1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Telefonica droht ZDF mit Millionenklage ...nicht PW oder Kirch!

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von DrMusic, 1. Dezember 2001.

  1. DrMusic

    DrMusic Senior Member

    Registriert seit:
    11. März 2001
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Deutschland, Rhein-Main
    Anzeige
    Eine Millionenschadenersatzklage der spanischen Telefongesellschaft Telefonica in Richtung des ZDF führte zu einem Eklat bei der Übertragung der WM-Auslosung in Busan Das ZDF konnte kurzfristig keine Livebilder ausstrahlen, weil die die Bilder für Deutschland nicht verschlüsselt ausgestrahlt werden konnten.
    Sie wären somit beispielsweise auf der deutschen Urlaubsinsel Mallorca zu empfangen gewesen. Dagegen hatte sich Telefonica als Inhaber der span. TV-Rechte an der Ziehung in der Bexco Exihibition Hall von Busan gewehrt.

    Währen man schon im Vorfeld bei ZDF-vision auf eine digitale Ausstrahlung aus lizenzrechtlichen Gründen verzichtet hat, blieben hierdurch dem Zuschauer nun auch bei terrestrischer und analoger Ausstrahlung über SAT Livebilder vorenthalten,

    (Quelle: zdf)


    DrMusic
     
  2. Tom-DD

    Tom-DD Senior Member

    Registriert seit:
    14. September 2001
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Dresden
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo2 (Sat+Kabel)
    ach deshalb..... ich hatte mich schon gewundert.
     
  3. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.621
    Ort:
    06268 Vitzenburg
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    Hallo Dr.Music, danke für die saustarken Informationen !
     
  4. satview2001cgn

    satview2001cgn Junior Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2001
    Beiträge:
    33
    Es war wirklich nicht Kirch. Außerdem stand das schon einen Abend vorher fest, das die Mainzelmänchen auf die Übertragung verzichten müssen.
    Also hier mal die komplette Meldung :

    Köln - Gestern mittag, 12 Uhr: Millionen Fußball-Fans sitzen vor ihren TV-Bildschirmen, fiebern im ZDF der WM-Gruppenauslosung entgegen. Der letzte Werbeblock vor der erneuten Liveschaltung in die Bexco Exhibition Hall in Südkorea läuft.

    12.06 Uhr: Die Fans erwarten die Einblendung der „Glücksfeen“ Michel Platini und Pele. Doch stattdessen erscheint Moderator Wolf-Dieter Poschmann auf der Bildfläche. Die Fans reiben sich die Augen, denn „Poschi“ meldet sich nicht aus der südkoreanischen Hafenstadt, sondern aus dem Mainzer Studio - die „Schalte“ nach Busan ist gescheitert, der TV-Skandal perfekt.

    ZDF-Sportchef Poschmann bemüht sich um Aufklärung: „Aus signaltechnischen Gründen müssen wir auf Live-Bilder verzichten.“ Eine mehr als dürftige Erklärung für eine ziemlich vertrackte Vertragssituation.

    Was der TV-Zuschauer nicht erfährt: Schon um Mitternacht wussten die „Mainzelmänner“, dass eine Live-Übertragung, wie in allen Ländern Europas selbstverständlich, in Deutschland auf der Kippe steht.

    „Wir haben gegen 0:30 Uhr per Fax eine einstweilige Verfügung der spanischen Telefongesellschaft Telefonica erhalten“, erklärte Marcel Bergmann, Chef vom Dienst der ZDF-Sportredaktion.

    In dem Schreiben drohten die Spanier dem deutschen Sender mit einer Millionenklage, falls sie „live“ von der Auslosung aus Busan senden würden. Hintergrund: Das ZDF kann in weiten Teilen Spaniens (darunter die Kanaren und Mallorca) nicht verschlüsselt senden. Dadurch springen Telefonica aber Pay-TV-Kunden von der Fahne. ZDF-Intendant Dieter Stolte musste sich kurzfristig den Spaniern beugen.

    Für Kollege Hans Mahr, Chef von RTL, eine logische Folge: „Wenn man eine Livesendung groß ankündigt, muss man sich der Rechte-Situation im Klaren sein. Aber in der jetzigen Übergangsphase ist eben alles möglich“, sagte Hans Mahr.

    Der ZDF-Flop von Busan, ein Vorgeschmack auf die WM. Denn nun ist die Gratis-Übertragung aller Deutschlandpartien sowie Eröffnungs-, Halbfinal- und Finalspiele (haben sich ARD und ZDF gesichert) zumindest von Mainzer Seite in großer Gefahr.

    Sollte das ZDF die Verschlüsselung für Spanien und Rest-Europa nicht in den Griff bekommen, dann würde der WM-Ball nur im Bezahl-TV „live“ rollen. Verständlich, dass die Mainzer gestern lange Mienen machten. „Das sind neue Dimensionen im Journalismus, die keinen Spaß mehr machen. In der Redaktion sind wir alle überrascht worden“, sagte Marcel Bergmann.
     
  5. Karsten

    Karsten Senior Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Deutschland, 24340 Eckernförde
    Es ist schon ein starkes Stück, dass eine spanische Telefongesellschaft, die zudem noch das schlechteste Team der Formel-1 sponsert, [​IMG] sich das Recht einräumt, vorzuschreiben, was 80 Millionen Deutsche sehen dürfen und was nicht.
    Wenn es mit der Auslosung schon solche riesen Probleme gibt, wie sieht es denn mit den WM-Spielen aus? Die können ja auch auf Mallorca unverschlüsselt über SAT empfangen werden.
    Und deutsche Zuschauer im Ausland haben doch wohl ein Recht auf die Berichterstattung von ARD und ZDF. Hoffentlich schreitet die EU bald ein, damit wir als Europäer demnächst auch BBC und TF1 sehen können. Das ZDF sollte damit mal vor den europäischen Gerichtshof gehen, denn so kann es mit dem Fernsehen im zukünftig vereinten Europa nicht weitergehen.

    [ 02. Dezember 2001: Beitrag editiert von: Karsten ]</p>
     
  6. strunz77

    strunz77 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. September 2001
    Beiträge:
    4.335
    pw hätte ganz einfach die auslosung übertragen MÜSSEN!
     
  7. benman

    benman Neuling

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Berlin
    wenn ich das schon höre:
    eu soll eingreifen, damit wir bbc und tf1 gucken können. oder: die spanier können doch nicht vorschreiben, was 80 millionen deutsche gucken.

    ich kann nur sagen:
    willkommen in der marktwirtschaft!

    wer nicht die recht erwirbt, kann nix übertragen.
    wer die rechte für deutschland erwirbt, darf die bilder nicht in deutschland zeigen.

    immer wieder schaffen es die öffentlich-rechtlichen kirch als den bösewicht darzustellen.
    dabei ist es legitim auch mit sportrechten zu handeln.

    wir sollten uns viel mehr bei den öffentlich-rechtlichen für die geldverschwendung bedanken:
    mehrer hundert mio dm, olympia, zugriff auf die aportarchive und die zusicherung verschlüsselt digital zu senden.

    und das alles mit unserem geld. nur weil der bundeskanzler gesagt hat, ör und kirch sollten sich einigen.
    wo wäre das problem gewesen, wenn die paar spiele nicht bei ard/zdf, sondern bei sat.1 gelaufen wären?? nirgendwo. ausser bei der werbung. und da gilt das obige willkommmen.

    diesmal haben die ör wirklich scheisse gebaut - sollen sie doch nix unterschreiben, was sie nicht halten können. und endlich mal die wahrheit sagen. nämlich:
    liebe digi-sat-gucker, wir haben dafür gesorgt, dass ihr evtl. gar nix seht.

    VIELEN DANK, HERR PLEITGEN!
     
  8. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    Frechen
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    Das Problem ist nicht Marktwirtschaft, sondern mangelnde Marktwirtschaft...

    Rechteverwertung gut und schön, aber weil es im Bereich Pay-TV in vielen Ländern Monopole gibt, die sich (ähnlich den Kabel-Herren in D.) jeweils abschotten, können die halt leicht solche Spielchen machen.

    Technisch machbar ist es in Digital-TV schon längst, einen TV-Film mit verschiedenen Tonträgern für verschiedene Sprachen zu versehen... Warum nicht Tele +, Canal +, Sky-TV, Premiere World in Deutsch, Englich, Italienisch, Französisch etc... und alle europaweit abonnierbar? Es wäre ein größerer Markt für diese ganzen Pay-TV-Anbieter, und Wettbewerb könnte so auch langsam entstehen...

    Was Pleitgen und Co. betrifft: Diesen Fußball-Vertrag ohne klare Genehmigung für Digital-TV hätten die nie unterschreiben dürfen - bei dem Preis selbst mit Erlaubnis für freies Digital-TV-Senden. Andererseits, bei den paar Digital-TV-Sehern, die nicht Premiere haben (zu denen ich auch gehöre), kann man das z. Zt. wohl so durchsetzen. [​IMG]
     
  9. Thomas5

    Thomas5 Guest

    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von benman]diesmal haben die ör wirklich scheisse gebaut - sollen sie doch nix unterschreiben, was sie nicht halten können. und endlich mal die wahrheit sagen. nämlich:
    liebe digi-sat-gucker, wir haben dafür gesorgt, dass ihr evtl. gar nix seht.</strong><hr></blockquote>

    Vielleicht kommt's noch besser. Laut Meldung einer anderen Sat-Seite (www.set-top-box.de/news/news.php?id=783) ist den Spanieren angeblich eine "exklusive Ausstrahlung" (nicht nur eine exklusive DIGITALE Ausstrahlung) zugesichert worden. Das würde bedeuten, dass auch die unverschlüsselte analoge Sat-Ausstrahlung unzulässig wäre.

    [ 06. Dezember 2001: Beitrag editiert von: Thomas5 ]</p>
     
  10. Kritikus

    Kritikus Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2001
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Böblingen
    Hallo zusammen,

    wenn ich diesen Bericht richtig verstehe, hat Kirch wohl ein doppeltes Speil gespielt. Damit man den Vertrag unterschrieben bekommt, gibt man halt noch ein paar Zugeständnisse, die man morgen dann bereut. Das im Digitalfernsehen nur verschlüsselt Fussball-WM kommt ist ja schon länger bekannt und lässt sich wohl auch nicht mehr ändern. Bei der analogen ausstrahlung kommt da dann sicher auch noch die Politik ins Spiel, denn eine allgemeine Grundversorgung muss in Deutschland per Gesetzt gewährt werden (und wenn Premiere das Finals unverschlüsselt zeigen muss).

    Ich sehe allerdings ein ganz anderes Problem: Wenn es so ein geschacher um die Senderechte gibt, bei dem die Zuschauer auf der Strecke bleiben dann wird sich Digitalfernsehen nicht durchsetzen. Ich gehe immer noch davon aus, das Otto-Normalkunde sich noch nicht wirklich mit Digitalfernsehen beschäftigt hat (sicher &gt;50%) Er ist froh das sein Kabel mit seinem Fernseher läuft. Wenn der hört, das man doch nicht alles im digitalen Fernsehen sehen kann (ohne echte Zusatzkosten) wird er es nicht kaufen. Gleiches gab es schon mit den Videosystemen (2000, Betamax), mit dem Digitalradio ADR (jeder hat jetzt schon Angst, weil keiner weiss wie lange es noch ausgestrahlt wird) und jetzt neu mit dem DAB-Radio. Und da Fussball in Deutschland unser liebstes Kind ist, ist das ein Kriterium ob man so etwas kauft.

    Also, wenn diese Probleme so weitergehen und keiner nachgibt schneiden sich die Anbieter auf lange Sicht ins eigene Fleisch (ob Hardware oder Programm). Und am ende wundert sich jeder warum so ein gutes Produkt keiner haben will.

    Time will tell.

    Kritikus
     

Diese Seite empfehlen