1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technisat TechniRouter 5/1x8G Probleme

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Vodka-Redbull, 16. Februar 2020.

  1. Vodka-Redbull

    Vodka-Redbull Senior Member

    Registriert seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    ich habe ein Problem mit meinem oben genannten Unicable Router.

    Seit Freitag hatte ich kein Bild mehr auf allen Fernsehern.
    Bei der Fehlersuche ist mir dann aufgefallen, dass die LED vom Router alle 3-4 Sekunden rot auflitzt. Laut Anleitung heißt dies Kurzschluss oder Überlast am Ausgang.

    Ich hab dann zur Prüfung mal den Receiver direkt hinter den Router gesetzt um einen Kurzschluss in der Leitung auszuschließen. Der hat aber immer noch kein Signal.

    Mit einem Durline Pegelmessgerät hab ich mal den Pegel auf einem Ausgang des LNB gemessen und dort ist ien Pegel vorhanden.

    Was kann ich noch testen? Ist der Router wohl möglich defekt?

    In der Anleitung steht noch:
    Kurzschluss-/Überlastsymptome können auch auf das Ansprechen der Überspannungssicherung im TechniRouter hindeuten, z.B durch einen nahen Blitzeinschlag und dadurch in den angeschlossenen Leitungen induzierte Stoßspannungen. In diesem Fall ist eine Reparatur durch das Service Center erforderlich.

    Wir hatten zwar kein Gewitter hier in den letzten Tagen, könnte es tortzdem ein ähnlicher Defekt sein?
     
  2. Thomas H

    Thomas H Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    3.138
    Zustimmungen:
    204
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    Hast schon mal den Technisat mal komplett für eine Weile stromlos gemacht?
    Oder, falls vorhanden ein anderes 12V DC-Netzteil probiert.
    Und die Kabel vom LNB sind alle OK und haben Signal?
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.804
    Zustimmungen:
    472
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ohne Gewitter mit mindestens einem Donnerschlag hat auch keine atmospärische Entladung stattgefunden und die bei blitzschutztechnisch fachfreien CB-Funkern im Vordergrund stehenden statischen Aufladungen spielen bei einer Sat.-Antenne nicht mal dann eine Rolle, wenn sie in Unkenntnis der Normen oder aus Geiz weder blitzstromtragfähig geerdet noch in den Schutzpotenzialausgleich einbezogen ist.

    Mit wie ohne nötigen Routertausch fehlende oder mangelhafte Erdung und PA gemäß IEC 60728-11 nachrüsten lassen. :whistle:
     
  4. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    117
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    4 x Alps Quattro
    JRM1716T
    Gigablue
    Ich halte den Technirouter für den Hauptverdächtigen. Es wäre nicht der erste, der bereits in der Garantiezeit oder kurz danach das Zeitliche segnet.

    Prüfe aber erst einmal, ob das LNB in Ordnung ist. Klemme den Anschluss Horizontal Hochband vom Router ab und an den Receiver bzw. Fernseher an. Stelle das Gerät auf Legacy ein. Nun müssten einige Programme zu empfangen sein. Wenn das so ist, probiere als nächstes auch die anderen drei Bänder, die auch irgendwelche Programme liefern müssen. Bitte darauf achten, dass beim Zurückbauen die Kabel nicht verwechselt werden.

    Wenn das LNB einwandfrei funktioniert, bleiben nur noch Fehler am Router oder an der Verkabelung übrig.

    Laut TechniSat hat der Router eine Verstärkung von 13 bis 18 dB. Ein normal verstärkendes LNB liefert an einer üblichen Antenne von ca. 75 - 85 cm so ungefähr 80 dBµV Pegel. Zusammen mit der Verstärkung kommt man auf einen Ausgangspegel von mehr als 90 dBµV. Wenn ein Receiver direkt an den Ausgang angeschlossen wird, bekommt er diesen Pegel, mit dem er hoffnungslos übersteuert ist. Auf diese Weise kann weder der Router noch die Verkabelung geprüft werden.

    Eventuell funktioniert es, wie bei der LNB Prüfung, Horizontal Hochband vom LNB in die Verkabelung einzuspeisen und dann an den einzelnen Dosen zu prüfen, ob Empfang gegeben ist.

    Wenn ja, ist definitiv der Router defekt. Wenn nein, ist leider keine so eindeutige Aussage möglich, weil die Verstärkung des Routers fehlt und in Verbindung mit der Dämpfung der Anlage nicht mehr genug Pegel vorhanden ist.

    Wenn der Router sich als defekt herausgestellt hat (was ich für wahrscheinlich halte) wäre zu überlegen, ob eine Reparatur lohnt. Meiner Meinung nach wäre es besser, ihn durch ein neues Gerät zu ersetzen.
    Wesentlich zuverlässiger als die Technirouter sind die Produkte von Jultec. Nimm einfach einen JPS0501-8T oder, noch besser wenn es die Verkabelung zulässt, einen JRS0502-4T.
     
  5. Vodka-Redbull

    Vodka-Redbull Senior Member

    Registriert seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    @Dipol die Anlage ist vorschriftsmäßig geerdet. ein 16mm² von der PA zum Mast und ein kleineres vom Mast zum Multischalter und den Verteilern.

    @King W. zwei Ausgänge vom LNB habe ich schon getestet, die waren in Ordnung. Auch wenn die zwei anderen defekt wären, müsste ich ja zumindest einige Sender empfangen, oder? Die hab ich aktuell auch zum Receiver durchgeschaltet damit ich wenigstens ein paar Sender habe. Daher scheint auch die Verkabelung in Ordnung zu sein.

    Das der Pegel hinterm Multischalter sehr hoch ist hab ich mir gedacht, aber auch wenn ich keinen Sender bekomme, müsste ich doch zumindest einen Pegel angezeigt bekommen oder?

    Der Router ist schon ein paar Jahre alt, also längst aus der Garantie. Ich glaub 10 Jahre sind gerade um.

    Könnte es an einem defekten Netzteil liegen? Laut Anleitung ist das Netzteil aber nicht zwingend nötig. Würde dies die "Überlast" Meldung erklären?
     
  6. Thomas H

    Thomas H Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    3.138
    Zustimmungen:
    204
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    Könnte sein, Netzteile unterliegen auch der Alterung, ebenso dein Technisat Router.
    Gewisse elektronische Bauteile wie Elektrolytkondensatoren altern eben und verlieren ihre Eigenschaften, was dann bis zum Ausfall führt.
    Besorg dir ein vergleichbares Netzteil mit der selben DC Spannung und mindestens der selben oder höheren Stromabgabe.
    Wann es dann das Netzteil nicht war, dann bleibt ja nur der Technisat Router selber übrig.
     
  7. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    117
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    4 x Alps Quattro
    JRM1716T
    Gigablue
    Wenn zwei Ausgänge des Quattro funktionieren, würde ich da erst einmal nicht weiter suchen, denn in aller Regel läuft der Router damit auch. Wahrscheinlich sind die beiden anderen Bänder auch Ok.
    Das Netzteil könnte natürlich auch defekt sein, ich halte aber den Router für ursächlich. Mit 10 Jahren hat das Teil schon eine erstaunliche Zeit durchgehalten. In der Regel halten die nicht so lange. In dem leider dahingeschiedenen Netzwelt Forum hatten wir mal einen User "FJessen" gehabt, der einen TechniRouter gekauft hat und sich unglücklicherweise auch noch für diesen unsäglichen B** Sat Shop entschieden hat. Der Router war von Anfang an defekt und hat nur funktioniert, wenn nur ein oder allenfalls zwei Bänder angeschlossen waren. Der "Kundendienst" von diesem Shop bestand darin, die messerscharfe Fehleranalyse von @Dipol als Vollquatsch zu bezeichnen.

    Ich könnte mich heute noch darüber ärgern, aber das ist ein anderes Thema.

    Weitere Router zwischen 2,5 Jahren und 5 Jahren Alter habe ich auch schon wechseln müssen.

    Ich bin ziemlich sicher dass der Router "einen weg hat" und ersetzt werden muss. Die Jultec Router kosten kaum mehr, aber die Qualität ist um Längen besser.

    Kleiner Tipp noch: Du kannst dir den Router auf Breitbandbetrieb programmieren lassen und anstatt eines Quattro LNB zwei Breitband LNBs anschließen. So kannst du mit wenig Aufwand einen weiteren Satelliten empfangen. Hättest du daran Interesse? Schreib mal zurück.
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    16.521
    Zustimmungen:
    776
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo 4K 8TB VTI Octo-Tuner (FBC-Frontend via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero 4K (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (ex AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 75" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 55" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x GT-Sat Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus (a"CSS)
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - nach DIN
  9. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    117
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    4 x Alps Quattro
    JRM1716T
    Gigablue
    Diesen Beitrag kannte ich noch nicht, 2012 war ich hier kaum aktiv.

    Das Jahr ist aber interessant, muss doch der Router so 2,5 bis 3 Jahre alt gewesen sein. Das entspricht durchaus der Lebensdauer einiger TechniSat Router.

    Zur damaligen Zeit bin ich das erste Mal während der Anga Cable in Köln auf Jultec aufmerksam geworden. Das Produktportfolio unterschied sich noch deutlich vom heutigen Angebot, so waren noch Geräte konzipiert, die eigene Verstärker enthielten und JAS bzw. JAM genannt wurden (Jultec Aktiv Stacker bzw. Jultec Aktiv Multischalter). Ob diese Teile auch produziert worden sind, weiß ich nicht, ein funktionierendes Fertiggerät hab ich jedenfalls nie gesehen.

    Von Anfang an zeichneten sich die Jultec Produkte durch hohe Qualität aus und es kam, was kommen musste, die Nachfrage ist irgendwann explodiert, Jultec kam mit der Produktion nicht mehr nach und die Geräte waren nur noch schwer zu bekommen. Zu der Zeit habe ich etliche TechniSat Router installiert, mangels Alternative. Die meisten davon existieren nicht mehr.

    Mittlerweile gibt es die Engpässe bei Jultec nicht mehr. Zwar muss ich jetzt oft etwas tiefer ins Portemonnaie, aber was ist das schon gegen den eingesparten Ärger ...

    Übrigens:
    Wenn jetzt der Eindruck entstanden sein sollte, ich hätte generell etwas gegen TechniSat, so ist das nicht richtig - im Gegenteil. Die Firma liefert viele ausgezeichnete Produkte. Nur was die Router betrifft bin ich davon nicht begeistert. Wie sagt man so schön: Das Bessere ist des Guten Feind.
     
  10. everist

    everist Board Ikone

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    542
    Punkte für Erfolge:
    123
    bestelle dir doch mal zum Testen den Nachfolger

    TechniSat TechniRouter 5/1x8 G ab 104,49 € | Preisvergleich bei idealo.de


    wenn der nicht klappt, liegt es ja nicht am Router, wenn er klappt, haste gleich einen Ersatz!

    und 100€ ist nicht die Welt, wenn er wieder 10 Jahre hält.