1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technisat Digipal 2 - Problem beim Ausschalten - Gerät defekt?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Werna, 25. Mai 2004.

  1. Werna

    Werna Senior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Hildesheim
    Anzeige
    Hallo,
    ich habe gestern einen Digipal2 angeschlossen und eingerichtet, funzt auch sehr gut.
    Aber es gibt ein Problem mit dem Gerät:
    Es lässt sich nicht ordnungsgemäß ausschalten. Soll heißen: Bei einmaligem Drücken der Ausschalten-Taste (bei laufendem Gerät) verschwinden zwar Bild+Ton, aber auf dem Display erscheinen vier kleine Nullen (die letzte blinkt). Es lässt sich dann auch nicht - wie normalerweise möglich - über die Zehnertastatur einschalten. Das Gerät ist quasi blockiert.
    Erst bei WIEDERHOLTEM Drücken der Aus-Taste schaltet sich das Gerät "richtig" auf Standby.
    Dann ist auch das Wiedereinschalten über die Zehnertastatur problemlos möglich.
    Meine Frage:
    Ist dieses Verhalten normal und muss man die Aus-Taste zum Ausschalten ZWEIMAL drücken? Dies entspräche nicht der Beschreibung in der Bedienungsanleitung.
    Oder ist das Gerät defekt?

    Gruß
    Werna
     
  2. dle80

    dle80 Senior Member

    Registriert seit:
    23. April 2004
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Braunschweig
    Das ist normal, wenn Du wartest hört diese Lichtorgel von selbst auf und er geht in den normalen Standby; wenn Dir das zu lange dauert halt weiter 2* drücken.
     
  3. Werna

    Werna Senior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Hildesheim
    oh das ging ja schnell :)
    Aber wie lange muss man nach dem Ausschalten warten, bis er auf Standby geht? Hatte bereits über eine Minute gewartet, aber der war immer noch am rumorgeln...
    Zumal das auch nicht so in der Anleitung erklärt ist. Vielleicht doch ein Bug?

    Gruß
    Werna
     
  4. tarzaaan

    tarzaaan Silber Member

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    813
    Ort:
    5km nördlich Funkturm Braunschweig-Broitzem
    Hallo Werna...

    ...bei mir ist das mit dem Ausschalten beim DigiPal 2 auch so – scheint also "normal" zu sein – er schaltet sich dann nach einiger Zeit (vielleicht 2-3 Minuten) von selbst auf Standby.

    Was er da genau macht, habe ich bislang noch nirgends beschrieben gesehen – auch nicht in der neuesten Bedienungsanleitung, die man bei TechniSat herunterladen kann. Bei mir ist das zudem so, daß wenn ich den Receiver (an einer Steckdosenleiste) einschalte, er, bevor's richtig losgehen kann, eine lästige und lange Prozedur durchleiert – anscheinend nur, um sich die neueste Uhrzeit aus dem Äther zu holen. Der Thomson dti 1001, den ich vorher hier hatte, hat zwar auch immer erst die Zeit geholt, das aber zum einen mit aktivem Bild (und dabei verraten, was er gerade macht), zum anderen wesentlich schneller... Eigentlich möchte man ja meinen, daß das auch schneller und bequemer gehen müßte – aber man wundert sich ja über so Einiges...

    Gruß, Torge.
     
  5. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    12.161
    Ort:
    Köln
    Damit ist der so gelobte Digipal2 bei mir schon mal unten durch! Schließlich soll man so eine Box ja nicht unnötig rund um die Uhr auf Standby stehen lassen, sondern ruhig bei Nichtgebrauch ausstecken können. Wenn die aber beim Einstecken jedesmal solche Zicken macht, wie damals die d-box ist die Box nichts für mich.
     
  6. Werna

    Werna Senior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Hildesheim
    Also die Einschaltprozedur nach einer Netztrennung (z.B. durch schaltbare Steckdose) soll bei allen Receivern angeblich mehr oder weniger ähnlich lang sein (hat mir ein Händler gesagt). Ist also kein spezielles Problem des Digipal2!

    Gruß
    Werna
     
  7. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Die Einschaltprozedur solle eigentlich bei keinen Receiver sonderlich lange Dauern. Digenius TVBox T4 z.B. ist mit 3 Sek. dabei, die Schnarchtüten brauchen meist ca. 30 Sek. Länger dauert's eigentlich nur, wenn die Firmware überflüssigen Blödsinn treibt.

    Das Blinken beim abschalten kommt vermutlich daher, dass der DigiPal versucht, die neuesten EPG-Infos zu empfangen, denn TechniSat hat gegenüber den anderen Herstellen ein sehr nettes Feature:
    http://www.siehferninfo.de/index.php?onlinesfi=1

    Vielleicht guckt er auch beim Einschalten danach. Könnte durchaus sein, dass da in Hannover aber noch nix gesendet wird.

    Jedenfalls wird es mit ziemlicher Sicherheit kein Bug sein, sondern eine Notwendigkeit - nämlich EPG-Daten updaten. i.d.R. passiert das nachts automatisch.

    Dass in der Anleitung Erklärungen zu solchen Details allerdings fehlen und dadurch gleich wieder alle schreien "Müll! Bug! Miskiste!" ist in der Tat dumm von TechniSat.
     
  8. Werna

    Werna Senior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Hildesheim
    naja, wenn´s so ist, dann ist´s vielleicht kein Fehler, trotzdem ärgerlich.
    Beim Einschalten benötigt der DigiPal2 etwa eine "gefühlte" halbe Minute (kann das ja demnächst mal messen), also relativ lange. Wenn andere Receiver das in 3 Sekunden können, dann wäre das in der Tat ein klares Manko am Digipal2 !
    Das Gleiche würde dann für die lange Ausschaltprozedur gelten, die man allerdings durch den wiederholten Tastendruck abkürzen kann. Trotzdem wirkt das ganze dadurch irgendwie "nicht ausgereift" (falls es kein Bug ist).
    Wenn es der Fall sein sollte, dass die EPG-Daten nur nachts um eine bestimmte Uhrzeit ausgestrahlt werden, wäre echt absoluter Blödsinn. Ich und viele andere Bekannten auch trennen ihre Geräte nachts vom Netz über eine abschaltbare Steckerleiste. Wie kann man erwarten, dass der Benutzer ausgerechnet nachts den Empfänger auf Standby angeschlossen hält, damit EPG-Daten empfangen werden können? Kann ich mir nicht vorstellen. Und wenn´s wirklich so ist, ein absolut unbrauchbarer Schmarrn sowas...

    Ich erwarte von einem modernen Gerät, dass es beim Einschalten vom stromlosen Zustand sofort oder nach ganz wenigen Sekunden voll funktioniert. Das tut der Digipal2 jedenfalls definitiv nicht.
    Und dass es beim Ausschalten unverzüglich ausschaltet und kein nochmaliger Tastendruck nötig ist, um irgendeine Software-Rödelei abzubrechen.
    Auch das ist beim Digipal2 leider nicht gegeben.

    Also: Digipal2 = unausgereift? Oder ein Bug?
    Oder ist die neue digitale Technologie generell so benutzungsunfreundlich?
    (könnte ja sein, ein PC benötigt ja auch lange zum Booten und Herunterfahren. Diesbezüglich also keinerlei Fortschritt zu einem 50 Jahre alten Röhrenradio...)

    Ich glaube, ich werde mal zum Mediamarkt gehen, und genau diese Punkte bei einigen Konkurrenzprodukten testen. Bin mal gespannt...

    Gruß
    Werna
     
  9. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Frag' am besten mal bei TechniSat.

    Das mit dem Ausschalten ist ganz sicher kein Bug, vielleicht wird ja der aktuell im RAM enthaltene EPG ins Flash-ROM geschreiben oder sowas, jedenfalls wird das schon mit voller Absicht so programmiert sein. Dass durch einen Bug das Display blinkt und dies zurch ein zweites drücken der Aus-Taste zuverlässig abgebrochen werden kann halte ich für fast ausgeschlossen, daher kann das eigentlich nur so gewollt sein.

    Was beim Einschalten alles passiert weiß ich nicht, aber bis zu 30 Sek. dürften bei den allermeisten Geräten tatsächlich normal sein, flotte Ausnahme: Digenius.
    Es ist eben ein Bootvorgang, wie beim PC. Und wie beim PC wird sich bei den meisten Herstellern erst nach ein paar Jahren überlegt, wie man diesen Vorgang abkürzen kann...

    Also ich sehe das nicht wirklich als Mängel, vor allem hat techniSat als einziger einen brauchbaren EPG, eben weil ihre Redaktion den selbst macht.

    Der EPG wird üblicherweise rund um die Uhr gesendet, es dauert dann aber einige Minuten, bis er komplett empfangen ist. Um dem Benutzer das zu ersparen, wird das nachts gemacht, falls Gerät auf Stand-By.

    Interessant wäre der Stand-By-Verbrauch. Bei 1 Watt oder weniger würde ich wirklich nicht meckern. AFAIK sind 10 Watt sowieso das Maximum beim DigiPAL (zum Vergleich: Medion-Sat-Receiver verbraten ca. 24 Watt AUCH im Stand-By und taugen deshalb auch sehr gut als Warmhalteplatte. Ebenso Humax, ausser bei den "Green"-Geräten, da haben sie den Verbrauch auf Marktübliches Niveau angepasst)

    Also ich ärgere mich mittlerweile eher kein TechniSat-Gerät zu haben, weil der EPG (via Sat allerdings, per DVB-T kanns aber nur schlimmer sein) von den Sendern so gut wie gar nicht gepflegt wird. Freu' Dich also lieber über SFI (SiehFernInfo), auch wenn das evtl. derzeit noch nicht ausgestrahlt wird.
     
  10. materialwart

    materialwart Junior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    73
    Ich habe vorhin die Standby-Leistungsaufnahme meines Digipal 2 gemessen: mit eingeschalteter Uhr sind es ca. 3,1 W und mit abgeschalteter Uhr ca. 2,6 W.

    Und der "Zwischenstatus" beim Abschalten mit den vier Quadraten im Display wird übrigens in der Anleitung auf Seite 39 erwähnt, aber nicht genauer beschrieben. Dort steht:

    Nun können Sie den Einlesevorgang manuell starten:
    > Schalten Sie das Gerät mit Hilfe der Taste
    Ein/Standby aus (Standby).
    > Drücken Sie nun, während im Display “oooo”
    erscheint, die Taste SFI.
    Das Gerät führt nun den Einlesevorgang aus. Dieses
    wird durch die Meldung SFld gefolgt von der Anzeige
    der bereits eingelesenen SFI-Daten im Display angezeigt.
    > Der Einlesevorgang kann durch das Einschalten
    (Taste Ein/Standby) des Digital-Receivers unterbrochen
    werden.
     

Diese Seite empfehlen