1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Telekom, andere Anbieter und Mahnungen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Mesh, 2. Juni 2007.

  1. Mesh

    Mesh Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    1.195
    Anzeige
    Welche Erfahrungen habt ihr denn mit der Telekom, anderer Anbieter und Mahnungen gemacht? Also kurze Schilderung, ich erhalte von der Telekom meine Rechnung so immer am 20. des Monats. Ich hatte das damals geklärt und mir wurde gesagt, wenn ich meine Rechnung zum 1. also 10 Tage später immer bezahle wäre das kein Problem. So mache ich das seit ich meine Rechnungen bekomme. Doch wie leitet denn die Telekom Endgelder an Dritte weiter. Ich habe einmal eine 0900er Nummer angerufen, es ging um 1,99 € einmalig für einen Chat-Anbieter. Am 20. des Monats habe ich halt meine Rechnung von der Telekom bekommen und schon 4-5 Tage später bekam ich von diesem 1,99 € Anbieter eine Mahnung von 1,99 € + Mahngebühren, glaube so 15 € waren das. Ich habe sofort angerufen und habe denen erzählt, dass ich erst vor 4 Tagen meine Rechnung erhalten habe und ich 14 Tage Zeit habe meine Rechnung zu zahlen. Die meinten, denen ist das egal, sie wollen ihre 17 €. Ich sagte nur, meine Rechnung erhalte ich von der Telekom und ich zahle meine Rechnung pünktlich, alles andere ist mir egal. Eben (Samstag um 14 Uhr) bekam ich einen Anruf von einer Inkasso Firma, dass ich der und der Firma 59,90 € mit Mahngebühren und Inkassogebühren schulde. Ich finde es schon eine Frechheit wie die da vor gehen. Die wollen 60 € weil ich einmal einen Service für 1,99 € genutzt habe.
     
  2. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Telekom, andere Anbieter und Mahnungen

    Tja das zeigt mal wieder die Abzocke der tollen 0900er Nummern...

    Zur Sache. Die Telekom und auch andere anbieter leiten die Kosten weiter und überlassen Mahnungen dann den jeweiligen Provider für die 0900 Nummer....
     
  3. Agent75

    Agent75 Gold Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    1.946
    AW: Telekom, andere Anbieter und Mahnungen

    Da muß was faul sein.

    Hattest du diesen Anbieter in dem Rechnungszeitraum benutzt, oder hätte der Betrag schon einen Monat vorher auftauchen müssen?

    Müssen Drittanbieter nicht erst nochmal eine eigene Rechnung vor der Mahnung schreiben; und wie sind eigendlich die gesetzlichen Zahlungsfristen?

    Ich kenne das nur von diesen Billigvorwahlen.Die tauchen erst mal in der Rechnung auf, bei der Mahnung von der Telekom fehlen die dann und die schicken dann was eigenes.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2007
  4. Mesh

    Mesh Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    1.195
    AW: Telekom, andere Anbieter und Mahnungen

    Ja so kenne ich das auch, als ich früher Call By Call gemacht hatte, war das so. Erste Rechnung der Telekom mit allen Telefongesprächen. Dann Mahnung der Telekom, ohne Drittanbieter. Dann kam die Mahnung der Drittanbieter.

    Übrigens, diese 0900er Nummer, ist eigentlich was seriöses. Eine sehr bekannter Chat-Anbieter von FFH-Radio.

    Zu meiner Rechner, ich bekomme sie am 17-20. des Monats. Zeitraum: 15. des vorigen Monats bis zum 15. des laufenden Monats. Da ich aber am 1. mein Geld bekomme, kann ich halt nur am 1. zahlen. Ich hatte auch gefragt, kann man das nicht um 10 Tage zum Rrsten verschieben, die Antwort war, das geht nicht, aber es reicht aus, wenn ich am 1. zahle. Übrigens, mein Stromanbieter ist Süwag. Der 1. März war ein Donnerstag, ich habe die Stromrechnung am Montag, den 5. März überwiesen. So drei Tage muss man ja rechnen, bis die Bank das Geld überwiesen hat. am 7. März hatte ich eine Mahnung im Briefkasten, warum ich die Rechnung nicht bezahlt habe. Hat mich gewundert, dass im Schreiben nicht stand, dass sie sonst den Strom abdrehen werden. Ich finde es hart, wie die vorgehen. Gab es früher nicht Mal 14 Tage bis man die Rechnung zahlen konnte? Hatte bei der Süwag angerufen und der Typ war so unfreundlich und meinte nur, wir können auch gleich am 1. des Monats eine Mahnung verschicken, in den AGB's steht doch, dass Geld muss bis zum 1. des Monats eingegangen sein. Ich fragte ihn, wie soll das gehen, wenn ich erst am 1. mein Geld bekomme. Ich habe dann einfach aufgelegt und habe 2 Stunden später noch einmal angerufen. Hatte eine Dame dran und meinte nur, ich möchte gerne kündigen und worauf ich dabei achten muss. Die Dame war super freundlich und wollte wissen warum. Dann hat sie mir sogar die Mahngebühren raus genommen und meinte, ich kann natürlich innerhalb den 14 Tagen zahlen. Ich bin der Meinung, in jedem Call-Center hängt es am jeweiligen Mitarbeiter, den man an die Strippe bekommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2007
  5. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.755
    Ort:
    Gelsenkirchen
    AW: Telekom, andere Anbieter und Mahnungen

    Hmm, kommt man nicht eigentlich erst nach 30 Tagen nach erhalt der Rechnung in Zahlungsverzug?
     
  6. Muhhase

    Muhhase Senior Member

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    245
    AW: Telekom, andere Anbieter und Mahnungen

    http://bundesrecht.juris.de/bgb/__286.html

    @Mesh
    sind die 1,99 Euro wirklich auf der Telekomrechnung ausgewiesen ?
    Ging der Mahnung vielleicht eine Rechnung des 0900er Anbieters voraus ? ( zb per mail oder direkt auf der Website ) ?


    Bei diesem Link Punkt 8 beachten:
    https://ssl.3u.net/index.php?frame=126&file=3u-de/3U-DE-GTC.pdf&lang=49&site=1

    Hier wird auf das Problem eingegangen:
    http://www.wdr.de/themen/wirtschaft/wirtschaftsbranche/telekom/call_by_call.jhtml

    Das Problem wäre nicht aufgetreten wäre die Rechnung sofort bezahlt worden wie es auch vom Verbraucher zu erwarten ist. Es ist also nicht immer Klug das Begleichen von Rechnungen künstlich zu verzögern vor allem wenn der Rechnungsersteller ( hier die Telekom im Auftrag de Call by Call Anbieters ) selbst gar kein interresse an derem Ablauf oder deren Fristen hat^^


    ------------
    ------------

    Die Stromversorger verschicken 1 mal im Jahr eine Rechnung. Diese ist zu den angegebenen Terminen zu begleichen. Tut man dies nicht können sie sofort eine Mahnung schicken und soweit ich weis ist das auch bei einigen gängige Praxis.
     
  7. Markus Krecker

    Markus Krecker Lexikon

    Registriert seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    28.375
    Ort:
    Baden Württemberg
    Technisches Equipment:
    Sky Komplett + HD
    AW: Telekom, andere Anbieter und Mahnungen

    Ich habe der Telekom Einzugermächtigung erteilt. Somit brauch ich nie Überweisen und es kann nie passieren das man in Verzug kommt. Kann ich jedem nur entfehlen. Auch Premiere bucht immer pünktlich am 1. eines jeden Monats ab. Finde ich auch gut so.
     
  8. Mesh

    Mesh Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    1.195
    AW: Telekom, andere Anbieter und Mahnungen

    Wenn man genug Geld hat, ist das auch eine gute Sache, aber ich kann es mir nicht leisten, dass jedes Mal hohe Gebühren dafür zu zahlen. Rücklastschriften sind sehr hoch und ich hatte einmal in einem Monat ca. 50 € zahlen müssen. Da ich mein Geld erst am 4. des Monats auf mein Konto hatte und Strom, Telefon, Versicherung, Handy und Premiere am 1. abgebucht wurde. Natürlich hatte die Bank alles zurück gebucht. Deshalb zahle ich alles wenn möglich auf Rechnung bzw. ich überweise das.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2007
  9. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    AW: Telekom, andere Anbieter und Mahnungen

    das man ne Einzugermächtigung erteilt hat wohl nix mit genug Geld zu tun, eher wie man mit seinem Geld haushalten kann, und wenn man das vernünftig macht, dann ist es egal wann die Rechnung kommt, zumal man weiß das sie kommt. Wenn man mit seinen Finanzen nicht klar kommt und am Ende des Geldes immer noch viel Monat übrig bleibt sollte man sich schon Gedanken machen woran das liegt, und das liegt zu 99% an einem selber, man will es nur nicht wahr haben. Wenn man es allein nicht schafft, mit entsprechender Hilfe bekommt man sowas alles geregelt.
     
  10. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Telekom, andere Anbieter und Mahnungen

    Sehe ich anders.

    Bei 99 % der Familien und singles ist am ende des Monats definitiv nicht mehr genug Luft um Rechnungen zu bezahlen...
     

Diese Seite empfehlen