1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technisat, unicable und Kathrein UAS 481

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von gefluegelt, 7. Oktober 2011.

  1. gefluegelt

    gefluegelt Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ein thread zu diesem Thema in diesem Forum brach ab, ohne daß Details genannt worden wären. Daher hiermit ein neuer Versuch:

    Eine bestehende Anlage mit einer alten Kathreinschüssel nebst neuerem Kathrein TWIN LNB und jeweils einem (doppelt geschirmten) Coax-Kabel ins Erdgeschoß & Dachgeschoß soll ohne neue Kabelverlegung Twin-Receiver-kompatibel gemacht werden.

    Mein Händler bestreitet, daß das mit der Technisat/Kathrein Kombination überhaupt geht, lt. Norm müßte es m. E. aber klappen.

    Der Digit Isio S soll mit nur einem Coax-Kabel so beaufschlagt werden, daß die volle Twin-Funktionalität gegeben ist (das geht doch, oder muß ich zwei Dosen in Reihe jedem einzelnen Receiver des Isio S zuordnen?).

    Daher müssen dann wohl alle Steckdosen im Bus gegen entsprechende mit Diode/Abschlußwiderstand ausgetauscht werden (Kathrein EBC110 für Verzweigungen, Kathrein ESU33/ERA14 als Anschlußdosen/Abschlußwiderstand).

    Außerdem müssen ALLE Empfänger in der Anlage EN50564 kompatibel sein. Lt. Technisat ist dies beim Digit ISIO S ohnehin gegeben, beim MF4-S nur für die die Serien 0002/xxxx und 003/xxxx.

    Soweit ich das überblicke, muß zum Betrieb eine einzige LOF (10,2 GHz) für den UAS 481 eingestellt werden und dann noch die gerätespezifischen ZF-Werte.

    Was mich wundert ist, daß die Technisat-Software für "Benutzer-LNB's" die Möglichkeit einer LOF-Einstellung erlaubt, aber keine ZF-Zuordnung, für SatCR (=Technisat Unicable) ist es genau umgekehrt.

    Also: weiß jemand, ob das trotzdem mit beiden genannten Geräten geht (und wie?)? Falls ich in meiner to do-Liste was vergessen haben sollte, wäre ich natürlich für entsprechende Hinweise dankbar.

    Warum nicht einfach einen Quad-LNB setzen & zwei Anschlüsse mittels Technisat-Stacker (=Technirouter Mini) kombinieren? --> Löcher bohren, Strippen ziehen --> kein' Bock...

    Nochmals Dank für jedweden zielführenden Hinweis. Apropos: Die Technisat-Leute sollte man lieber nicht nach Produktkompatibilität fragen, die leben in der reinen Technisatwelt. Und Kathrein gibt sich mit Endkundendummies gar nicht erst ab. Servicewüste BRD.

    Siggi Engelbrecht
     
  2. Peter E.

    Peter E. Senior Member

    Registriert seit:
    3. August 2005
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    XTrend ET9000 4TB , Technisat HDS2 320GB , Topfield TF7700 750GB , Samsung UE46C6820 , LG BD570 , WDTV-Live
    AW: Technisat, unicable und Kathrein UAS 481

    Hab selber schon die Kombination UAS481 und Technisat HDS2+ verbaut, sehe keinen Grund warum es mit dem Isio nicht gehen sollte. LNB-Einstellungen müssen auf den Standard-Werten 9,75/10,6GHz bleiben, 10,2GHz ist falsch. Der Technisat muss für SatCR programmiert und zwei der vier verfügbaren SCR-Frequenzen eingetragen werden nebst zugehöriger Slotnummer.

    Gruß,

    Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2011
  3. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    127
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Technisat, unicable und Kathrein UAS 481

    Ich halte Technisat aufgrund des automatischen
    SCR Suchlaufs und der automatischen ID zuweisung für
    äußerst kompatibel.
    Habe noch keine Unicableanlage erlebt, an der ein
    Technisat nicht lief.

    ( Würde mir aber anders lautende Erfahrungsberichte
    für zukünftige Installationen merken )
     
  4. gefluegelt

    gefluegelt Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Technisat, unicable und Kathrein UAS 481

    Hallo,

    vielen Dank für die Hinweise. Ich werde dann mal zur Tat schreiten & mich mit einem Erfahrungsbericht wieder melden.

    Gruß

    Siggi Engelbrecht
     
  5. everist

    everist Gold Member

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    122
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Technisat, unicable und Kathrein UAS 481

    Ich würde mir aber noch Gedanken machen zum Stromverbrauch des Kathrein Quad.
    Wenn der zu hoch ist, müsstest Du ggfls. den Minirouter mit Netzteil einsetzen.

    Auch bitte überlegen, ob dann die restlichen verbleibenen Anschlüsse auf Dauer reichen. Wenn in wenigen Jahren mal mehr als ein Twin und 2 Einzelanschlüsse gebraucht werden, würde ich ein günstigeres Quattro LNB bevorzugen, und dann den Router 5/1x8 G einsetzen, um 8 Anschlüsse zu haben.
    Der Mehrpreis dürfte bei lediglich 40,- - 50,- € liegen!

    Nebenbei:
    ein Minirouter ist alles andere als ein Stacker, nur der Effeckt ist ähnlich!
     
  6. gefluegelt

    gefluegelt Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisat Digit Isio S, MF4-S und Kathrein UAS 481 (unicable) funktioniert!

    Hallo,

    und nochmals vielen Dank für die Hinweise. Ein Quad-LNB (mit vermutlich fest voreingestellten Polarisationen/Frequenzbereichen) und einem Multischalter wäre sicher eine Alternative, würde aber ab Antenne das Verlegen mehrerer Leitungen erfordern, was in meinem Fall schwierig ist, da die Antenne nur unter Gefahr für Leib und Leben zugänglich ist - es sei denn, man spendiert mal eben für 5 min Arbeiten ein Gerüst für 500 Euro...

    Also Kathrein UAS481 plus Technisat MF4-S plus Technisat Digit Isio S !

    Um es kurz zu machen: die Sache funktioniert. Das einzige Koax-Kabel aus dem UAS481 wird mit Hilfe eines Kathrein EBC10 auf zwei Koax-Kabel gesplittet und diese beide Kabel enden in je einer Kathrein ESU33-Anschlußdose, deren Weiterführung jeweils durch einen kapazitiven Abschluß (Kathrein ERA14) blockiert ist. Diese Anordnung ist für den UAS481 zwingend erforderlich, insbesondere wohl die Leitungsabschlüsse durch den ERA14. Inwieweit hierbei die originalen Kathreinteile, die sicher nicht die billigsten sind, zwingend erforderlich sind, oder man no-Name-Ersatz nehmen kann, ist mir nicht bekannt.

    Der Ersatz der vorhandenen Dosen durch die ESU33/ERA14 stoppte erwartungsgemäß den Betrieb an dem bis dahin verwendeten Twin-LNB. Wenn man also umbaut, dann gleich alles, LNB, Dosen und Verteiler, nicht in Teilen!

    Der Digit Isio S wurde dann über die Antenneneinstellungen auf SatCR-Betrieb eingestellt und zwei Frequenzen manuell zugewiesen, das hätte ebensogut auch per Suchlauf funktioniert. Die LOF am Isio S läßt sich vorher nicht ändern, wird dann aber nach Eingabe der beiden gerätespezifischen Frequenzen automatisch auf 10,2 GHz angepaßt. Das Gerät wird mit nur einem Kabel (Eingang 1) an die ESU33 angeklemmt, hat dann aber mit den genannten Einstellungen die volle Twin-Funktionalität, also ein Programm aufnehmen & ein anderes einschränkungslos ansehen.

    Der MF4-S ist etwas weniger komfortabel, aber trotzdem kompatibel: Hier müssen unter Antenneneinstellungen sowohl die Oszillatorfrequenz des LNB (10,2 GHz) als auch die gerätespezifische Frequenz eingestellt werden, was bei Geräten mit der Artikel Nummer 0002/xxxx und 0003/xxxx ohne weiteres klappt. Die 0001/xxxx Serie des MF4-S ist offenbar NICHT Unicable-tauglich. U. U. kann man das auch an der Software erkennen, die für die 0001er-Serie gar keinen SatCR-Eintrag haben sollte.

    An einem Unicable-System dürfen ausschließlich Unicable-taugliche Endgeräte betrieben werden, ansonsten kann es bösen Ärger geben, z.B. wenn das LNB mit falschen Spannungen versorgt wird.

    Da an meinem MF4-S ein älterer Röhrenfernseher hängt, der nur einen 75 Ohm Antenneneingang hat, wurde ein HF-Konverter Typ "Goobay" dazwischen geschaltet, der das Scart-Signal des MF4-S auf Antennensignal (mono!) wandelt. Das Bild wird dadurch nicht unbedingt besser, aber es ist noch ok. Unser alter Grundig-Fernseher (ca. 45 cm Bilddiagonale, Toshiba-Röhre) ist erst 37 Jahre alt, der muß noch ein bißchen halten..... ;-)

    Tja, so funktioniert's. Nochmals vielen Dank an die Poster hier in diesem Forum, wo man doch eine Menge Rat bekommt, den manche Radio- und Fernsehhändler entweder nicht geben, oder gar nicht erst zu wissen scheinen.

    Gruß

    Siggi Engelbrecht
     

Diese Seite empfehlen