1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Telekom-Chef rügt Regulierung der Breitbandnetze

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 19. August 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.031
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Bonn - Telekom-Chef René Obermann hat die Regulierungswut der EU-Kommission beim Zugang der Breitbandnetze scharf kritisiert.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Alfred Neubauer

    Alfred Neubauer Platin Member

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    2.646
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Technisches Equipment:
    Kabelfernsehen
    AW: Telekom-Chef rügt Regulierung der Breitbandnetze

    Ich denke auch: Die gesamte technische Infrastruktur muß aus der Telekom herausgelöst und eine staatliche Netzgesellschaft überführt werden.

    Dann wäre die Telekom genauso ein Reseller wie alle anderen Privaten, von deren Geschäftspraxis sich die DTAG kaum noch unterscheidet. Außerdem könnte die DTAG "ihr Netz" dann nicht mehr für halblegale Machenschaften nutzen.
     
  3. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    11.737
    Zustimmungen:
    1.023
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Telekom-Chef rügt Regulierung der Breitbandnetze

    @ Col. Hogan

    1. wer soll das bezahlen ?
    2. was ist sowas wert
    3. glaubst du wirklich, dadurch wird es besser ?
    Denkst du der Bund schließt dann sofort alle Dorfer ans Highspeed DSL an ?
     
  4. HD-Fan

    HD-Fan Gold Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    1.049
    Zustimmungen:
    103
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Telekom-Chef rügt Regulierung der Breitbandnetze

    Na ja die Telekom baut da aus wo sie es für wirtschaftlich hält...Deswegen gibt es diese DSL Geschwindigkeitsunterschiede und sogar gar kein DSL, wenn man Pech hat. Wenn es der Bund machen würde, würden schon mehrere Haushalte von schnelleren Geschwindigkeiten profitieren. In Großbritanien klappt das wunderbar. Dort ist man sogar bereit durch kleinen Beitrag für den Ausbau zu sorgen.

    PS: Ich bin mir auch nicht sicher, ob die jetzige Telekom jedem Haushalt ein Telefonanschluss anbieten würde? Und wenn doch zu etopischen Preisen, insbesondere auf dem Land.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2009
  5. Alfred Neubauer

    Alfred Neubauer Platin Member

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    2.646
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Technisches Equipment:
    Kabelfernsehen
    AW: Telekom-Chef rügt Regulierung der Breitbandnetze

    Was soll das kosten? Und wer hat das Netz bezahlt, mit dem die Telekom heute ihr Geld verdient?

    Der Wert des Netzes ändert sich nicht bei Besitzerwechsel.

    Zumindest würden die Überschüsse aus den Ballungsgebieten dann nicht mehr in die Dividenden für Blackstone gesteckt werden. Überhaupt: Was ist das für ein Zustand, daß Blackstone mit einem Anteil von 4,5% den Ton im ganzen Konzern angeben kann, während die Bundesrepublik Deutschland, die direkt und indirekt über 30% besitzt, gar nichts einfordert?
     
  6. randy06

    randy06 Hauptkaputtnick Premium

    Registriert seit:
    13. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Telekom-Chef rügt Regulierung der Breitbandnetze

    VDSL-Ausbau hat die Telekom bezahlt.
    Und die Deutsche Bundespost Fernmeldedienst hat an den Bund Gewinne abgeführt,ebenso an die gelbe Post. Und nichts vom Staat bekommen.
    Man sollte schon sich informieren, bevor man Halbwahrheiten verbreitet.
    Die Telekom soll den Ausbau bezahlen und die anderen NB verdienen. Na klasse.
    Warum baut Vodafone kein VDSL-Netz und die Telekom sahnt ab?
     
  7. Alfred Neubauer

    Alfred Neubauer Platin Member

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    2.646
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Technisches Equipment:
    Kabelfernsehen
    AW: Telekom-Chef rügt Regulierung der Breitbandnetze

    Richtig, die Telekom betreibt das Netz und ist als solche verpflichtet, auch externe reinzunehmen. So ist das Gesetz. Niemand zwingt die DTAG dazu, das VDSL-Netz zu bauen. Das sie übrigens, anders als die Deutsche Bundespost, nur da ausbaut, wo sich Geld verdienen läßt. Die graue Post wiederum mußte aus den Einnahmen der Ballungsräume erstmal das defizitäre Netz in nicht-urbanen Gebieten finanzieren, bevor sie auch nur eine Mark der gelben Post zustecken konnte, die - und das ist trotz Deiner mangelhaften Diskussionskultur sachlich richtig - von der grauen Post quersubventioniert wurde. Das kommt halt davon, wenn der Staat seine Bundespost zwingt, in jedem Ort eigene Behörden zum Briefmarkenvertrieb vorzuhalten.

    So, jetzt muß man sich die Frage stellen, was man will: Digitale Internetanschlüsse, IPTV und alles was dazu gehört nur da, wo irgendein Privatunternehmen dran verdienen kann oder überall? Eins ist sicher: Hätte es in der alten Bundesrepublik keine Bundespost, sondern damals schon eine private Telekom AG gegeben, das Telefonnetz würde heute nur dort vorhanden sein, wo sich Geld verdienen läßt.
     
  8. grummelzack

    grummelzack Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    1.117
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Telekom-Chef rügt Regulierung der Breitbandnetze

    das würde heißen, der bund investiert ins breitbandnetzt und in neue technologien. glaubt ihr das wirklich?

    ähnlich bei der bahn. wer baute das netzt und wer von den privaten nutzt dieses netzt kostenlos und wer muss um investitionen betteln? wurde es dadurch für Kunden besser? keinen deut. zwei bis drei preiserhöhungen pro jahr in nicht klimatisierten überfüllten zügen, die von pünktlichkeit so viel verstehen wie der hahn vom eier legen.

    die kleinen privaten reseller mögen doch bitte ihre eigenen netze selbst ausbauen und nicht darauf hoffen für n appel und n ei T-netze nutzen zu dürfen, die sie dann weitervermieten, hoppla...

    alles gehört jedem der einzelne besitzt nix, sozialismus durch die hintertür nenn nich sowas
     
  9. randy06

    randy06 Hauptkaputtnick Premium

    Registriert seit:
    13. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Telekom-Chef rügt Regulierung der Breitbandnetze

    Die Telekom muss wirtschaftlich denken. Das Netz wird von der Telekom gewartet. Nicht von den anderen NB. Das muss bezahlt werden und durch Einnahmen gedeckt werden. Die DTAG ist keine Behörde mehr.
    Die anderen NB können ihr eigenes VDSL-Netz aufbauen. Das ist ein neues Netz, das nicht reguliert werden sollte. Hinter den anderen NB stecken ausländische große TK-Unternehmen, die das Geld dazu hätten.
     
  10. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    11.737
    Zustimmungen:
    1.023
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Telekom-Chef rügt Regulierung der Breitbandnetze

    Die Frage ist doch, wem gehört das Netz.
    Und wenn es die Telekom abgeben muss, was bekommen die dafür als Entschädigung ?
     

Diese Seite empfehlen