1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Terrestisches DVB-S im Amateurfunk contra DVB-T

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von calibra_35, 28. Mai 2005.

  1. calibra_35

    calibra_35 Neuling

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Ihr werdet Euch sicher wundern was in der Überschrift steht, da bei DVB-T ja COFDM benutzt wird, was für die Erfordernisse des Mehrwegesempfangs im Gelände optimiert ist und nicht QPSK , das im Sat-TV Bereich benutzt wird, da dort mit Reflektionen NICHT zu rechnen ist.

    Vorweg muss ich erklären, das Funkamateure auch die Betriebsart "Fernsehen" betreiben dürfen, seit den 80er wurde das in alter AM-Technik gemacht, mit dem Boom der Satreceiver in FM und seit kurzer Zeit auch nun in QPSK Digital !

    Ich selber betreibe ein ATV-Relais in Düsseldorf, Rufzeichen DB0MTV, Standort ist das RWI-Haus, ein Relais ist ein Umsetzer, man kann also ein Bild dort "hinsenden" und es wird wieder von dem erhöhten Standort des Relaissenders abgestrahlt.

    Einen weiteren Umsetzer baue ich derzeit in Wuppertal auf dem Fernmeldeturm auf.

    Funkamateure haben feste Bereiche zugeteilt bekommen, wo sie Fernsehsendungen machen dürfen, zb das 23cm Band von 1240-1300MHz, dort kann man also den SAT-Receiver auf der ZF benutzen, auch sehr populär ist das 13cm Band, als LNB gibt es fertige Downconverter und auch im Bereich 10-10,5Ghz werden zur Umsetzung umgebaute LNBs von uns benutzt um Amateurfunkfernsendungen zu empfangen !

    Wer sich dafür interessiert sei die Page www.west-link.net empfohlen, speziell hier im Forum oder unter WL-ATV, auch mal in den Archiven suchen, da dort eigentlich die letzten 10 Jahre meines Wirken dokumentiert sind und vieles erklärt wird, was ich hier in kurzen Sätzen nicht niederschreiben kann.

    Bei Fragen keine Scheu, hier rein !

    DB0MTV sendet in QPSK auf 2435MHz SR12000 FEC 3/4, zu empfangen mit einem digitalen Satreceiver und einem einfachen 13cm Downconverter.
    Es werden 5 Transportstreams gesendet.

    Auch hier zeigen Funkamateure das QPSK im terristischen Bereich durchaus seine Berechtigung gefunden hat, obwohl es nie dafür gedacht wahr.

    Ich hoffe, das ich den ein oder anderen Technikfreak neugierig gemacht habe :)

    Im übrigen darf JEDER Fernsehsendungen der Funkamateure EMPFANGEN, zum Senden benötigt man allerdings eine Lizenz, empfangen kann aber mehr reizen als senden :)

    73 de Frank

    *** www.west-link.net ***
     

Diese Seite empfehlen