1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technisat PR-K analog und digital ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von 2muerte, 31. Oktober 2006.

  1. 2muerte

    2muerte Neuling

    Registriert seit:
    31. Oktober 2006
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hi....

    ich habe seit heute die möglichkeit digitales tv zu empfangen !

    nun stellen sich mir ein paar fragen..

    1.) ist es möglich analoges sowie auch digitales Tv über einen receiver zu gucken...

    beispiel pro 7... habe irgendwo gelesen dass die nur analog vorhanden sind !

    2.) wie sind so die umschaltzeiten ?

    3.) Muss ich etwas für digitales tv bezahlen ?

    4.) Vielen Dank

    gruß
     
  2. Thrakhath

    Thrakhath Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    9.906
    AW: Technisat PR-K analog und digital ?

    1) Nein - ein Digitalreceiver gibt nur digital ausgestrahlte Programme wieder. Es spricht aber nichts dagegen die analogen Programme weiter wie gehabt direkt am Fernseher zu suchen, umzuschalten und zu sehen.

    2) Die Umschaltzeiten sind etwas langsamer als vom analogen Kabel-TV gewohnt. Wie lang genau, hängt vom Digitalreceiver Modell und davon, ob es evtl. ein verschlüsseltes Programm ist, welches Du abonniert hast. Länger als zwei Sekunden dauert das Umschalten aber eigentlich bei keinem Digitalreceiver.

    3) Das hängt von Deinem Kabelnetzbetreiber ab.
    Bei KabelDeutschland zahlt man z.B. bislang keinen Aufschlag, wenn man nur die unverschlüsselten Programme sehen will. Aber hier kommt genau der Haken, den Du bereits angesprochen hast. Unverschlüsselt werden digital nämlich nur das ARD/ZDF Paket gesendet (in dieser Übersicht die ersten 3 Spalten (nur die ersten 3 !!) unter "Digitales Free TV").
    Die sogenannten Privaten werden verschlüsselt gesendet und müssen -obwohl eigentlich auch FreeTV- für 4,90 EUR/Monat extra abonniert werden. Abonniert man ein echtes Pay-Tv Paket bei KabelDeutschland (KabelDigital), dann ist die FreeTV Freischaltung für die Privaten meist enthalten.
    Bei anderen Kabelnetzbetreibern läuft dies meist ähnlich. Nur bei einigen kleinen unabhängigen Kabelnetzbetreibern mit eigener Kopfstelle sind auch die Privaten FreeTV Programme unverschlüsselt.
     
  3. 2muerte

    2muerte Neuling

    Registriert seit:
    31. Oktober 2006
    Beiträge:
    4
    AW: Technisat PR-K analog und digital ?

    Ich danke dir schonmal für deine Antwort... ich habe aber immer noch ein paar fragen !

    1.) Das umschalten zwischen analog und digital .. wie funktioniert das ?.. muss ich dann jedesmal wenn ich von digital auf analog umschalte den digitalreceiver ausmachen ? oder kann ich ganz normal durchzappen ???

    2.) und ist die Bildqualität wirklich besser als Analog ?

    Ich danke
     
  4. Charly1511

    Charly1511 Talk-König

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.967
    Ort:
    Raum FFM
    Technisches Equipment:
    Edison Argus Pingulux Plus
    Edison Argus Mini IP
    Humax Sky+ Reveiver
    Technisat SkyStar 2 HD
    AW: Technisat PR-K analog und digital ?

    1.) Das Umschalten bei Analogempfang funzt genau so wie jetzt auch, nämlich direkt am TV.

    2.) Das ist Geschmackssache. Ich bevorzuge den Digitalempfang.
     
  5. krideg

    krideg Junior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    119
    AW: Technisat PR-K analog und digital ?

    ich habe einen LG 37lp1r. der analoge kabelempfang bei kabel deutschland ist auf diesem lcd- naja... je nach eigenem anspruch.
    ich war nicht so richtig zufrieden damit.
    ein freund hatte noch ne alte sagem dbox2 für kabelempfang rumstehen.
    damit konnte ich die freien programme (also das o.g. ard/zdf paket) problemlos digital sehen. die digtiale qualität war merkbar besser, obwohl ich mir da mehr erhofft habe.
    leider ist dieser receiver von der handhabung her ein graus. (ohne linux)
    und mit letzterem wollte ich mich einfach nicht ausgiebiger beschäftigen.
    ich möchte fernsehen und nicht computerspielen und programmieren.
    deshalb habe ich mir bei ebay einen 2 monate alten technisat pr-k gekauft (55 euro).
    angeschlossen- sender gesucht. die ard programme fehlten.
    die lösung: andere antennendose besorgt und eingebaut.
    einige "ältere" dosen filtern wohl bestimmte frequenzen für die sonderkanäle zu sehr raus, was den ard snedern probleme bereitet.
    insgesamt ist die handhabung, das menü, umschaltzeiten, epg usw. des TS hervorragend. infos satt, recht gut aufbereitet.
    mit der neuen dose (kathrein ESD 44-14dB statt kathrein ESD 84) habe ich als ersten eindruck das gefühl, dass die qualität aller sender- sowohl analog, als auch digital etwas schlechter ist.
    alte dose:
    signalstärke 80- qualität 100
    neue dose:
    stärke 65-quali 100.

    für die 55 euro ist der TS pr-k auch wenn man ne neue dose braucht (kostete 13 euro) eine absolute empfehlung.
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.973
    Ort:
    Telekom City
    AW: Technisat PR-K analog und digital ?

    ... natürlich ist die Signalstärke geringer, weil die neue Dose eine erheblich höhere Anschlussdämpfung hat (ESD 84 - 0,5db, ESD 44 - 14db) was sich beim Analogempfang in der Bildqualität bemerkbar machen kann. Die digitale Bildqualität ändert sich aber eigentlich nicht. Nur wenn das Signal zu schwach ist, wird das Bild durch Klötzchen und der Ton durch quietschen gestört ...
     
  7. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Technisat PR-K analog und digital ?

    Hallo,

    woher hast Du (@mischobo) den Wert für die Kathrein ESD 84?

    Zufällig liegt immer noch griffbereit das gemeinsame Datenblatt (aus der 10er Verpackung) vor. Hier gibt es nicht einmal einen solchen Wert (0,5 dB)für die Durchgangsdämpfung bei der ESD 44.

    Die Kathrein ESD 84 ist eine Einzelanschlußdose, die Kathrein ESD 44 dagegen eine Durchgangsdose. Per montiertem Abschlußwiderstand wird die ESD 44 zu einer Enddose.

    Kathrein ESD 84:
    Anschlußdämpfung
    47 - 470 MHz = 3,5 dB
    470 - 862 MHz = 4,0 dB

    (Info:an Stelle einer Kathrein ESD 84 kann auch die preiswertere Kathrein ESC 84 eingesetzt werden, die allerdings die Fernspeisemöglichkeit bei Sat- Nutzung nicht besitzt)

    Kathrein ESD 44:
    Anschlußdämpfung 47 - 862 MHz = 14,5 dB

    Durchgangsdämpfung
    47 - 470 MHz = 0,8 dB
    470 - 862 MHz = 1,0 dB

    Abhängig vom häuslichen Verteilnetz, ob Stich- oder Durchgangssystem, werden Einzelanschluß- oder Durchgangsdosen verwendet. Ob nun wirklich eine Pegelreduzierung von 10 dB hier sinnvoll bzw. zweckmäßig war???
     
  8. krideg

    krideg Junior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    119
    AW: Technisat PR-K analog und digital ?

    ich hatte anfangs auch eine kathrein ESD 84 beim mir in der wohnung.
    mit der dbox2 funktionierte das ganze auch einigermaßen, das "ÖR-paket" (ard/zdf-3.programme) kam digital ganz gut.
    nach umstieg auf einen technisat pr-k gingen plötzlich die ard programme nichtmehr.
    eine breitband kabeldose sollte helfen.
    beim ausbau der alten stellte sich heraus, dass obwohl ich der letzte teilnehmer (oberstes stockwerk in 3 familienhaus) war der ESD 84 der abschlusswiderstand fehlte.
    beim messer der empfangsstärke vor einiger zeit stellte ein kabeldeutschland servicemitarbeiter fest, dass das signal sehr gut sei (hoher, fast schon zu hoher dB-wert). er empfahl mir, eine dose mit etwas höherer dämpfung zu verwenden.
    kann der fehlende abschlusswiderstand hier etwas damit zu tun haben?

    jedenfalls wollte ich jetzt, um auch mit dem pr-k die ard programme zu empfangen, die dose wechseln und im elektronikbedarf gab man mir die ESE 44 mit abschlusswiderstand.
    jetzt bekomme ich die freien ÖR programme allesamt, aber die analogen programme sind dafür etwas "schlechter".
    etwas mehr krisseln, ZDF geht analog gar nicht (xtrem starke streifenbildung).
    von anderer seite wurde mir jetzt eine ESE 10 mit abschlusswiderstand empfohlen.
    könnte dieser tausch das "optimum" sein?

    ESE 10:
    anschlussdämpfung 860MHz: 11dB
    anschlussdämpfung 2150Mhz: 11,5dB

    die durchgangsdämpfung dürfte ja in einem solchen fall (enddose ohnehin keine rolle spielen, oder sehe ich das vollkommen falsch)

    oder gibt es noch eine empfehlenswerte zwischenlösung zwischen ESD 84 und ESD 10, die auch diese "breitbandige" möglichkeit bietet?
     
  9. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Technisat PR-K analog und digital ?


    Die hier genannten Anschlußdosen von Kathrein sind alle breitbandig.

    Wenn man hier im Strang (Durchschleifsystem) zwingend die ESD 44 als Durchschleifdose verwendet und fälschlich eine für ein Stichleitungssystem vorgesehene ESD 84 (Einzelanschlußdose) verwendet, so kann es natürlich zu den beschriebenen Problemen kommen. Bei nicht zulässiger Verwendung einer Einzelanschlußdose ESD 84 als "Enddose" ist der Pegel für einige Geräte zu hoch. Hier gehört eine Durchschleifdose ESD 44 her, die durch den Einbau eines Abschlußwiderstandes zur "Enddose" wird.

    Vergleich: eine ESD 84 hat eine so genannte Anschlußdämpfung von ca. 3,5 dB
    eine ESD 44 dagegen eine Abzweigerdämpfung von 14,5 dB

    Hier ist deutlich zu erkennen, dass beim Einsatz einer ESD 84 ein um 11 dB höherer Pegel anliegt und dieser letztendlich zu Problemen führen kann.

    Da eine ESD 84 ohnehin nur eine Klemmstelle (für ein Kabel) hat, überrascht mich die Aussage, das hier der Abschlußwiderstand fehlt.

    Grundsätzlich kann man sehr viel machen, es muß funktionieren und aber man darf nicht andere Teilnehmer damit stören bzw. Störungen ins Netz bringen. Daher auch bestimmte netzabhängige "Einbauten" (Verteiler in Verbindung mit Durchgangsdosen u. Abschluß der Leitung mit einer Durchgangsdose plus Widerstand oder Abzweiger u. einer "!" Einzelanschlußdose).
     
  10. krideg

    krideg Junior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    119
    AW: Technisat PR-K analog und digital ?

    also nochmal die frage/bitte:

    was ist von der ESE 10 in diesem fall zu halten? da diese ja bei den anschlusswiderständen doch etwas geringer wäre, als die ESD 44.

    ESD 44: 14,5-16dB
    ESE 10: 10-11,5dB

    oder ist die ESE 10 auschliesslich als durchgangsdose geeignet?
    wär nett, wenn ich noch ne antwort hierzu bekäme, nachdem ich grade die dose freigelegt habe.
     

Diese Seite empfehlen