1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technicorder ISIO STC Festplattenproblem

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von micha1061, 4. April 2021.

  1. micha1061

    micha1061 Junior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Meine Schwiegereltern nutzen seit Jahren den o.g. Receiver. Schwiegermutter nimmt extrem viel auf, spielt ab und löscht wenn die Platte voll ist. Das Teil ist eigentlich fast 24/7 am werkeln. Momentan nutzt sie eine Toshiba 2TB Platte.
    Regelmäßig alle 2 bis 3 Jahre fangen die Platten an, rumzuzicken. Dann bricht immer ein Drama aus, weil ja die schönen Aufnahmen hin sind usw.
    Jetzt ist es mal wieder soweit. Welche Möglichkeiten gibt es, das System umzubauen? Einfach wäre ja eine SSD Platte anzuschaffen. Allerdings sind größere Platten sehr teuer, unter 2-3 TB darf es nicht sein, gerne etwas mehr. Welche benutzerfreundlichen Möglichkeiten gibt es noch? Der Zugriff soll genauso sein, wie bei der bisherigen Platte, umgewöhnen nein danke ...

    Vielen Dank für alle Tipps.
     
  2. everist

    everist Board Ikone

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    3.945
    Zustimmungen:
    931
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ist die jetzige integriert?

    Ich würde mit 2 Platten arbeiten. Eine kleine billige für den Dauerbetrieb.
    Wenn die hin ist, ist der Schaden klein.
    Eine große zum dauerhaften archivieren. Die läuft dann ja nicht im Dauerbetrieb.
    Zur Wiedergabe muß man dann über die NAV Taste gehen und hier hat man dann die Große Platte zum Abspielen zur Auswahl.

    Es sollte kein großes Problem für deine Schwiegereltern sein von der einen Platte die Aufnahmen auf die andere zu verschieben.

    Eine SSD ist wohl auch nicht für den Dauerbetrieb geeignet, deswegen glaube ich nicht das hier die Lösung ist.
     
  3. horst

    horst Gold Member Premium

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Sony KDL-40W4500
    TechniCorder STC
    iMac 27" & El Gato EyeTV
    Hallo,

    Naja, mein Technicorder STC arbeitet mit einer internen 480 SanDisk SSD seit Dezember 2014, und dies ohne ärger.

    MFG. Horst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2021
  4. everist

    everist Board Ikone

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    3.945
    Zustimmungen:
    931
    Punkte für Erfolge:
    123
    Auch so intensiv genutzt wie oben beschrieben?
     
  5. horst

    horst Gold Member Premium

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Sony KDL-40W4500
    TechniCorder STC
    iMac 27" & El Gato EyeTV
    Hallo,

    Sagen wir intensiv, ich mache im durchschnitt von 7 bis 12 aufnahmen pro Woche, oft 2 oder sogar 3 parallel (DVB-T und DVB-S gemischt) und sehe mir die aufnahmen zeitversetzt an.

    Natürlich lasse ich die SSD niemals über 75% füllen.

    Mit Freundlichen Gruß.

    Horst.
     
    everist gefällt das.
  6. loger

    loger Senior Member

    Registriert seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    38
    Also, ich weiß nicht ob bei solch intensiver Nutzung (Aufnahme fast 24/7/365) eine SSD das Richtige ist, ich glaube eher nein.
    Toshiba-Platten sind ja jetzt auch nicht die Schlechtesten. Was ist das denn für eine Platte, wird sie intern im Reciever betrieben? Bei externen USB-Platten hat man ja oft daß Problem daß die geschlossenen Plastik-Gehäuse die Wärme schlecht abgeben und deshalb eher nicht für Dauerbetrieb geeignet sind.

    Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit den Seagate Firecuda-Platten gemacht, das sind SSHD-Festplatten, also mechanische Festplatten mit Flash-Speicher kombiniert. Sie sind nur wenig teurer als reine mechanische Platten und kombinieren die Vorteile von SSD und mechanischer HDD. Außerdem ist es bei diesen Platten so daß sie bei Nichtbenutzung sehr schnell in den Standby gehen und so dann (fast) keine Energie verbrauchen und keine Abwärme produzieren. Ausfälle hatte ich bisher noch keine.
     
  7. loger

    loger Senior Member

    Registriert seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    38
    Achja, habe ich ganz vergessen: Meiner Erfahrung nach macht es bei derart intensiver Nutzung auch Sinn wenn man ab und zu mal (alle paar Wochen/Monate) die Funktion "DVR Dateisystem prüfen" aufruft. Dabei wird der Index mit den Aufnahmen neu generiert wodurch dann die anschließende Nutzung etwas flotter und stabiler wird.
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    133.107
    Zustimmungen:
    16.483
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Ist aber auch kein Problem wenn sie über 90% voll ist. ;)
     
  9. horst

    horst Gold Member Premium

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Sony KDL-40W4500
    TechniCorder STC
    iMac 27" & El Gato EyeTV
    Eigentlich nicht, aber ich habe diese regel angenommen und habe es noch nie bereut.

    MFG. Horst.
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    133.107
    Zustimmungen:
    16.483
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Ich habs absichtlich so kommen lassen um zu testen ob die Platten dadurch zu langsam werden. Ist aber nicht der Fall.
     
    horst gefällt das.