1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TechniSat InterDigital-T USB

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von forrest, 8. Mai 2003.

  1. forrest

    forrest Neuling

    Registriert seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    9
    Ort:
    teltow
    Anzeige
    Hallo !
    Eine Frage an die Experten hier :
    Ich möchte mir evtl. die TechniSat InterDigital-T zulegen. Von der
    Bildqualität/dem Empfang hab ich mich beim Laden um die Ecke
    (wohne in Teltow bei Berlin) überzeugt - der Typ hat nen Autoschlüssel
    dran gehalten, und schon war das Bild da.
    Aber : Ist das EPG wirklich soo ungenügend/unvollständig ?

    Zudem kostet der Spass ja auch was (im Laden 299€), und ich suche
    ja auch nach ner Möglichkeit, die Video-Streams auf den PC zu übertragen. Sollte eigendlich auch gehen, schliesslich verfügt das Teil über
    nen USB-Stecker. Aber genau hier gibt's X widersprüchliche Aussagen :
    Laut einem Prospekt von Technisat kann man am USB
    - das DSL-Modem diekt (über Adapter) anschliessen.
    - den PC anschliessen und dessen DSL-Verb. nutzen.
    - den PC anschliessen und darüber den MPG-Stream abgreifen
    - vom PC den Stream an das Gerät senden und am Fernseher anschauen (was überhaubt das tuffigste wäre)
    - Kamera usw. anschliessen
    und viele andere schöne Dinge tun.

    Mein Händler hat bei Technisat angerufen und für fast alle genannten Punkte ein Dementi abgeholt.
    Der USB wär wohl gar kein "richtiger USB" (USB 1.1) bzw. würde ausschliesslich den Anschluss ans DSL erlauben. Schaut man auf die Seite
    des Geräteherstellers www.netgem.com (die bauen das Gerät für
    TechniSat, verwenden aber den Namen I-Player) sieht die Sache
    schon anders aus.

    Meine Frage : Wer hat die USB-Schnittstelle des InterDigital-T den
    schonmal ausprobiert und kann darüber berichten.

    Vom USB mach ich nämlich meine Kaufentscheidung abhängig.
    Ohne dies wär der Spass einfach zu teuer. Nur zum Ferngucken täts auch die DigiPal oder ich bleib beim Kabel - auch wenn das Bild mies ist.

    Übrigens : aus der HP von NETGEM gibts ne Kompatibilitätsliste für
    USB-Devices, die mit dem I-Player (also dem InterDigital-T)
    funzen sollen :

    "
    USB devices compliant with i-Player


    You'll find bellow a table with compliant USB devices with the i-Player.
    These devices have been tested by Netgem.

    Note that some devices may be compliant with the i-Player and may not be specified bellow. For exemple, some mass storage devices FAT32 formated could work correctly...

    Update date : 05 May 2003

    Class Manufacturer Model
    Printer HP DJ3325
    DJ3420
    DJ3820
    Epson C82
    C62
    C42 plus
    Canon S200x
    i550
    Webcam Logitech QC zoom
    QC pro 4000
    QC express
    Philips Toucam fun
    Toucam pro
    Hard drive Freecom FHD-1 20GB
    Maxtor 40GB
    IOMega 20GB slim portable
    Sarotech 30GB Cutie
    Disk on Key PQI Traveling Disk 32Mb
    Traveling Disk 64Mb
    Traveling Disk 128Mb
    Traveling Disk 256Mb
    Linksys USB Disk 64Mb
    Ethernet adaptor Belkin F5D5050
    Compex UE202 A
    UE202 B
    D-link DU E100
    Ebuyer UE 120
    Digital Camera Nikon Coolpix E4300
    "

    Es wäre klasse, wenn jemand von Euch mir helfen könnte !!
    Cu
     
  2. Pibrac

    Pibrac Junior Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich war mit dem EPG nicht zufieden. Es gibt keine Tagesübersicht für die einzelnen Sender. Dafür bietet der Interdigital-T einen "EPG-Kanal" auf dem die laufende und nächste Sendung für alle Sender angezeigt wird. Auf diesem Kanal werden alle Sender aufgelistet. Leider dauert die Aktualisierung sehr lange, man muss teilweise die Sender öfter anwählen, um die Informationen zu erhalten, was die Sache mehr oder weniger unbrauchbar macht.

    Des weiteren hat die Box keinen Timer!!! entt&aum

    Mit einem Softwareupdate lasen sich diese Mankos sicherlich beheben; es gibt aber noch keines. Ich habe die Box wieder zurückgegeben.

    Modem und CI-Slots sind m.E. Spielerei.

    USB habe ich nicht ausprobiert.

    Bildqualität und Tuner sind sehr gut, so weit ich das beurteilen kann.

    299,- sind aber ziemlich teuer für das Teil. Die Box gab es schon für 249,-.

    Grüße, Frank
     
  3. Hans-Joachim Kirnbichler

    Hans-Joachim Kirnbichler Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2003
    Beiträge:
    166
    Ort:
    berlin
    Allem Anschein nach verfügt dieses Gerät über einen Downstream-USB-Anschluss. Dieser dient zum Anschluss anderer USB-Geräte und kann nicht dazu verwendet werden, das Gerät mit einem PC zu verbinden, da dieser auch über Downstream-Anschlüsse verfügt.

    Die bislang einzige "Set-Top-Box" mit Anschlussmöglichkeit an den PC via USB ist die Hauppauge DEC2000-T (wird von Technotrend hergestellt und unter anderem Namen auch von Lorenzen verkauft).

    Allerdings gibt's für weniger Geld auch eine PCI-Karte (nämlich für 119.- EUR), so daß man gleichzeitig mit dem PC aufnehmen und mit einem anderen Empfänger an der Glotze ein anderes Programm ansehen kann.
    Kostengünstiger ist das auch; nur keine Lösung für Notebookbesitzer.
     
  4. rk

    rk Junior Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Berlin
    Bei USB gibt es 'Host' und Device. Die DEC2000 ist ein device und kann an den PC angeschlossen werden. Die Interdigital ist ein Host. Man könnte
    einen USB-netzwerkadapter anschliessen und das Programm auf den PC Übertragen, dort dann abspielen. Aber die Bedienungsanleitung sagt nicht wie.

    HJK schrieb:

    ****Allerdings gibt's für weniger Geld auch eine PCI-Karte (nämlich für 119.- EUR), so daß man gleichzeitig mit dem PC aufnehmen und mit einem anderen Empfänger an der Glotze ein anderes Programm ansehen kann.
    Kostengünstiger ist das auch; nur keine Lösung für Notebookbesitzer.***

    Wohl kaum, 119+99=218, dir DEC2000 gibt's für 179-199.
     
  5. forrest

    forrest Neuling

    Registriert seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    9
    Ort:
    teltow
    Hi ! Danke für die Antworten !

    First of all : Was wollt ihr alle mit dem Timer ?
    Wozu ist das gut ?

    Und : könnt ihr mir nochmal die Sache mit der PCI-Karte erklären ? Also : Ich kann mit dem Ding den DVB-Stream aufzeichnen, logisch. Und weiter ? Wenn ich diesen ander Gloze "anzeigen" will, muss ich das ja wohl mit ner Grafik/Soundkarten-Kombi machen.
    Zudem, was kann ich mir dann derweil "auf der Glotze" angucken ??

    Ich glaube z.Zt., ich werde mir das Ding doch holen, hauptsächlich, wegen der USB-Spielerei und dem Ebedded Linux auf dem Ding.
    Die InterDigital ist meiner Meinung nach definitiv identisch zum I-Player von NetGem (www.netgem.com), und da sind die Diskussionen schon weiter fortgeschritten (s. http://forum.digitalspy.co.uk). Ich hoffe, da
    werden die leute ähnlich erfinderisch wie bei der dbox-II werden :))
    ..Ein bisschen Spass muss sein !!
     
  6. Pibrac

    Pibrac Junior Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    der Timer ist für Videoaufzeichnugen nützlich. Die Box schaltet sich aus dem Standby-Betrieb in Vollast in den programmierten Kanal und nach der angegebenen Zeit wieder in Standby.

    Ohne Timer musst Du die Box die ganze Zeit in Vollast (18 Watt) laufen lassen, um etwas aufzunehmen, wenn Du nicht zu Hause bist. Sendungen auf unterschiedlichen Kanälen kannst Du ohne Timer dann natürlich nicht aufnehemen.

    Grüße, Frank
     
  7. rk

    rk Junior Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Berlin
    ***Und : könnt ihr mir nochmal die Sache mit der PCI-Karte erklären ?***

    Ganz einfach, Du kaufst Dir eine PCI Karte UND irgendeine Box. Dann kannst Du auch gleichzeitig Aufnehmen und Gucken. Natürlich brauchst Du dann TV-Out am PC um das aufgenommene am TV zu sehen.

    rk.
     
  8. forrest

    forrest Neuling

    Registriert seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    9
    Ort:
    teltow
    Hi !
    Nochmal danke für die Antworten !
    Das mit dem Timer hab ich verstanden. Aber ich muss ja
    immer noch schaun, dass dann auch mein Video-Recorder läuft, gelle ! Wär natürlich schicker, wenn man den InterDigital (od. NETGEM I-Player, wie das Ding im Origial heisst, s. www.netgem.com) über den PC triggern könnte.
    Ich schau z.Zt. in www.digitalspy.co.uk nach den Erfahrungen, die die Leute mit dem I-Player machen. Von der Qualität und z.T. auch vom EPG sind sie recht erbaut.
    Was den USB angeht wechseln asich wohl ständig claims und dementies ab.
    Was habt ihr denn schon alles so rausgekriegt ?

    Bis dann..
     
  9. Hans-Joachim Kirnbichler

    Hans-Joachim Kirnbichler Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2003
    Beiträge:
    166
    Ort:
    berlin
    Nun, vor wenigen Wochen wurde die DEC2000 noch für 219.- EUR verkauft.

    Sei's drum - zwei Empfänger sind immer noch mehr als nur einer, und die PCI-Karte weist bestimmte Unannehmlichkeiten der DEC2000 nicht auf.

    Ist beispielsweise die DEC2000 ausgeschaltet (LED leuchtet rot), so kann der via USB angeschlossene PC das Ding nicht einschalten; das geht nur über die Fernbedienung.
    So sind alle Timeraufnahmen von Leuten, die wenigstens etwas Strom sparen wollen, von vornherein hinfällig.

    Das ist definitiv beklopptes Hardwaredesign. Der in der DEC2000 eingebaute Low-Power-Microcontroller von TI (430irgendwas), der den Infrarotempfänger bedient, hätte halt auch an der USB-Schnittstelle hängen müssen, um ein "Wakeup-Event" für die restliche Hardware zur Verfügung stellen zu können. Das aber ist so nicht realisiert und nachträglich auch kaum hinzubekommen, da die USB-Schnittstelle mit einem eigenständigen USB-Controller-IC realisiert ist, das ausgeschaltet ist, wenn die DEC2000 ausgeschaltet ist. So kann der Microcontroller nichts von den Aktivitäten auf dem USB mitbekommen.

    <zynismus>
    Naja, die Jungs da unten in Erfurt müssen sich ja auch erst seit 13 Jahren Gedanken um "Usability" von Produkten machen - davor wurde halt gegessen, was auf den Tisch kam, falls es denn überhaupt kam.</zynismus>
     
  10. rk

    rk Junior Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Berlin
    Saturn Treptow konnte mir deen Preis für die Tastatur nennen, 49 Euro.

    Einer vom englischen Forum hatte mal eine USB Tastatur rangehängt, die eingeschränkt ging. Wer eine hat sollte es probieren.

    Technisat bietet auch einen Netzwerkadapter an, aber alle normalen mit Pegasus Chip (siehe list weiter oben) sollen auch gehen.


    HJK schrieb:
    **Nun, vor wenigen Wochen wurde die DEC2000 noch für 219.- EUR verkauft.**

    Dafür hab ich sie am ersten Verkaufstag geholt.

    Sonst sehe ich sie für 179-199, mal auch 219.
     

Diese Seite empfehlen