1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technische Grenzen der Arcon Multi

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von brian66, 12. November 2007.

  1. brian66

    brian66 Neuling

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    19
    Anzeige
    Ich benutze die Arcon-Multi nach dem Cassegrainprinzip (57 cm) mit Single-Empfang im Raum Lüneburg und bin sehr zufrieden.
    Entscheidend war der Empfang der BBC-Programme.
    Bei starker Bewölkung läuft alles fehlerfrei.
    Bei Regen wie erwartet die Probleme auf dem BBC 2 Transponder.
    Die Transponder für BBC 1 und ITV dagegen sehr stabil.
    Aufgrund des lausigen Wetters habe ich die gesamte Schüssel mit einer durchsichtigen dünnen Folie überzogen.
    Ich habe seltsamerweise keine Veränderung der Empfangswerte festgestellt.
    Wassertropfen und Schnee lassen sich dadurch leicht entfernen; ohne Folie ist dies ein stetiges Wischen, da sich das Wasser auf der Schüssel und am gesamten Feedhorn sammelt (Standort: Balkon).
    Folgende Fragen:
    a) Kann die Folie eventuell bei Regen doch eine Verschlechterung der Werte bewirken oder vielleicht verbessern ?
    b) Wie kann die Lebensdauer des LNB verlängert werden ?
    c) Gibt es neben dem Drehen des LNB auf der Rückseite der Schüssel weitere Möglichkeiten zur Verbesserung des Empfangs ?
    d)Gibt es Langzeiterfahrungen mit der Schüssel ?
    e) Welche Funktion erfüllt das Feedhorn, da sich das LNB offensichtlich hinter der Schüssel befindet ?
     
  2. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Technische Grenzen der Arcon Multi

    Erstmal grundsätzlich, wenn die Anlage schon bei Regen in die Knie geht, sind nicht genügend Reserven vorhanden. Wenn es Dich nicht stört, reinen Schönwetterempfang zu haben, dann kannst Du das natürlich so lassen, ansonsten hilft nur eine größere Antenne.

    Die Folie ist eher zu vernachlässigen. Wenn sie bei starkem Regen verhindert, dass sich Wasser in der Schüssel sammelt, dann bringt es vielleicht ein paar Pluspunkte, die Folie zu verwenden. Bauartbedingt guckt die Arcon steiler zum Satelliten (ist keine Offset-Antenne), weshalb sich das Wasser im Spiegel sammelt. Normale Offset-Antennen reagieren in der Hinsicht unproblematisch, weil das Wasser gut abfließen kann.

    Die Frage verstehe ich nicht. Ein LNB hat normalerweise eine Lebensdauer von vielen Jahren. Wenn er kaputt geht, muss man einen neuen installieren. Ob das bei der Arcon evtl. Probleme macht, ist mir nicht bekannt.

    Exakt ausrichten, empfindlichen Empfänger verwenden, hochwertige und möglichst kurze Kabel.

    Eine Cassegrain ist eine Doppelreflektorantenne. Das Signal wird einmal vom Hauptspiegel reflektiert, zu einem Punkt, wo im normalen rotationssymmetrischen Spiegel der LNB sitzen würde. Dort befindet sich bei der Cassegrain aber der Gegenreflektor, der das Signal nochmals durch eine Öffnung im Spiegel hinter den Spiegel reflektiert. Dort sitzt dann der LNB. Aus dem Doppelreflektorprinzip ergibt sich eine Erhöhung des Wirkungsgrades.
     
  3. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Technische Grenzen der Arcon Multi

    Die kleinere Schwester (mit 43cm Schüsseldurchmesser) zeigte im DF-Test 8/2007 nur 60% Empfangsleistung gegenüber der DigiDish 33 oder der Zehnder AX 42-90, die gleichzeitig noch 75% billiger ist ...
     
  4. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Technische Grenzen der Arcon Multi

    Das überrascht mich nicht sonderlich. Ich hatte mich auch diesbezüglich schonmal (allerdings aus rein theoretischer Sicht) hier im Forum über die kleine Arcon geäußert, weil meines Erachtens das Konzept (Cassegrain) bei so einer kleinen Antenne nicht aufgehen kann. Die große scheint nicht so schlecht zu sein, denn immerhin ist 2D in Lüneburg mit der 57er nicht so übel, wenn auch offensichtlich ohne Reserve (vorausgesetzt, die Antenne ist perfekt justiert). Dennoch sehe ich auch hier Nachteile, weshalb so eine Antenne eigentlich nur eine Lösung für spezielle Situationen sein kann (aus meiner Sicht).
     
  5. brian66

    brian66 Neuling

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    19
    AW: Technische Grenzen der Arcon Multi

    Danke für die Hinweise.
    Im vorliegenden Fall hätte ich für eine Schüssel mit 80 cm Durchmesser keine private Erlaubnis erhalten.
    Diskussionen mit dem Hausverwalter und den übrigen Eigentümern wollte ich ebenfalls vermeiden.
    Die Schüssel ist mit einem Drehmotor ausgestattet, so dass neben Astra 28,2 und 28,5 auch Astra 19,2; Astra 23,5 und Eutelsat 13,0 angesteuert werden können.
    Die Versuche Sirius 5,0 anzusteuern gingen leider ins Leere.
    Die Frage hinsichtlich eines Austausches beziehen sich darauf, dass das LNB lt. Hersteller besonders wetterfest sein soll.
    Es soll sich hierbei um ein Flach-LNB handeln, das nur über den Fachhandel zu beziehen ist.
    Lt. eines Forumbeitrages ist bei einem Wechsel das Feedhorn festzuhalten und das LNB auf der Rückseize entgegen dem Uhrzeigersinn herauszudrehen.
    Ich wollte wissen, ob dies zutreffend ist.
    Eigentlich finde ich das Ergebnis mit der 57 cm Schüssel (Empfangswerte wie eine 80 cm Schüssel lt. Arcon) schon erstaunlich.
    Ein Bekannter mit 120 cm hat im Raum Hollenstedt bei starkem Regen ebenfalls Störungen.
    Wieviel cm sind erforderlich um auch bei starkem Rgen ein stabiles Bild zu haben?
    Ich habe jetzt auf dem BBC 2 London Transponder 10773 V 22000 bei trockenem Wetter lt. Satellitenreciever Technisat S1 eine Signalstärke von 66 und eine Signalqualität von 4,1 dB.
    Spricht dies für eine exakte oder eher für eine ungenaue Ausrichtung ?
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Technische Grenzen der Arcon Multi

    Es spricht meines Erachtens für ein nicht sonderlich starkes Empfangssignal. Das würde ich der Leistungsgrenze der Antenne zuordnen. Von einem ordentlichen Signal würde ich bei einer durch den Technisat angezeigten Signalqualität von 7-8 dB ausgehen.
     
  7. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Technische Grenzen der Arcon Multi

    Wie schon gesagt, im Einzelfall gibt es vom Standard abweichende Lösungen, die gut funktionieren und für den Nutzer ein Optimum darstellen. Ich finde diese Einstellung grundsätzlich richtig, nicht riesige Antennen an eine Hausfassade zu hängen und durch etwas Nachdenken und "Speziallösungen" Konflikten mit Hauseigentümern und -verwaltern aus dem Weg zu gehen. In meinem Fall habe ich dies mit einer "Zimmerantenne" (Empfang hinter dem Fenster) zu meiner vollsten Zufriedenheit gelöst.

    Dann steht und fällt die Signalqualität natürlich auch mit der exakten Einrichtung der Drehanlage, denn wenn sich dort Abweichungen ergeben, ist die Antenne dann nicht optimal ausgerichtet.

    Hört sich für mich nach Werbesprache an.

    Dazu kann ich Dir nichts sagen. Im Zweifel würde ich es einfach mal vorsichtig ausprobieren.

    Dies spricht allerdings für eine schlecht ausgerichtete Antenne. Dort sollte es, laut Prognosekarte mit 80cm problemlos gehen. Mit 120cm würde man dann sehr gute Reserven haben. Was wir allerdings nicht wissen, ist, ob bei der 120er 2D im Fokus ist. Selbst beim Multifeed mit Astra1 und evtl. Hotbird, mit Astra 1 im Fokus sollte es bei der 120 möglich sein, auf 2D sehr gute Werte zu erreichen, so dass es beim Regen keinesfalls zu Ausfällen kommt. Hier würde ich mal eine Nachjustierung empfehlen.

    Bei Dir sind laut der hier im Forum hinreichend bekannten Prognosekarte Antennen >80cm notwendig.

    Das kann nur jemand mit einem Technisat-Receiver beantworten, die Werte lassen sich nicht unbedingt vergleichen. Normalerweise ist bei 4dB C/N kein Empfang möglich. Dafür werden eher so 5-6dB für absolut grenzwertigen Empfang (mit Aussetzern) benötigt.

    Es gibt bei Dir zwei Unwägbarkeiten: die erste ist, empfängt die Schüssel wirklich wie eine 80er, oder nicht. Dass sie nicht schlecht empfängt, steht außer Frage, aber für einen genauen Aufschluss kannst Du nur mal mit einer 60er oder 80er gegentesten, und die Werte für die Signalqualität vergleichen. Die zweite Unwägbarkeit ist, ob durch den Drehmotor evtl. Abweichungen von der optimalen Ausrichtung entstehen. Dies kannst Du sehr leicht überprüfen, indem Du die Antenne mal von Hand nur auf den 2D optimal ausrichtest und schaust, ob Du über die 4.1dB kommst.
     
  8. György

    György Guest

    AW: Technische Grenzen der Arcon Multi

    ...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. November 2007
  9. Gav

    Gav Senior Member

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    155
    AW: Technische Grenzen der Arcon Multi

    Bei Technisat scheint das ein wenig anders zu sein und hab' auch mit 2 DB noch Empfang, teilweise sogar mit 1 DB Empfangsqualität bei den Rai-Sendern bei starkem Regen...

    Ich hab' auch die Arcon multi. Ich hab' eigentlich nur Probleme bei BBC 4 bei Regen bzw. ITV 2 und 4 bei Regen, aber das kann ich verschmerzen. Zum Vergleich mit der Digidish... also ich hab' noch die Multitenne, die ja nun die größere Digidish hat und bekomme über diese Antenne gar kein BBC oder ITV Empfang, noch nicht einmal bei Sonnenschein. Die Arcon multi kann also nicht so schlecht sein...
     
  10. György

    György Guest

    AW: Technische Grenzen der Arcon Multi

    ...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. November 2007

Diese Seite empfehlen