1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

technischer beistand bitte

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von besi, 24. September 2005.

  1. besi

    besi Neuling

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    guten abend, hoffe ich bin hier richtig. folgendes (problem): wohne in hamburg zur miete, gemeinschaftsantenne, 1 kabelbetreiber, habe kabelfernsehen gekündigt, dvbt receiver gekauft, bekomme nur ndr, bayern und mdr rein (besch.. qualität). ist es richtig, das es entweder kabel, sat oder antenne (was ich nicht habe?) gibt und dvbt NUR bei antenne funktioniert? brauche ich zusätzlich eine zimmer antenne? kann man dvbt nicht nutzen wenn man eine gemeinschaftsantenne hat? dachte ich stöpsel das antennenkabel aus der wandbuchse in den receiver, scart in tv und gut is´? bitte um hilfe! bin wohl zu doof/gutgläubig gewesen...besten dank vorab!
    greetz
     
  2. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: technischer beistand bitte

    Du benötigst für DVB-T eine Antenne für terrestrischen Empfang. Je nach Wohnort und Lage ist das eine Zimmer-, Außen- oder Dachantenne. Der Anschluss an eine Kabelanlage nutzt dir nichts, auch wenn dein Anschluss abgeklemmt ist.
     
  3. gutedel

    gutedel Junior Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Kreis Neuwied/Rhpfl.
    Technisches Equipment:
    Nokia Dbox 2
    Humax PR Fox C
    Galaxis Easy World Kabel
    AW: technischer beistand bitte

    Den Receiver kann man nicht einfach an die Antennensteckdose anschließen.
    Dafür wird eine extra Antenne benötigt.
    Die Empfangsqualität ist entscheident.
    http://www.dvb-t.de/
    Auf dieser Seite werden alle Fragen beantwortet!
     
  4. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: technischer beistand bitte

    so und nu lest ihr nochmal richtig.

    woher wisst ihr ob er versucht mit dem kabel signal dvb-t zu benutzen?

    er sagte doch das die eine antenne auf dem dach haben. vielleicht gibt es ja einen extra anshcluß?!
     
  5. gutedel

    gutedel Junior Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Kreis Neuwied/Rhpfl.
    Technisches Equipment:
    Nokia Dbox 2
    Humax PR Fox C
    Galaxis Easy World Kabel
    AW: technischer beistand bitte

     
  6. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: technischer beistand bitte

    Welches analoge Signal soll man in Hamburg mit einer Dachantenne empfangen? Eine normale Dachantenne ist genauso geeignet, DVB-T-Signale zu empfangen und dem DVB-T-Receiver anzubieten. Wenn eine solche vorhanden ist und korrekt für den Standort installiert ist, bedarf es logischer weise keiner extra Antenne.

    Wo liest du das?
     
  7. besi

    besi Neuling

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    3
    AW: technischer beistand bitte

    nabend und vielen dank an alle schonmal...
    hm, dachte, es wäre so einfach. also wir haben eine gemeinschaftsantennenanlage, auf wunsch gibts damit/dazu kabelfernsehn.
    ich dachte, das man auch ohne kabelabo zumindest die 5 programme 1,2,3, sat und rtl und ggfalls hh1 bekommt? auch die bekomme ich momentan nicht rein, auch ohne receiver nicht. ich vermute, das der kabelmann alles verplomt/deaktiviert hat, sodaß nun gar nix mehr geht. 2 nachbarn haben ebenfalls einen dvbt receiver, sind zwar nicht begeistert von der qualität, es funzt aber (die haben m.e auch nichts extra sonst/ es gibt ja diese weisse steckdose mit 2 steckern, einer rund und mit loch und einer sozusagen das gegenteil davon, sprich radio/tv, aus dem stecker zum tv und zum radio...dachte ich...). werde also morgen erstmal hausverwaltung und dann kabelmann anrufen und fragen was geht. kabelmann meinte schon mal zu mir, das das nicht gehen würde, dem trau ich aber nich so ganz. irgendwie muss es doch eine grundversorgung geben mit den 5 basic-programmen, sprich auch ohne kabelabo müsste ich die bekommen. in den nebenkosten ist ja ein teil für die kosten der gemeinschaftsantenne vorhanden, man kann mich ja nicht zu kabelabo zwingen? irgendwas muss ja aus der besagten dose kommen? oder wo ist der technische unterschied/wie nennt man den?
    das haus ist relativ alt, 50ger würd ich mal sagen... es klang alle so einfach, dvbt receiver kaufen und 17,80 im monat kabelgebühren sparen. aber dann wären die kabelbetreiber wohl alle schon pleite?
    ich möcht doch einfach nur fernsehn. wozu bezahl ich denn schon die sch... gez?
    besten dank vorab für jeglichen tipp, meinung, aufklärung, wenn einer mal gucken will und rumkommen und sich das vor ort angucken, den lad ich bei erfolgreicher aufklärung/abhilfe gern zum bier und nem döner ein!
    kann auch bilder vom stecker schicken wenns hilft, ich hab doch keine ahnung:eek:
    gruß erstmal
     
  8. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: technischer beistand bitte

    Wie kommste denn da drauf :eek:
    In vielen neuen Region gab es noch nie die Privaten über Antenne und es wird sie auch dort nicht via DVB-T geben, da den Privaten das zu teuer ist um ein paar Prozent Haushalte zu erreichen.

    Vermutlich ist diese aber nicht DVB-T tauglich oder nicht auf die neuen Sender ausgerichtet.

    Wenn die Hausverwaltung einen Kabelvertrag für alle abschließt, kann man sich da eigentlich nicht gegen wehren. Mit wundert, dass Du da da einfach aus dem jetzigen Kabelvertrag rauskommst, da es ja eine Gemeinschaftsanlage ist. Normalerweise zahlt man die weiter, auch wenn man sie nicht nutzt.

    Tja, würde mal sagen, Hausverwaltung fragen. Das kann sicher niemand von hier beurteilen.

    Wobei man sagen muss, DVB-T ist kein wirklicher Ersatz für Kabel oder Sat, wenn man die ganzen digitalen Programme betrachtet, die niemals über DVB-T kommen werden.

    Die bezahlt Du für die öffentlich rechtlichen TV+Radio Programme, aber nicht dafür, dass Du diese auch unbedingt in jeder Lebenslage empfangen kannst.
     
  9. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: technischer beistand bitte

    @besi,
    wenn du DVB-T empfangen möchtest, musst du dir eine eigene Antenne (Zimmerantenne) zulegen. Über die Kabelanlage des Hauses, die ja für Kabel-TV ausgelegt ist und daher keine terrestrische Antenne für das Haus existiert, ist kein DVB-T-Empfang möglich.
    Die andere Frage, dass dir die Grundversorgung über die Antenneanlage gewährleistet sein muss, trifft nur zu, wenn du nicht mit einer Zimmerantenne die terrestrisch abgestrahlten Programme empfangen kannst.
     
  10. bionic

    bionic Silber Member

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: technischer beistand bitte

    das stimmt so nicht. dvbt ist über jede antenne zu empfangen, besonders über eine hausantenne. die braucht auch keine großartige ausrichtung. man braucht keine extra antenne, wenn man schon eine auf dem dach hat.
    hat er nun, oder nicht? und angeschlossen?

    warum sich allerdings laufende kosten für eine antenne, ob gemeinschaft oder nicht, ergeben, bleibt mir rätselhaft...


    tschö!
     

Diese Seite empfehlen