1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

terratec 1200 dvb-c "keine Programme?"

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von christophersn, 9. Oktober 2004.

  1. christophersn

    christophersn Neuling

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    13
    Anzeige
    Also welchen Besonderheiten muss ich folgen um mit der besagten Karte im Suchlauf Fernsehprogramme zu empfangen?
    Habs ursprünglich mit den Standardeinstellungen (Grenzen-Schrittweite) versucht, aber leider erfolglos!
    Dann hab ich auf "riesen" Grenzen und "kürzeste" Schrittweite gestellt, aber leider erfolglos!
    Kann es sein wenn ich über dieselbe Leitung meinen Internetanschluss habe, dass dieser die Signale stört ... bzw. muss ich extra bei meinem Kabelbetreiber auf "Freischaltung" ansuchen?

    So viele Einstellungen gäbs doch garnicht, das ich das nicht hin krieg, oder sonst noch irgendwelche relevanten?

    Danke für Eure Hilfe
     
  2. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: terratec 1200 dvb-c "keine Programme?"

    Nicht alle Kabelanbieter verwenden dieselben Übertragungsparamter für DVB-C, und - im Gegensatz zu DVB-T - ist bei DVB-C auch kein Mechanismus zur automatischen Erkennung der Parameter vorgesehen.

    Speziell musst du die Modulation und Symbolrate deines Kabelanbieters kennen. Kabel Deutschland verwendet wohl nur QAM-64 Modulation und 6900 kbaud Symbolrate, aber andere Anbieter verwenden z.B. 6875 kbaud oder 6956 kbaud. Ich habe auch von einem gehört (KabelBW?) der auch Kanäle mit QAM-256 einspeist.

    Also frag mal nach, welche Parameter dein Kabelanbieter verwendet. Oder probiere mal aus: QAM-64 mit 6875 / 6900 / 6956 kbaud, dann das ganze nochmal mit QAM-256.
     
  3. christophersn

    christophersn Neuling

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    13
    AW: terratec 1200 dvb-c "keine Programme?"

    hi robert,
    thx für deine antwort, nur wo mach ich diese Einstellungen?
    d.h. ich solls mit diesen 3 gängigen Symbolraten versuchen, dann das "qam" auch noch umstellung und wieder mit den 3 raten ...?
    nur wo!?
    thx
     
  4. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: terratec 1200 dvb-c "keine Programme?"

    Hallo Robert,

    was Du bezüglich der Standards bei DVB- C schreibst ist völliger Quatsch! Muß dies leider so deutlich sagen.

    Die im Kabel verwendeten Parameter richten sich zunächst nach denen im Sat- Empfang bzw. bedingen dies. Hierfür gibt es ganz einfache Formeln und darauf "baut" auch die Empfangstechnik in der Kopfstelle auf.

    Im Regelfall wird 64 QAM verwendet, wobei 128 QAM (256 QAM waren falsch- Irrtum) lediglich bei einem oder zwei Transpondern der Telekom auf 13° erforderlich bzw. zwangsläufig sind.

    Bei Transpondern mit SR 27.500, FEC 3/4 ergibt sich eine SR von 6.875, dies ist der Regelfall. Bei ORF aus den Sat- Daten z.B. eine SR 6.111.
    Damit bestimmte "bescheidene" Kabelboxen mit unterschiedlichen Symbolraten (SR) keine Probleme haben, wird vor allem bei den großen Netzbetreibern die in der Kopfstelle vorliegende SR (6.875, 6.111 und ...) "aufgefüllt auf SR 6.900.
    Die entsprechende Technik ist auch teuerer, während eine gute Kabelbox mit unterschiedlichen SR keine Probleme hat.

    Zweckmäßig ist es, wenn jeder Kabelbox- Hersteller den Suchlauf grundsätzlich mit den drei wichtigsten SR von 6.875, 6.111 und 6.900 organisiert sowie 64 QAM. Die entsprechenden Programmpakete sollten dann problemlos gefunden werden.:winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2004
  5. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.986
    Ort:
    Telekom City
    AW: terratec 1200 dvb-c "keine Programme?"

    ... ish in NRW nutzt SR6900 und QAM64 (bis S39) bzw. QAM256 (ab S40). Allerdings wird, sofern auch andere Kanäle außer den von ARD/ZDF genutzt werden sollen, ein SmartCard-Reader sowie eine Smartcard benötigt ...
     
  6. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: terratec 1200 dvb-c "keine Programme?"

    Wirf mal einen Blick in den Spiegel und wiederhole das...

    Das ist ein gutes Beispiel für völligen Quatsch. DVB-C hat erst einmal rein gar nichts mit Sat-Empfang zu tun. In D werden zwar häufig Satelliten-Transponder (fast) 1:1 in DVB-C Multiplexe übernommen, aber es wäre auch durchaus möglich, am Headend eigene Multiplexe zu erstellen, z.B. um terrestrisch zugeführte Inhalte einzuspeisen.

    Die Kopfstelle muss mehr machen als nur den Transponder 1:1 umzusetzen. Auf jeden Fall muss die NIT ausgetauscht werden, und bei Kabel D wird offenbar auch die SDT ausgetauscht (was man beim Vergleich zwischen direktem ASTRA-Empfang und Kabelemfang erkennen kann).

    Da erscheint es mir nicht ganz dumm, sich etwas "Reserve" zu verschaffen, falls man mal für die NIT/SDT mehr Platz brauchen sollte, als ASTRA dafür braucht, NULL-Pakete kann man ja immer noch einfügen...

    Was für Probleme meinst du?

    Du hast 6956 vergessen, was IIRC bei Primacom verwendet wird. Und damit dauert der Suchlauf 4x so lange, als wenn man gleich nur mit der richtigen SR sucht...

    Der DVB-C Standard ist wohl darauf ausgelegt, dass der Kabelnetzbetreiber dem Kunden die Box hinstellt, und dabei die richtigen Parameter voreingestellt hat. Ein überarbeiteter Standard, der ähnlich wie bei DVB-T eine einheitliche Signalisierung der Übertragungsparameter vorsieht, damit der Empfänger Modulation und Symbolrate selbst erkennen kann, wäre sicherlich wünschenswert. Aber es ist auch denkbar, dass die Chiphersteller sich da was einfallen lassen - von Zarlink gibt es schon einen sehr schönen DVB-S Chip, der automatisch nicht nur die Symbolrate und FEC finden kann, sondern auch gleich einen ganzen Frequenzbereich abscannen kann, alles ohne zutun der Software.
     
  7. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: terratec 1200 dvb-c "keine Programme?"

    Die Reaktion ist schon scheinbar überraschend, aber bestätigt wiederum meine grundsätzliche Einschätzung!:D


    Nutzt man die Signale beider genannten Sat, so erhält man entsprechend der DVB- Norm überwiegend Symbolraten von SR 6.875 u. SR 6.111. Die SR 6.900 kann per TP- Beeinflussung in der Kopfstelle durch Auffüllen von unterschiedlichen SR erreicht werden. Laut Aussage von ehemals Telekom bzw. jetzt KDG macht man dies damit angeblich bestimmte Geräte beim Suchlauf alle Programme finden und ein besseres Umschaltverhalten zeigen.

    Grundsätzlich: abweichende SR sind doch nicht ausgeschlossen und können bei den meisten Geräten manuell eingegeben werden, aber sind nicht der Regelfall.

    Ich habe nichts vergessen, denn es ging um den Regelfall und da sollte die 1:1 Nutzung ausschlaggebend sein. Wenn Primacom andere SR für die Signalzuführung per Sat verwendet, so kann man so auch SR von 9656 erhalten. Das dies von deren Multiplexer erzeugt wird, steht auf einem anderen Blatt.



    NIT muss nicht, sondern wenn schon, kann ausgetauscht werden! Woher kommen eigentlich solche Erkenntnisse? Wir speisen 22 Digitalpakete ein, ohne dass wir uns mit NIT beschäftigen, obwohl wir technisch dazu in der Lage wären. Ist einfach nicht notwendig bei guten Kabelboxen.:(

    Wenn DVB- C nicht auf DVB- S aufbaut, so ist die Erde sicher auch keine Kugel!:D :D



    Der Kabelnutzen soll über das Endgerät entscheiden und nicht der Netzbetreiber. Vielleicht entscheidet aber zukünftig auch ein Betreiber einer privaten Autobahn welche Automarke darauf nur fahren darf?:confused:



    Robert,

    damit Du auch endlich mal erfährst wie im Normalfall ein Digitalpaket per DVB- C im Kabel weitergeleitet wird, dies:



    Ein gewünschtes Digitalpaket, das per Sat- Signal zur Verfügung steht, wird am Bedienteil der Aufbereitungseinheit durch Auswahl des Ausgangskanals bzw. der Frequenz, die Oszillatorfrequenz, der Sat- SR, (FEC- Erkennung erfolgt automatisch) und der Transponderfrequenz die notwendigen Daten eingestellt. Im nächsten Schritt sieht man die die Daten für die SR und die Modulation, vorausgesetzt die vorherigen Eingaben waren korrekt.

    Wie schon geschrieben, bestimmte Technik ermöglicht TP- Beeinflussung die Ausgangssymbolrate anzupassen, Programme auszufiltern und NIT- Anpassung (Cable-NIT).

    Bei uns werden 22 Digitalpakete 1:1 eingespeist und daraus resultieren SR 6.875 und einige mit SR 6.111. Einige werden sicher zukünftig auf SR 6.875 angepasst werden, da einige Kabelboxen bei gleichen SR noch schneller umschalten.:winken:



    Mehr Zeit will ich hier nicht sinnlos opfern, bedenkt man die die Gegendarstellung zu was Quatsch ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2004
  8. orangutanklaus

    orangutanklaus Senior Member

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    443
    AW: terratec 1200 dvb-c "keine Programme?"

    so jetzt geb ich aber meinen senf auch noch dazu :p


    @kopernikus 23
    wer ist eigentlich wir wenn du von: wir speisen 22 digitalpakete ein
    sprichst
    und gleich dazu:

    ein kabelnetz mit 22 kanälen ohne NIT ist schon ziemlich diletantisch.

    ist nämliche eine korrekte NIT vorhanden, muss die box
    (welches fabrikat auch immer) diese nur einmal auslesen und weiss über alle symbolraten und frequenzen bescheid und muss nichts "ausprobieren"

    du solltest auch nicht die technik die du kennst
    in fach kreisen auch semi-professionel genannt (betonung liegt auf semi) :D
    als die technik schlechthin darstellen
    sowas nennt man dann semi-wissen :D :D :D
    und mit dem sollte man nicht prahlen

    nix für ungut
    orangutanklaus
     
  9. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: terratec 1200 dvb-c "keine Programme?"

    Ah, der übliche Konflikt zwischen Akademikern und Handwerkern ;) Der eine weiss, wie man Kabel zusammensteckt und welche Knöpfe man drücken muss, der andere weiss warum.


    Und warum? - Weil man die zusätzliche Bandbreite ausnutzen kann, um die PAT/PMT/NIT/SDT häufiger auszustrahlen, wodurch sich z.B. die Dauer eines Sendersuchlaufs deutlich verringern kann. Übrigens scheint die KDG genau daran erst kürzlich gedreht zu haben: So hat der DVB-C Suchlauf bei mir bis vor kurzem immer ca. 10 Sekunden gebraucht, um die NIT auf einem Kanal zu empfangen. Seit ein paar Tagen ist die Zeit deutlich kürzer.


    Da hätte ich gerne mal einen kurzen Dump von dem Transport-Stream, den ihr so einspeist. Klar, eine gute Kabelbox ist tolerant und ignoriert eine NIT, in der ein satellite_delivery_system_descriptor() enthalten ist statt eines cable_delivery_system_descriptor(). Dann ist die Box gut, aber der Kabelbetreiber schlecht, weil der einen nicht einwandfreien Transport-Stream liefert.


    Schau dir mal an, auf wen DVB-C zurückgeht. IIRC ist DVB-C auf die Initiative eines französischen Kabelnetzbetreibers erstellt worden. Der hat natürlich vorgegeben, was er brauchte. Und wenn der den Kunden die Boxen hinzustellen vorhatte (was in vielen Ländern ja durchaus üblich ist), dann hat der auch keinen Bedarf dafür gesehen, eine automatische Erkennung einzubauen, die ja erst in Verbindung mit der freien Boxenwahl interessant wird.

    Danke, jetzt weiss ich auch wie die Praxis aussieht :)
     
  10. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.726
    Ort:
    Magdeburg
    AW: terratec 1200 dvb-c "keine Programme?"

    @orangutanklaus,
    als Neuling kannst Du das vielleicht nicht wissen. Aber Kopernikus betreibt selbst ein eigenes Kabelnetz, ist daher vom Fach.
     

Diese Seite empfehlen