrechern, aber sonst ist das Bild gewohnt klar und kräftig! Genial!
    Ich kann den 24. Mai kaum noch erwarten!

    Außerdem kann man den DEC 2000-T auch per USB-Kabel an den PC anschließen und damit digital aufnehmen. Funktioniert wunderbar.
    Obwohl ich gemerkt habe, dass teilweise beim Live-Sehen Bild und Ton am PC dem Bild am TV hinterherhinkt. Am PC merkt man aber so nichts davon. Immerhin ein gutes Zeichen dafür, dass nichts verloren geht. Mit dem PC kann man dann auch Time-Shift machen, also ein Programm aufnehmen und gleichzeitig wiedergeben. Dafür müssen aber immer min. 20 Sekunden Vorlauf zum Livebild sein. Aber bei weniger kann man ja auch direkt live gucken.
    Eine Stab- oder Zimmerantenne war mir bisher zu teuer und die auf dem Dach "reicht" mir auch, konnte daher damit noch keine Tests fahren. Da ich aber in einem Funkloch wohne (zumindest auf Handy- und Radiofrequenzen), wird das wohl eher weniger gut werden.

    Was mich noch interessieren würde: Gibt es Niederländer/Belgier, die ihr über Antenne schon reinbekommt? Oder muss man dafür noch näher an der Grenze wohnen? Wenn ja, auf welchen Frequenzen? Ich habe halt bisher "nur" das ARD-Testpaket gefunden.

    Gruß,
    DerYeti
     

Diese Seite empfehlen