1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technisat SkyStar 2 - alles anders?

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von beiti, 4. November 2003.

  1. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Anzeige
    Seit gestern bin ich auch Besitzer einer SkyStar 2. Allerdings ist da manches anders, als es bisher hier im Forum berichtet wurde.

    Zunächst das Aufnahmeformat: Hier wurde immer vom pva-Format gesprochen und der Frage, wie man es am besten konvertiert. Dabei habe ich bisher nur die Möglichkeit entdeckt, mit DVBViewer MPEG-Ströme aufzunehmen (wahlweise fertig gemultiplext). Das pva-Format ist mir noch nicht untergekommen. Oder habe ich was übersehen?

    Dann habe ich ständig Probleme mit einem "kratzenden" Ton. Ist das normal? Nach Aufzeichnen und Brennen auf DVD ist der Ton völlig okay.

    Schließlich mußte ich feststellen, daß der mitgelieferte DVBViewer eine Light-Version ist, die keinen Sendersuchlauf beherrscht. Gibt es eine kostenlose Möglichkeit, fehlende Programme (v. a. BBC-Kanäle) nachzutragen, oder muß ich für weitere 15 € die Vollversion kaufen?
     
  2. hvf66

    hvf66 Gold Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2001
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Sachsen
    Technisches Equipment:
    WinTV Nova S2 HD + CI, DVBViewer Pro, Telestar Diginova HD+, Kathrein 90 cm Spiegel für Astra 19,2° und Hotbird 13° Ost.
    Der mitgelieferte DVB-Viewer ist nicht nur eine Light, sondern auch eine veraltete Version, die auch kein PVA kann. Programmlisten lasssen sich aber importieren, oder mann muss die Sender halt selbst eintragen. Wer die 15 Euro für die Vollversion scheut, sollte ProgDVB nehmen (w*w.progdvb.com). Ist kostenlos und meinermeinung nach auch wesentlich besser. Besonders beim DVB Viewer ist der Ton manchmal merkwürdig metallisch verzerrt, ebenso das kratzen. Die neuesten Versionen von ProgDVB ab 4.26 können unter umständen mit der SS2 unangenehm ruckeln und brauchen DirectX 9.
     
  3. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Wer braucht noch PVA? Wenn es zu störungen bei der wiedergabe kommt, liegt das meist an den direct show filtern in den graphen. Beim dvbviewer kann man da sehr komfortabel auswählen und ändern.

    Keins der programme ist perfekt aber für 15Euro für die dvbviewer-vollversion hat man das so ziemlich beste von allen tools (und kann, wenn man will auch PVA aufnehmen winken )
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Danke für die Ratschläge. 'ProgDVD' war ein sehr guter Tip.
    Wozu PVA gut sein soll, habe ich tatsächlich noch nicht verstanden. Wenn ich in MPEG aufnehme, kann ich hinterher in Studio 8 SE die Werbung rausschneiden und ohne lange Umrechnung brennen. (Ein erster Test war jedenfalls erfolgreich.)
    Offenbar sind PVA und MPG nur verschiedene Verpackungen für die Files, ohne daß an der eigentlichen Komprimierung was geändert würde. Oder sehe ich das falsch?
     
  5. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Noch eine Frage, auf die ich keine ordentliche Antwort gefunden habe:
    Gibt es ein DVD-Brennprogramm, das aus den DVB-MPGs ohne erneute Umrechnung (v. a. ohne Zeitverlust) saubere DVDs brennt?
    Studio 8 scheint leider eine Umrechnung vorzunehmen, die extrem zeitaufwendig ist. Außerdem ist es dort nicht möglich, DVDs in 16:9 zu machen. Mit Aufnahmen von der BBC kriege ich Eierköpfe.
     
  6. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.774
    Ort:
    Mechiko
    Sollte nicht gehen, da die Mpegs ja nach vobs konvertiert werden müssen, um Sie auf DVD zu brennen.

    Sollte je nach CPU 15-30 min dauern, pro Film.
     
  7. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    Bei anderen Karten / Programmen hat man oft keine Wahl zwischen PVA und was anderen. Das stört mich jedoch nicht. PVA wurde von Technotrend als Ausgabe Format für die DVB-Karten entwickelt, welches imho dem MPEG-TS ähnlich ist.

    DVD-Authoring tools, die nicht neu kodieren wollen sind sind leider kaum zu finden. Bisher habe ich nur TMPEG DVD Author (30 Dage Testversion) gefunden. Dies scheint das zu können, jedoch verweigert das Tool die Konvertierung von nicht DVD konformen Auflösungen. 480*576 ist nicht DVD konform, wird jedoch von einigen Sendern benutzt. DVD-Player können meist dennoch dieses Format abspielen. DVD-Lab (gibt es ebenfalls als Testversion) kann das jedoch dennoch erstellen. Meine ersten DVD's liessen sich so gut erstellen.

    whitman
     
  8. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
     
  9. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    @sderrick: Da hast Du natürlich recht, jedoch ist professionele Software ralativ teuer. Gibt es vom Maestro ein Trail/Demoversion? Auf der spärlichen website des Herstellers habe ich nichts entdeckt....

    whitman
     
  10. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    NRW
    @beiti

    Du hast Post 3 MB groß

    mfg
    lagpot
     

Diese Seite empfehlen