1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TEHALIT-Kanal oder ähnlich

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von RiderOTS, 30. Oktober 2004.

  1. RiderOTS

    RiderOTS Junior Member

    Registriert seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    129
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiDish 45 mit Alps Quad-LNB
    Grobi TV Box ST7CI HD (Festplatte 160GB)
    Anzeige
    Hallo,

    nachdem sich meine Erkundung nach einem nutzbaren Leerrohr als nicht erfolgreich herausgestellt hat, möchte ich nun in meiner Wohnung die Sat-Antennenkabel über ein oben an der Wand angebrachtes TEHALIT-Kanalsystem lösen. Gibt es günstige Alternativen zu TEHALIT-Kanälen? Ich suche etwas vom Querschnitt 15x15mm oder ähnlich. Wer hat Ideen oder Erfahrungen aus der eigenen Wohnung?

    Grüße

    Rüdiger
     
  2. Glotzkofski

    Glotzkofski Neuling

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    3
    AW: TEHALIT-Kanal oder ähnlich

    Hallo,
    was hälst Du denn von Fußleisten, die für Kabelverlegung geeignet sind,
    hier gibt es auch verschiedene Systeme, sogar im Baumarkt
     
  3. RiderOTS

    RiderOTS Junior Member

    Registriert seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    129
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiDish 45 mit Alps Quad-LNB
    Grobi TV Box ST7CI HD (Festplatte 160GB)
    AW: TEHALIT-Kanal oder ähnlich

    Fußbodenleisten hatte ich mir auch überlegt. Scheiden aber aus, da zuviele Hindernisse wie festverbaute Schränke und ein zu überspringender Flur. Der einfachere Weg führt bei mir in der Wohnung oben an der Wand entlang direkt unterhalb der Decke.
     
  4. thowi

    thowi Guest

    AW: TEHALIT-Kanal oder ähnlich

    Kleiner Erfahrungsbericht:

    Also nachdem ich die Aufgabe hatte 24 x 7mm SAT Kabel (von Wavefrontier mit 8LNBs, davon die Hälfte Quatros zur Grundversorgung aller Räume am 17/8 Multischalter) in die Wohnung zu führen ein kurzer Erfahrungsbericht:

    Durch die Wand ist ein Kunststoff Wasser Abflußrohr ideal, und zwar so dass die Muffe bündig minus 2-3mm mit dem Aussenverputz/Wärmedämmung ist - hat den Vorteil wenn es nicht (mehr) benötigt wird einfach mit Abschlussstopfen verschließbar und ausschäumbar und kann dann dünn überputzt werden. Loch mit Bohrhammer ist kein Problem (selbst in Beton) und anschließend mit Bauschaum einschäumen und innen mit Gips und Spachtel bündig abschließen.

    Für 16 Kabeln ist ein 40mm ausreichend, für die 24 sind 50mm empfehlenswert (da ist sogar noch Reserve für ein paar Kabeln), für die typischen 8 Kabel würde ich 25mm Rohr nehmen.

    Aussen am Balkon liegt es in 40x60 Kunstostoff Kabelkanal aus dem Baumarkt (weiss, mit Abdeckleiste zum aufklicpsen), ist am einfachsten zu montieren (nur Dübel), obwohl ich kurz auch überlegt habe das Abflußrohr unter/in der Dämmung (10cm dick also kein Problem mit einem 50mm Rohr) zu führen.

    Ansonsten sind aussen oder unterm Dach, insbesondere Dachstuhl auch die typischen Ringschrauben aus dem Baumarkt für Abflußrohre zum montieren ganz brauchbar (Durchmesser siehe oben bei den Rohren)

    In der Wohnung verwende ich ebenfalls die weissen rechteckigen Kunststoffkabelkanäle, die kann man sogar auf Gehrung schneiden (bis zu 16-20 Kabeln reicht 40x40 dann muss 40x60 ran so wie in meinem Fall).

    Vorteil ist diese sind aus ABS mit aufklipsbaren Deckeln und damit leicht für Änderungen zu öffnen.

    Nach montage einfach alle Fugen mit Acryl verschließen und auch in den Ecken zur Wand eine schöne Acrylgehrung mit dem Finger zaubern, dann problemlos übertapezierbar, oder in meinem Fall überspachtelbar und streichbar (1x Haftgrund für Gipskartonplatten evt. nicht vergessen vorm anstreichen)

    Sieht eigentlich perfekt aus und ist fürs Auge praktisch unsichtbar (da kleiner als die tyischen Rachfangecken).

    Ansonsten liegen die Kabeln zu den Räumen alle UNTER dem Holzboden an der Wand entlang - einfach den Boden mit >=5mm Trittschalldämmung verlegen und am Rand die paar cm für die Kabel freilassen - im Wohnzimmer treffen sich auf die Art:

    4 SAT Kabel zu 4 Zimmern, 6x netzwerk, 6x telefon - braucht in summe nicht mehr als 10cm Platz und ist viel besser als jeder Ärger mit Sesselleisten und Lehrverrorhrung und falls man doch mal noch wo ein Kabel braucht ist dort dann eben noch Platz.
     
  5. RiderOTS

    RiderOTS Junior Member

    Registriert seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    129
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiDish 45 mit Alps Quad-LNB
    Grobi TV Box ST7CI HD (Festplatte 160GB)
    AW: TEHALIT-Kanal oder ähnlich

    Danke, Thowi, für den ausführlichen Erfahrungsbericht. Ich sehe inzwischen auch ein Kunststoffkanalsystem als die richtige Lösung an, da problemlos erweiterbar und optisch gut zu integrieren.

    Bei mir werden es deutlich weniger Leitungen sein: 4 Sat-Kabel und 2 Kat5e-Netzwerkkabel. Die Idee mit dem eingegipsten Abflußrohr für den Wanddurchgang ist interessant, da das am Schluß mit Bauschaum ausgeschäumte Abflußrohr eine reversible Lösung darstellt.
     
  6. thowi

    thowi Guest

    AW: TEHALIT-Kanal oder ähnlich

    bei so wenig kabeln reicht der flache Kabelkanal (10x25 oder 30mm glaube ich), und der ist mir entsprechender Acrylgehrung zur Tarnung sogar hinter normalen Randleisten zu verlegen (die macht man dann mit Kraftkleber aus dem Baumarkt an den Aufklips Deckel dran). Da der kanal nur 10mm Hoch ist kann man sogar überlegen Ihn in der Ecke zu machen und dann mit Flächenspachtel verlaufend zur Wand zu verpsachteln (evt. Kunstostoffgittermatte von Dämstoffasade zur Rissverhinderung einlegen), da wird er praktisch unsichtbar.

    Im Prinzip geht statt dem Abflußrohr auch normale gerippte Leerverrohrung aus dem Baumarkt, aber in den großen Durchmesser ist die recht teuer, und meistens muß man eine 10m Rolle nehmen und das ist schon bitter wenn man Sie nur für eine oder ein paar Wanddurchführungen nehmen muss. Da ist das Abflußrohr schon billiger (und gibts bereits in den Längen der typischen Wanddicken im Baumarkt) und durch die fertigen Endstoppel die es gibt ist es versteckbar wenn es mal nicht gebraucht wird (ausschäumen würde ich es aber nur wenn wirklich nie mehr benötigt, auch wen man es wieder ausbohren kann, Styroporstreifen abgerundet mit der Feile ist auch ausreichend als Dämmung und damit man mal drüberverputzen/gipsen kann)

    Was ich noch vergessen habe - wenn Du es oben an der Decke machen willst läßt sich der Kanal schön in Deckenfarbe streichen, für die Wände wo kein Kanal liegt kann man dann normale Styroporplatte mit 10mm Dicke nehmen (schließlich gibt es auch teure Deckenverzierungen aus Styropor zum drübermalen), dann ist der optische Eindruck sogar fast perfekt.

    Runterkommen tut man wahrscheinlich am Besten bei den Türen, weil hinter der Türzarge ist meistens noch wenigstens 1cm überstand und dann kriegt die Tür halt auch einen 'Rahmen' den man sogar andersfärbig malen kann.

    Es Gäbe noch eine andere Möglichkeit zu tarnen - 4 Kant Alurohr und daran evt. Bilder einklipsen oder Spots anmachen (aber dann bitte nur 12V Halogen und Trafo weg vom Kanal) - so gehen wahrscheinlich meine Kabel im Schlafzimmer zum Fernseher in Kopfhöhe.

    Und zu guter letzt gibt es noch Kunststoff Kabelkanäle fürs Büro die so Halbrund sind (wie ein liegendes Schlankes D) und normal am Teppich mit Doppelseitigem Klebeband festgemacht werden. Da gehen auch 3-4 Kabel rein und wenn man Sie an die Wand mit Kraftkleber klebt kann man Sie auch wie eine Bordüre überstreichen.

    Allerdings gibts die Dinger nur im Bürohandel und sind recht teuer wenn die meter purzeln

    PS: Kauf lieber CAT6 oder CAT7 Kabel, ist nur etwas teuerer als Markenware in CAT5 wenn man mit seinem Hauselektriker hart verhandelt und wenigstens 100m nimmt - und falls mal GB Ethernet reinmuss, oder Telefon auch noch drüber soll sicher die bessere Wahl.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Oktober 2004

Diese Seite empfehlen