1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

terr. Hausantenne verstärken?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von fleptin, 31. August 2005.

  1. fleptin

    fleptin Senior Member

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    265
    Anzeige
    Hallo!

    Ich habe eine neue terrestrische Hausantenne gekauft und einen Verteiler zu 3 Dosen im Haus. Zum Ausrichten habe ich den TV am Dachboden gehabt und somit den Empfang optimiert. Am Dachboden war das Bild "fast" perfekt. Im Wohnzimmer an der Antennendose war es schon etwas schlechter.

    Bringt ein Verstärker etwas? Was kann ich mir davon erwarten? Es ist eine VHF/UHF Kombiantenne welche 8db Gewinn im VHF Band und ca. 9,5db Gewinn im UHF Band hat. Die beste Bildqualität habe ich beim ORF1 im VHF Band. Ich bekomme alle Programme (egal ob VHF oder UHF) von einem ca. 15km entfernten Sender horizontal mit 300kW Leistung gesendet laut ORF-Homepage, das stimmt auch da die Frequenzen exakt mit der technischen Angabe vom ORF verglichen habe.

    LG,

    *fleptin*
     
  2. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.839
    Ort:
    Böblingen
    AW: terr. Hausantenne verstärken?

    Bei einer terrestrischen Empfangsantenne bringt ein Verstärker immer etwas, wenn das Bild an der Antenne direkt OK ist. Dieser dient dann lediglich zum Ausgleichen der Verluste durch Kabel und Dosen und muss folglich auch so nah als möglich an der Antenne positioniert werden.

    Für Dachantennen gibt es spezielle Verstärker, mit Eingängen für VHF, UHF und UKW, an die die entsprechenden Antennen angeschlossen werden. Meistens lässt sich dann auch die Verstärkung für jeden dieser Bereiche getrennt einstellen, damit der Pegel optimal ist.

    Ich hab zu Hause noch so ein Teil rumfahren. Bei Interesse PM an mich.
     
  3. AS-ES

    AS-ES Neuling

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    4
    AW: terr. Hausantenne verstärken?

    was mich mal interessieren würde:

    wie baut man eine terrestrische antenne?
    hab noch nie gesehen dass so was zu kaufen ist im baumarkt.
    wenn man mal so beobachtet, sieht nicht jede terrestr. antenne gleich aus.
    das ist bei ner schüssel ganz anders
    Wie richtet man so ne antenne aus???
     
  4. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: terr. Hausantenne verstärken?

    Terrestrische Antennen werden meist in Einzelteilen geliefert. Dann muss man sie zusammenstecken, was nicht sehr aufwändig ist, und dann eben wie eine Schüssel auch an den Mast schrauben.
    Ausrichten ist viel einfacher als bei der Sattechnik. In den meisten Fällen reicht es, die Antenne einfach in richtung des Senders (muss man halt auf der Landkarte nachschauen) festzuschrauben.
    Eine exakte Ausrichtung mit Messgerät (oder Receiver) wie bei der Sattechnik braucht man meist nicht.
     
  5. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.839
    Ort:
    Böblingen
    AW: terr. Hausantenne verstärken?

    ...ist jedoch durchaus möglich und auch sinnvoll, um den bestmöglichen Pegel zu erhalten. Ein vernünftiger Antennenbauer sollte dazu in der Lage sein, und alle die ich kenne, machen das auch. Denn über die Jahre oxidieren schon mal die Anschlüsse, etc. und da ist es gut, wenn man über genug Reserven verfügt.

    @AS-ES:

    Der Grund, warum es verschiedene Antennen gibt, liegt zum einen an der Bauart (die verbreitetste dürfte wohl Yagi, also Richtantenne sein), dem Empfangsbereich: Band I (enorme Ausmaße), Band III (Reflektor wenn vorhanden als Stäbe ausgeführt), UHF (Reflektor als Gitter ausgeführt, Direktoren "feiner" als bei VHF) und schließlich der Anzahl der Elemente.

    Was bei einer Schüssel der Durchmesser ist, sind bei einer Antenne die Anzahl der Elemente. Je mehr Elemente eine Antenne hat, desto mehr Gewinn bekommt man (verglichen zu einem normalen Dipol).
     

Diese Seite empfehlen