1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Test: Panasonic TX-L47DTW60

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von Eike, 23. April 2013.

  1. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.256
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    Ich habe in der nächsten Zeit mal wieder die Möglichkeit einen neuen TV in einer persönlichen Einschätzung unter die Lupe zu nehmen.
    Das muß ich mal wieder in Etappen durchführen und hier niederschreiben.

    Nur vorweg: Es handelt sich um ein Gerät der neuen 60er Reihe von Panasonic die nun schrittweise in den Handel kommt. Sowohl in LCD(Edge-LED mit Dimming) und Plasma.

    Der von mir unter die Lupe genommene 47 Zoller ist ein LCD mit, erstmalig bei Panasonic, Doppeltuner in allen drei Empfangsarten (Twinreceiver kann entfallen) der zudem erfreulicherweise auch zwei CI(+) Zugänge hat.

    Nur vorab: Das ist der beste Edge LED TV der mir bisher unter die Augen gekommen ist mit Schwarzwerten, die sogar den hauseigenen Plasma mindestens ebenbürtig sind.

    - Fortsetzung folgt in den nächsten Tagen -
     
  2. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.256
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Test: Panasonic TX-L47DTW60

    Das mit der Berichterstattung kann noch dauern. Ich war etwas voreilig, komme aber zeitnah nicht zum schreiben. Bei Bedarf kann die Moderation den Thread löschen.
     
  3. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.348
    Zustimmungen:
    3.164
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
  4. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.256
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Test: Panasonic TX-L47DTW60

    Tolle Software des Forums: Langen Text geschrieben zu meinen Testeindrücken. Halben Vormittag dran gesessen... Das Forum hat mich rausgeworfen und mich zur Neuanmeldung aufgefordert. Text natürlich weg. Nun habe ich keinen Bock mehr meine Zeit zu verschwenden. :(

    Hatte ich noch nie so etwas.

    Kurztest:

    Bild überragend.
    Ton äußerst mangelhaft.
    Softwarefehler in der CI Unterstützung (nur CI+ wird ohne Fehler angenommen) und bei 720p 50Hz Wiedergabe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2013
  5. Batman 63

    Batman 63 Talk-König

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    513
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    KDL-32WE615
    AW: Test: Panasonic TX-L47DTW60

    Tip: Texteditor nehmen, offline schreiben und wenn fertig dann nur noch hier reinkopieren. Bei langen Texten ist das immer besser.
     
  6. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.256
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Test: Panasonic TX-L47DTW60

    Bildqualität

    Es handelt sich um einen Edge-LED deren LED auch noch nur links verbaut sind was vermuten lässt, dass die Helligkeitsverteilung nicht sehr ausgewogen ist. Man wendet diese Bauweise an weil die Hersteller immer mehr unter Druck sind gute Verbrauchstatistiken nachzuweisen. Und so kommt auch dieser LCD-TV mit Einstufung A+ daher. Mittlere Verbräuche habe ich um 70 Watt gemessen. Sehr gut!
    Was die tatsächliche Helligkeitsverteilung angeht so sind sie in der Tat nicht ganz gleichmäßig. Das bemerkt man in der Praxis aber kaum, und insbesondere dann nicht, wenn man das Dimming angeschaltet hat.
    Die LED können Blockweise je nach Bildinhalt das Licht entsprechende steuern. Ich empfehle da durchaus die höchste Effektivität einzustellen.
    Dunkle Bildanteile erscheinen wirklich erstaunlich schwarz für einen LCD mit "Eckbeleuchtung". Auch in völlig abgedunkeltem Raum konnte dieses Gerät mit dem Plasma mithalten. Lediglich der Kontrast konnte in den dunklen Szenen nicht ganz überzeugen. Hier reihte sich der LED wieder in das gewohnte Umfeld der Konkurenz ein. Wo kein Licht ist schwindet die Brillianz die nur mit einen technischem Trick etwas kaschiert werden kann: Es wird der Videokontrast und die Farbbetonung angehoben und der Gammawert korrigiert. Das Endergebnis ist dennoch ein ungemein tiefes Bilderlebnis. Allerdings neigt der TV insgesamt zu einer etwas übertriebenen Farbdarstellung. Im Gegensatz zu anderen Fachzeitschriften stelle ich die Farbstärke nur auf "45" ein um ein natürlich Ergebnis zu bekommen.
    Mit folgenden Bildwerten anhand einer Burosch-BR und einem gewissem praxisnahem Wohnzimmer-Beleuchtungsumfeld zum besten Ergebnis gekommen:

    Bildmodus: True Cinema
    Backlight: 100
    Kontrast: 90
    Helligkeit: 0
    Farbe: 43- max 45
    Schärfe: 50
    Farbtemperatur: Warm 2
    Colour-Manag.: Aus
    Adapt.Backlight-St.: Hoch
    Umgebungssensor: Aus
    Rauschunterdrückung: Auto
    Remaster-Pr. MPEG: Aus
    Remaster-Pr. Aufl.: Auto
    Bildglättung: Aus
    Leuchtkraftverstärker: Aus
    Intell. Frame Creation: Niedrig
    Adaptive Gamma: 0
    Schwarzwert Expander: 0
    Weißeffektbereinigung: 0
    Weißabgleich RGB: -1/-2/-5
    Grauabgleich RGB: -5/-2/ 0
    Filmklarzeichner: Ein
    Gamma: Standard
    16:9 Overscan: Aus

    Verarbeitung, Ausstattung und Ton

    Das Gerät selbst kommt mit einem schmalen silbernen Gehäuse daher. Der Standfuß mit dem V-Ausschnitt wirkt attraktiver als der etwas plumpe Plastikbomber des Basismodells hat aber einen Nachteil: Verlegte Kabel zum Gerät lassen sich nicht verstecken.
    Im Detail könnte ich mir eine bessere Verarbeitung vorstellen und die Plastikleiste am unterem Bildschirm wirkt deplaziert.
    Das sind aber nur Feinheiten... Die Ausstattung ist aber bei Panasonic um einen Quantensprung nach vorn gegangen:
    Nun bietet dieses Gerät der gehobenen Klasse einen Twin-Tuner in allen drei Empfangsarten und zwei CI+ Zugänge.
    In dieser Klasse spielten sonst nur Technisat, Metz und Loewe mit. Leider ist eine Festplatte nicht eingebaut so das sie extern andocken muss. Das hat den Nachteil das man HD+ Sendungen nicht aufzeichnen kann. Allenfalls Timeshift bis 90 min ohne Werbeüberbrückung ist drinn. Unverschlüsselte Sender kann man ohne Einschränkungen handhaben und wie gesagt auch im Twinmodus.
    Sky ließ sich gar nicht aufzeichnen sondern mittels eines CI+Moduls (Sat) nur nutzen zum ansehen.
    Freie CI - Module nahm das Gerät gar nicht an. Weder ein Alphacrypt (das näher zu Hintergründen fehlte mir die Zeit) noch ein Unicam.
    Wer also diese Ambitionen hat, der sollte von vor herein auf das Basis-Model setzen und in einen freien Receiver investieren.
    Die angeschlossene Platte muß von Panasonic registriert und formatiert werden. Daten bekommt man so ohne weiteres nicht runter...

    Der EPG wurde verbessert. So zeigt der TV beim EPG-Abruf nun ein Bild und auch der Ton verschwindet nicht. Ansonsten bleibt es in der typischen Multichannel-Ansicht. Die graphische Umsetzung der Menüs und des EPGs sind Panasonic-typisch.

    Die Tonqualität ist für ein so teures Gerät dann doch eine Enttäuschung. Er ist so blechern das es eigentlich nicht mal zur Tagesschau taugt. Bitte bei Philips Spionage betreiben wie man es richtig macht, auch wenn das Gehäuse schmal ist.


    Zusatzausstattungen

    Smart-TV gehe ich hier nicht tiefer ein, weil ich darauf meinen Focus nicht setze. Fakt ist, das mittels Wlan die Internetverbindung bei Eingabe des Passwortes sofort störungsfrei steht. Jeder TV-Nutzer kann seinen eigenen Smart-TV-Startbildschirm festlegen. Ein freier Browser ist ebenso integriert. Das "streamen" eines Programmes auf das IPad soll ebenso möglich sein. Gerade da zeigen sich die Stärken des Twin-Tuners. Panasonic legt eine kleine Zusatz-FB mit bei die ein Mikrofon integriert hat. So kann man dem Gerät auch "flüstern" was es zu tun hat. Ebenso liest der Panasonic für Sehbehinderte z.B. Texte vor. All das sollten die Interessierten aber für sich selbst testen.

    Fazit

    Für mich ist dieser LED-LCD-TV von Panasonic der Beste den die Firma auf den Markt gebracht hat insbesondere was die Bildqualität betrifft. Das bei Panasonic typische IPS-Panel garantiert zudem einen großen Blickwinkel so das hier auch der "Fußballclub" sich auf die Couch in großer Runde setzen kann. Das gezielte Dimming garantiert ein tiefes Bilderlebnis. Die Zeiten des Plasma neigen sich dem Ende. Leider zeigt Panasonic aber auch das es sich strickt an den CI+Standard hält und offensichtlich freie Module ausschließt, und der Ton ist stark verbesserungswürdig.
    In direkter Preislicher Konkurenz stößt Panasonic mit diesem Modell auf den Philips 47PFL7008K. Er hat das selbe IPS-Panel von LG verbaut aber keinen Twin-Tuner. Der Philips zeigt im Vergleich keinen ganz so tiefen Schwarzwert (nur globales Dimming), hat aber ein weit besseren Ton und insgesamt die bessere und grazilere Verarbeitung. Einen Twin-Tuner hat der Philips nicht dafür kann dieses Gerät aber CI-Module verarbeiten. Die Smart-TV-Nutzung läuft bei Philips etwas flüssiger.
    Vergleicht beide Geräte....
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2013
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Test: Panasonic TX-L47DTW60

    Oder vor dem Absenden Strg-A und Strg-C drücken, um den Text zur Sicherheit in die Zwischenablage zu kopieren.
     
  8. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.256
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Test: Panasonic TX-L47DTW60

    Ist doch nun erstellt, etwas vereinfacht zwar...
     
  9. marc_bee

    marc_bee Junior Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Technisches Equipment:
    Humax 9900C
    AW: Test: Panasonic TX-L47DTW60

    Hallo Eike,

    Danke für den guten Beitrag.

    Wollte mir eigentlich den TX-L55DTW60 holen, wegen der Twin-Funktionalität, wenn aber das Teil die Alphacrypt-Module nicht unterstütz, ist das für mich ein no go... :mad:
    Nun bin ich am überlegen mir dann doch den Philips PFL55F7008 zu holen.

    Funktioniert eine Alphacrypt light(FV 1.16) in dem Philips ohne Probleme?

    Im Hi-Fi Forum hatte ich mal gelesen, dass das "Diablo CI Modul" im Panasonic TX-L47DTW60 funktionieren soll. Wobei, da ging es um Probleme beim Umschalten: hier Beitrag #30


    Gruß marc_bee
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2013
  10. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.256
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Test: Panasonic TX-L47DTW60

    Ich habe im allgemeinen bei Philips nich keine Einschränkungen bezüglich AC-Modul festgestellt.

    Warum das im Panasonic nicht genutzt werden konnte habe ich noch nicht nachvollziehen können.
    Ich würde Dir vorschlagen beim Kauf mal zu testen ob Dein Modul geht.

    Mit Unicam hat Pana im Allgemeinen so sein Probleme, auch bei den Festplatten-BR-Recordern.
     

Diese Seite empfehlen