1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Telekom Dose defekt - wer ist zuständig?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Idiot, 27. August 2008.

  1. Idiot

    Idiot Senior Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Rhoi-Maa-Gebiet
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    bei uns war nach einem Gewitter die Telefondose der Telekom defekt. Bislang dachte ich, die Telefonanschlussdose gehört der Telekom, und sie wäre für entsprechende Reparaturen zuständig. Aber jetzt sollen wir Anfahrt und Arbeitszeit des Telekomikers doch bezahlen (komischerweise wurde uns die Dose nicht berechnet), mit dem Argument, dass Gewitter nicht Schuld der Telekom seien, und wurden auf Versicherungen hingewiesen. Welche Versicherung da zuständig wäre, konnte mir die Kundenberaterin aber auch nicht sagen.

    Klar ist, dass Geräte, die an der Telefondose hängen, zum Hausrat gehören und nicht im Verantwortungsbereich der Telekom liegen. Um diese ging es hier aber nicht; der Techniker kam nur wegen der Dose.

    Wohin gehört nun die Telefondose? Ist sie Hausrat? Ist sie ein Teil des Wohngebäudes? Oder gehört sie doch zum Telefonnetz? Ist eine der Versicherungen dafür zuständig, oder doch die Telekom?
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Telekom Dose defekt - wer ist zuständig?

    Ich tippe auf Hausratversicherung -- da solltest du einfach mal anrufen und nachfragen.
     
  3. HolgerRD

    HolgerRD Junior Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    35
    AW: Telekom Dose defekt - wer ist zuständig?

    geh in einen T-Punkt, und lass Dir eine neue Dose (gratis) geben
    und bau sie selber ein
     
  4. Idiot

    Idiot Senior Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Rhoi-Maa-Gebiet
    AW: Telekom Dose defekt - wer ist zuständig?

    Bei der Versicherung habe ich schon angefragt, warte aber noch auf Antwort.

    Zur Abgrenzung habe ich das Folgende gefunden:
    Demnach könnte die Telefondose und auch andere Steckdosen zum Wohngebäude zählen. Eine solche hat mein Vermieter abgeschlossen.


    Aber mich wundert immer noch, warum nicht auch die Dose auf der Rechnung steht, wenn die in unserer Verantwortung liegen soll. Da stehen nur Fahrtpauschale und Arbeitszeit.
     
  5. KTS

    KTS Talk-König

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.731
    Ort:
    Württemberg
    AW: Telekom Dose defekt - wer ist zuständig?

    eben. Im normalfall sind dort nur zwei Käbelchen angeschlossen.

    Als das Telefonmonopol noch der Post gehörte, waren soweit ich weiß die Dosen eigentum der Post.
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Telekom Dose defekt - wer ist zuständig?

    AFAIK darf man da (an allem bis einschlieslich der ersten Dose) garnicht selber dran rumbasteln.

    Aber wem interessiert das? Einfach ne neue für 1,50 EUR gekauft (oder gleich den DSL-Slitter anstelle der TAE Dose ranngebaut) und rangeschraubt (nur aufpassen das du kein Kurzschluß verursachst. Und wenns klingelt soll die Spannung nicht gerade gesund sein), da würde ich ganricht erst den Aufstand machen.

    Wobei so eine Dose eigendlich ganricht kaputtgehen kann, wenn dann max. der Abschlußwiderstand.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2008
  7. Idiot

    Idiot Senior Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Rhoi-Maa-Gebiet
    AW: Telekom Dose defekt - wer ist zuständig?

    Guter Tipp, nur etwas spät... :rolleyes:

    Vorher haben die Telekomiker gesagt, ich solle gut überprüfen, dass der Fehler nicht auf meiner Seite der Dose liege, weil ich SONST die Anfahrt bezahlen müsste. Das habe ich getan, mit einwandfreier Technik, und den Telekomiker bestellt. Jetzt, hinterher, heißt es, dass ich dennoch (obwohl es nur um die Dose ging) bezahlen muss, weil die Telekom nicht an dem Schaden schuld ist. :eek:

    Wir hatten sogar vorher die Dose offen, ohne etwas Auffälliges zu sehen, und dachten, der Fehler wäre vermutlich noch weiter auf Seiten der Telekom.

    Hausratsversicherung hatten wir damals noch nicht... Ist inzwischen geändert...
     
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Telekom Dose defekt - wer ist zuständig?

    offiziell darf man an der Anschlussdose im Keller (wo üblicherweise noch POST draufsteht) und an die Kabel bis zur "ersten TAE" nichts selbst machen, sondern nur dahinter.
    Früher zu Postzeiten wurde das auch knallhart gefordert, da war das alles strikt tabu, selbst ein Elektromeister langte da lieber nicht hin, die Postler waren da sehr eigen!
    Heute kümmert sich da keiner mehr recht drum, wo kein Kläger da kein Richter. Solange man nichts verpfuscht wird da kein Sturm losbrechen.
    Wichtig ist noch, dass der PPA drin ist. (ist ein schwarzer Einsatz am Klemmbrett)
     
  9. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Telekom Dose defekt - wer ist zuständig?

    Dieser Schaden (1. TAE-Dose) gehört auch nach meiner Meinung zum Verantwortungsbereich der Telekom, schließlich besteht die Telekom ja geradezu darauf, daß dieser Teil der Telefonleitung zu ihrem Leitungsnetz gehört und sämtlich Geräte (Telefonanlage, DSL-Splitter...) nach der 1. Telefondose zu installieren sein.

    Ich würde schon mal die Einzugsermächtigung fürs eigene Girokonto widerrufen und dann die Zahlung der Reparatur verweigern.
     
  10. Idiot

    Idiot Senior Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Rhoi-Maa-Gebiet
    AW: Telekom Dose defekt - wer ist zuständig?

    Vielen Dank Euch allen für die Tipps. Ich hatte mittlerweile ein paar Gespräche mit der Telekom und dem Versicherungsvertreter und will mal "auflösen", falls irgendwann mal jemand ein ähnliches Problem hat.

    Als Versicherung wäre trotz des quasi festen Einbaus tatsächlich die Hausratsversicherung zuständig, da der Vertrag über mich als Mieter läuft und für die Gebäudeversicherung ja der Vermieter zuständig ist. Zum Zeitpunkt des Blitzschlages hatte ich aber wie gesagt noch keine Hausratsversicherung.

    Somit blieb mir nur die Telekom.
    Letzteres habe ich zum Glück nicht gemacht, aber ich habe bei meinen weiteren Anrufen so ähnlich argumentiert wie Du im ersten Absatz. Ich hatte ja, wie von der Telekomberaterin nach dem Blitzschlag empfohlen (um die Anfahrt des Technikers nicht zahlen zu müssen), die Sachen, die erkennbar in meinem Verantwortungsbereich liegen, testweise durch einwandfreie Geräte ersetzt, und die Leitung war immer noch tot. Und im Gegensatz zu "normalem" Hausrat kann ich die Telekomdose nicht einfach aus der Wand ziehen, um sie vor einem Schaden zu schützen - zumal mir die letzte Telekomberaterin auch bestätigt hat, dass ich da gar nicht dran darf. Als ich dann auch noch erklären konnte, dass ich auch von der Versicherung nichts erstattet bekomme, wurde mir der Betrag aus Kulanz gutgeschrieben und wird mit den nächsten Rechnungen verrechnet. :)


    Eine schwere Geburt, die viele Nerven gekostet hat...
     

Diese Seite empfehlen