1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Telekom-Chef: "Mit offenen Plattformen gegen Monopole"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Oktober 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.009
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Zur Eröffnung der Medientage München hat Telekom-Chef Timotheus Höttges ein Plädoyers für Big Data und offene Systeme gehalten. Europa müsse die Industrie 4.0 als Chance begreifen und nicht als Bedrohung. Er fordert eine "digitale Gesellschaft, die sich am Menschen orientiert."

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.284
    Zustimmungen:
    2.051
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Telekom-Chef: "Mit offenen Plattformen gegen Monopole"

    Gut "gebrüllt" Löwe. Na dann geht mit guten Beispiel voran und "entdongelt" eure Medienbüchse. Das Windowas-Media-Dingens soll doch eh ersetzt werden.
    Kann man ja heutigen Worten Taten folgen lassen.

    Also.... "Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube".
     
  3. UltimaT!V

    UltimaT!V Board Ikone

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    4.470
    Zustimmungen:
    259
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Das NO:T!GSTE, wird aber immer weniger mit der Zeit was ich so brauche...
    AW: Telekom-Chef: "Mit offenen Plattformen gegen Monopole"

    Wieder nur heiße Luft von den Telekomikern. Dann haben die aber viel zu tun, wenn die sich den Wünschen der Menschen orientieren wollen. Aber zu ersten hat man als Nutzer/Abonnent von denen eh nicht viel.

    Keine freie Receiver-Wahl, auch der störungsfreie Durchlauf von Drittanbietern ist nicht gewährleistet, selbst wenn die EU das erst kürzlich anders attestiert hat. Man könnte sicher noch viele Punkte finden, diese zwei fallen mir auf Anhieb ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2014
  4. rabbe

    rabbe Talk-König

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.393
    Zustimmungen:
    819
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Telekom-Chef: "Mit offenen Plattformen gegen Monopole"

    Die Botschaft ist doch klar und ist nicht einmal in irgendeiner Weise verschlüsselt. :D

    Letztendlich nur eine alte Forderung in einem anderen Zusammenhang auf einer anderen Bühne vorgebracht.

    Der Kunde hat gefälligst zu akzeptieren, dass er gläsern zu sein hat. Ganz besonders in Bezug auf die Wirtschaft und deren Interessen.
     

Diese Seite empfehlen