1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

taugt Invacom LNB mit 0,3 dB was?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von ThomasBePunkt, 24. November 2002.

  1. ThomasBePunkt

    ThomasBePunkt Gold Member

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    85 cm Fuba, 2x Smart Titanium TQX LNB, Astra 19,2°E & Hotbird 13°E, Focus: Mitte

    PMSE Multischalter 9/4
    zusätzlich über Optionsschalter 44cm DigiDish, 1x Smart TSX, Astra/Eurobird 28,2°E

    Wohnzimmer:
    TechniSat DigiCorder S1 (160)
    13°E, 19,2°E, 28,2°E
    Zetacam

    Schlafzimmer:
    TechniSat DigiCorder S2 (160)
    13°E, 19,2°E je Tuner
    Alphacrypt Light und Zetacam
    Anzeige
    Ich weiss, die Profis hier schwören auf MTI läc aber bei dvb-shop24 gibts ein Invacom Twin LNB mit typ. Rauschmass von 0,3 dB für 59 EUR (PDF-Daten dazu). Taucht dat wat?
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Rauschmaß ist eigentlich egal (Da macht jeder Hersteller was anderes).
    Da sollte man lieber auf einen guten Hersteller achten. Wie z.B. MTI winken
    Invacom hab ich noch nie gehört.

    Blockmaster
     
  3. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    59 € für ein Twin sind noch nicht mal besonders billig.

    MTI ist gut, hat aber keinen eigenen Wetterschutz. Den gibt es z. B. bei Alps.
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    @beiti:
    Was meinst du mit "eigenen Wetterschutz"?

    Blockmaster
     
  5. Ricardo

    Ricardo Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    879
    Ort:
    Leipzig / Geringswalde
    Technisches Equipment:
    diverse Receiver ob Kabel, Sat oder DVB-T, Antennen zwischen 1,10 m und 33 cm sowie weiteres technisches Equipment welches zum testen wichtig ist.
    Hallo,

    nana nicht gleich was runtermachen was man nicht kennt, die LNB´s sind top. Wer schwer empfangbare Signale sehen will, dem empfehle ich ein solches LNB, mit einem Blueline LNB ging der Nilsat hor. bei mir in Sachsen mit 1m nie, jetzt geht er bei 1 Transponder. Die LNB´s bringen wirklich ne Leistungssteigerrung
     
  6. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    Wetterschutz bedeutet, dass der kabelanschluss vor feuchtigkeit geschützt ist. Die lnbs werden dadurch imho nur gross und unförmig. Am f-stecker, ob der nun drinnen oder draussen liegt, empfieht sich doch ein extra "wetterschutz" winken Muss aber gestehen, dass ich mit den dicken ausführungen keine erfahrung habe, da ich für meine schüssel ein lnb mit schlankem hals oder flansch benötige.

    Die invacoms werden viel angepriesen. Einen richtigen empfangstest kenne ich aber nicht. Das rauschmass sagt längst nicht alles. Mindestens ebenso wichtig ist z.b. geringes phasenrauschen. Nur dann kann man schmale scpc signale geniessen breites_
     
  7. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    NRW
    Die LNB von Alps sind auch nicht schlecht.Ich habe 2 Stück an zwei 90cm Schüsseln und bin damit zufrieden.

    [​IMG]
     
  8. ferribaci

    ferribaci Guest

    Habe an anderer Stelle diesen Text schon mal gepostet, aber gerade festgestellt, dass er in diesem Thread besser aufgehoben ist.

    So habe gestern abend auch mal einen kleinen Ausflug unternommen. Mit der Leiter auf das Garagendach. läc Meine 100er mit dem Motor hängt von dort aus sehr zugänglich an der Hauswand. Mit meinem Receiver - Volksbox - die Schüssel auf 45' O gedreht und das Invacom 0,3 TWIN-LNB montiert. Bislang war ein Grundig TWIN-LNB angebracht.

    Ergebnis:

    Eindeutiger Leistungszuwachs! Feeds die bislang bei der Volksbox erst mit viel justieren einrasteten waren sofort sichtbar. Auch die SNR zeigte auf vielen Transpondern einen Leistungszuwachs. Bei schwierigen Sendern waren die Bitfehler erheblich reduziert oder auch überhaupt nicht mehr vorhanden.

    Mit meiner Phillips dbox2 war auch anhand der SNR eine höhere Empfangsleistung messbar.

    Das LNB von Invacom bringt mir mit meinen Empfangsgeräten eine klare Verbesserung. Wenn das Sharp dot 0.4 zu erhalten ist werde ich auch dass mal testen.

    Gruss ferribaci
     
  9. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Also ich bin von den Invacom LNBs nicht so begeistert. Wir hatten vor ein paar Monaten mit einem Kunden Testmessungen auf Türksat gemacht, wo das Invacom Single 0.3dB vom Rauschmaß her schlechter abgeschnitten hat als das MTI Blueline Single 0.5dB und sogar als unsere "Hausmarke" (Umgelabelte Sharp B-Ware) mit 0.6dB. Ich dachte erst ich hätte ein defektes LNB erwischt, aber mit 2 anderen Exemplaren genau das selbe Ergebniss. Das einzige was sehr gut an den Dingern ist, ist der sehr lineare Frequenzgang. Aber den hat man auch mit Alps LNBs zu einem etwas günstigerem Preis. Auch macht die dünne gelbe Folie keinen sehr stabilen Eindruck, die Kappen dürften noch schneller einreißen als bei den Phillips 23mm LNBs.
     

Diese Seite empfehlen