1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technische Grundlagen von DSL

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von beiti, 3. Juli 2006.

  1. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Anzeige
    Ich suche im Internet eine verständliche Einführung in die Grundlagen von DSL. Dabei geht es mir weniger um die theoretische Funktionsweise von ADSL (darüber ist einiges zu finden), sondern um die praktische Situation auf dem deutschen Markt. Ich habe nämlich festgestellt, daß mir vieles an der Verschaltung unklar ist - besonders, da evtl. ein Wechsel des Providers ins Haus steht. (Ich habe seit knapp 1 Jahr das Komplettpaket T-DSL und T-Online Flat.)

    Bei Modem/ISDN war ja alles noch sehr übersichtlich: Man wählte quasi eine Telefonnummer, um eine Verbindung zum ISP zu machen. Bei DSL ist der Internetzugang "irgendwie da", und ich weiß eigentlich nicht, wo und wie das alles verschaltet ist. Besonders die Grenzen der Zuständigkeit von DSL-Provider und ISP sind mir noch unklar.

    Was passiert bei einer "Einwahl" über DSL? Über welchen Weg kommt die Verbindung zwischen mir und dem ISP zustande?
    Könnte ich (theoretisch) ohne Umstellung in der Vermittlungsstelle zwischen verschiedenen Anbietern wählen? Und, wenn ja: Wie funktioniert das, da es doch keine Telefonnummer gibt, die man anwählt?

    Was passiert technisch, wenn man den DSL-Provider wechselt? Die Telefonleitung würde in meinem Fall ja bei der Telekom bleiben. Ab wo nutzt man dann die Leitungen des neuen Providers?
     
  2. axeldigitv

    axeldigitv Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.507
    Ort:
    München
    AW: Technische Grundlagen von DSL

    vor dem DSLAM wird der jeweilige Port dm jeweiligen Anbieter zugeschaltet und über RADIUS Server die zugangsdaten überprüft

    wenn Du nach DSLAM und Radius googels wird dir mehr geholfen
     
  3. SvenC

    SvenC Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Februar 2006
    Beiträge:
    4.763
    AW: Technische Grundlagen von DSL

    Gibt übrigens auch genügend DSL Foren mit diversen FAQs etc. Einfach mal danach googlen. ;)
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Technische Grundlagen von DSL

    Die Stichworte DSLAM und Radius sind schon mal sehr nützlich. (Google ist halt nicht viel wert, wenn man nicht weiß, wonach man suchen soll.)
     
  5. Charly1511

    Charly1511 Talk-König

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.967
    Ort:
    Raum FFM
    Technisches Equipment:
    Edison Argus Pingulux Plus
    Edison Argus Mini IP
    Humax Sky+ Reveiver
    Technisat SkyStar 2 HD
    AW: Technische Grundlagen von DSL

    Falls du einen anderen Anbieter, wie z.B. Strato wählst, dann enhalten deine Zugangsdaten am Ende z.B. @strato.de. Bei mir ist es @congster.de. :D

    Damit wirst du durchgeleitet.

    P.S. Bei DSL spricht man von einem Einlogvorgang. Selbst den Providern scheint das fremd zu sein. Warum auch immer. :eek:
     
  6. doclektor

    doclektor Silber Member

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    613
    AW: Technische Grundlagen von DSL


    NUR ZUR INFORMATION:D

    DSL ist ein Abfall Produkt und dürfte eigentlich nichts Kosten:D
     
  7. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.415
    AW: Technische Grundlagen von DSL

    Da bei einer DSL-Verbindung klar ist dass man mit einem Provider verbunden werden möchte ist keine Telefonnummer notwendig. Es gibt ja nur eine mögliche Verbindung, zu einem Computernetzwerk.

    Der ISP stellt die notwendige technische Infrastruktur zur Verfügung, der Provider stellt die Dienstleistung zu Verfügung.
    Beim Telefonnetz ist heute vergleichbares möglich. Der Anschluss läuft in den meisten Fällen über die Telekom, für den eigentlichen Dienst kann man auch einen anderen Anbieter wählen.

    Du erhältst ja von deinem Internet-Provider deine pers. Zugangsdaten. Darüber bist Du zu identifizieren. Der Rechner meldet sich mit diesen Daten am Server an.

    Man nutzt in den meisten Fällen die Leitungen der Telekom. Auch Arcor und QSC nutzen fast immer die Leitungen der Telekom auf der "letzten Meile".
    Die Telekom hat immer noch ein Quasi-Monopol bei der Anbindung von den Nutzern per "Kabel", was Telefon und Datendienste betrifft. Langsam gibt es Kunkurrenz in Form von TV-Kabelanbietern und WiMax.
     
  8. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Technische Grundlagen von DSL

    Das ist ein wichtiger Hinweis. Ich hatte mir bisher nicht vorstellen können, daß die Zuordnung rein über den "Benutzernamen" der DFÜ-Verbindung klappt. (Bei mir wird es vermutlich auch bald @congster.de heißen. ;) )
     

Diese Seite empfehlen