1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technisat 32 ISIO hängt sich auf

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von designo, 13. August 2017.

Schlagworte:
  1. designo

    designo Neuling

    Registriert seit:
    13. August 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    11
    Anzeige
    Hallo Technisat-LiebhaberInnen

    Die Steuerungtechnik von einem Technisat 32 ISIO TV hängt sich pro Tag regelmässig einmal auf, via Fernbedienung ist der TV nicht mehr steuerbar - die aktuell eingestellte TV-Sendung läuft jedoch weiter. Ist dieser Zustand einmal eingetroffen, kann der TV remote via APP ab und zu noch angesprochen werden (Senderwechsel, Lautstärke, etc.).

    Hast du ev. eine Idee wie sich das Problem beseitigen lässt?

    Zur Behebung des Fehlers wurde folgendes in die Wege geleitet:
    1. die ext. HD wurde ersetzt mit einer SSD
    2. ein Spannungsstabilisator vor das Gerät geschalten, und
    3. die neuste Firmware installiert
    4. sämtliche Kabel mit Ausnahme von Strom- und Koaxkabel entfernt
    5. ..

    --
    Modell: Technisat 32 ISIO
    DVB: TechniLine
    HW: 42.0-1 (V06-1)
    Firmware: 2.51.0.8 (2490c) UL2.18-2 BL6 (476)
    Linux Vers: 2.16.23.17
    Festplattenformat: TSD
    Update via: sw.technibutler.de:42420
    Ähnliche Themen: bit.ly/2fCLoIz

    --

    Bin für jeden Tipp dankbar!

    Freundliche Grüsse
    designo
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2017
  2. Joseph Loeffel

    Joseph Loeffel Senior Member

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich habe einen Techniline 40 Isio, und mir ist der Fehler unbekannt. Ist denn ein Problem mit der Fernbedienung auszuschließen (manchmal reicht es schon, die Batterien etwas zu drehen)? Reagiert die Bedienung vorne am TV?
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    127.775
    Zustimmungen:
    12.160
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    An der FB wird das nicht liegen wenn via App die Bedienung auch nicht immer möglich ist. ;)
     
  4. horst

    horst Gold Member Premium

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Sony KDL-40W4500
    TechniCorder STC
    iMac 27" & El Gato EyeTV
    Hallo,

    Das Gerät auf Werkeinstellung zurücksetzen und fünf Minuten stromlos machen könnte helfen.

    Mit Freundlichen Gruß.

    Horst.
     
  5. Satsurfer11

    Satsurfer11 Senior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Lemon Volksbox VFD, Technisat Skystar, D-Box2, SET ONE TX-9900, EMP-Centauri 17/8, Fuba DA 850, 5 LNB, Astra 19,2, Hotbird 13, Astra 28,2 / Eurobird 28,5, Astra 23,5, Eutelsat 7
    Hallo. Habe Ton-Probleme mit einem etwa 5 Jahre alten 32er Technisat-ISIO-TV. Die Tonstörungen betreffen dabei komischerweise nur den internen digitalen Codec für den Mediaplayer und DVB-S-Tuner. So ist kein digitales SAT-TV über den internen Tuner mit Ton mehr möglich. Im Lautsprecher ist hin und wieder nur ein Kratzen und ein verzerrter leiser Ton (aber nicht immer -meistens ist es Still. Das Knarzen kommt, wenn das Gerät neu eingeschaltet wird und kalt war. Es verschwindet mit der Zeit in Stille) zu hören. Gleiches gilt für den Modus HBB-TV. Alle Mediatheken bieten keinen Ton. Bild ist immer einwandfrei. Lediglich über den SP-Dif habe ich Ton wenn ich einen Dolby-Receiver anschließe. Da ist er dann auch einwandfrei.
    Wenn ich den Analogtuner des TV's benutze und dort einen Videorecorder über Kanal 36 einspeise, ist der Ton über die eingebauten Lautsprecher komischerweise wieder ganz normal. Das Gleiche gilt für den Ton von den beiden HDMI-Quellen und dem Scartanschluss so wie dem Line In. Der Ton (und das zugehörige Bild) ist da überall einwandfrei.
    Ich habe den Hersteller bereits kontaktiert und wurde schroff an den Fachhandel verwiesen. Auch ein Nachboren wegen des hohen Alters des Gerätes brachte keinerlei Hilfestellung oder Ersatzteiltipp.
    Ich vermute entweder einen Defekt in dem kombiniertem Analog/Digital/USB/LAN Tunerboard von TYP 9215-0500-v03.
    Dies kann aber möglicherweise nur zutreffen, wenn von dem Board eine Tonsumme an die Hauptplatine abgegeben wird. Auf der Tunerplatte sitzt wohl auch der Codec vom Typ STi 7105BIUD und die Steuersoftware. Frage ist, wie der Ton vom Codec zur Hauptplatine gelangt. Hat der Analog-Tunerteil evtl. eigene "Ton-Adern" und wird der Ton bzw. die Tonquelle auf der Hauptplatine ausgewählt/eingestellt? Oder wird der analoge Ton noch auf der Tunerplatte mit dem Ton des Digitalteils gemischt? Ich habe das gesamte Netz durchforstet und keine Serviceanleitung bzw. Schaltplan zu den beiden Boards gefunden. Ich weiss nicht,wie ich am besten wo suchen soll. Denn bei einer Tonauswahl über das Hauptboard und 2 Tonleitungen vom Analogtuner und Digitalteil könnte er Defekt auch noch in oder an der Wahlselektion auf dem E10 VGC Board V03 zu suchen sein.

    Natürlich könnte ich jetzt einfach eine Dreambox an das TV anschließen und TV gucken - aber das ist ja blöd, wo es einen eingebauten Tuner nebst Mediaplayer besitzt.

    Ich habe beide Boards bereits mit Abgleichbesteckt abgeklopft und mit Kältespray behandelt aber leider keinen Fehler / Kaltlötstelle entdeckt (wobei die Lötstellen nicht gerade prickelnd aussehen). Blöd ist, dass man zum nachlöten gar eine Lupe benötigt.

    Ein Tipp, den Fehler einzukreisen, oder wie ich an ein Schaltbild komme, wäre super. Der Hersteller will keine "Eigenbastler" - auch wenn es Elektroniker sind. So wurden auch Anfragen nach den beiden Platinen direkt geblockt und stur an den Fachhandel verwiesen. Hier will man erst mal 120 € für einen KVA - Ich habe lieber noch mal 200 Euro draufgelgt und woanders nen neuen Samsung gekauft... (Hatte mir da wesentlich mehr vom Service dieser "deutschen" ? (Innen wohl LG) Firma versprochen, gerade weil diese TV-Geräte alles andere als billig angeboten werden und ich damals drauf vertraut hatte, durch den Mehrpreis etwas langlebiges zu erwerben. Aber denkste. TV geht genau so schnell kaputt wie jedes andere wohl auch...) Die wollen tatsächlich, dass man so ein altes Gerät ernsthaft noch zu einer teuren Reparatur in den Fachhandel bringt. Allerdings habe ich da lieber gleich einen neunen TV gekauft und will diesen nur noch im Arbeitszimmer nutzen. Gerne mit dem Ton vom eignebauten Tuner.