1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Taugen SAT-Verstärker und SAT-Finder ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Markus-ol, 22. März 2004.

  1. Markus-ol

    Markus-ol Senior Member

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    246
    Anzeige
    hallo,

    bevor ich mich ins unglück stürze, bitte ich um auskunft, inwieweit SAT-Verstärker und SAT-Finder was nutzen.

    Bei diversen Versteigerungsaktionen im Internet kann man ja so manches Teil ergattern. Taugen die denn überhaupt was ?

    Kann man ein schwaches Signal (z. B. jetzt Hotbird mit 79 dB) mit einem SAT-Verstärker wirklich auf z. B. 90 dB verstärken ?

    Und taugen die SAT-Finder was, um z. B. die einzelnen LNB auf Satelliten auszurichten ? Oder reicht die Pegelanzeige an meinem Receiver aus ?

    Verzeiht mir die Unwissenheit, aber ich denke jemand kann mir schon helfen.

    FAlls ich das falsche Forum erwischt habe, bitte verschieben !!
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Also ich will mein SAT-Finder nicht mehr missen, damit kannst wirklich supergenau ausrichten.

    Verstärker is halt von Fall zu Fall verschieden, nen Wunderhexer ist das jedoch nicht, da der eben alles verstärkt - nicht nur das Bildsignal, sondern auch die Störgeräusche.
     
  3. BurkhardKoenitzer

    BurkhardKoenitzer Senior Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    335
    Ort:
    Langenorla, Nähe Jena
    Technisches Equipment:
    -Topfield 5500 PVR
    -Humax 5400 Z
    -Technisat Digibox Beta 2
    -Technisat Digicorder S1
    Die Antenne ist der beste Verstärker!
    Dieser Satz galt früher bei ganz normalen terristrischen Rundfunkübertragungen und heute ist das bei digitalem Sat-Empfang dasselbe.
    Wenn ein zu schwaches Signal am Receiver anliegt, ist der Einsatz eines größeren Spiegels, eines LNB mit geringerem Rauschmaß und dämpfungsärmeren Kabels in jedem Fall dem Einbau eines Verstärkers vorzuziehen.
    Sinn macht ein Inline-Verstärker nur, um Verluste durch lange Kabelwege (ab ca. 50m) auszugleichen. In diesem Fall sollte er unmittelbar hinter dem LNB montiert werden.
     
  4. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Mit Satfindern konnte ich nix anfangen, daher würde ich mir keinen mehr kaufen.

    Verstärker taugen auf alle Fälle, nur aus ein schlecht empfangenen Signal, können sie kein besseres Signal zaubern, es werden nur die Schwächen des Signales mitverstärkt.

    Verstärker finden da Einsatz, wo es Sinalstärke kostet, meist in der Verteilung und bei grossen Kabellängen.

    Daher sollte ein Multischalter aktiv sein, um die auftretende Verteildämpfung auszugleichen, hier ist dann schon die Verstärkung miteingebaut.

    Externe Verstärker im Satbereich machen dann noch in Kaskaden-Verteilungen Sinn, da hier in der Verteilung sehr grosser Verluste entstehen.

    Inline-Verstärker sollten nur bedacht eingesetzt werden, da diese gerne mehr schlecht als gut machen, was meist aber durch die gleich sehr hohe Verstärkung kommt, von 20 und 25 dB. Hier ist weniger oft mehr, meist reichen 8 dB.
    Bei einer Übersteuerung tretten auch Fehler auf.

    Wie mein Vorschreiber aber schon sagte, kommt der Signalgewinn nur mit der Antenne, und erst auf das Signal kann aufgebaut werden.

    digiface
     
  5. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
    Dito. Ein Ausrichten mit dem Technisat Digicom ging viel schneller und genauer.

    Mit dem Sat-Finder tat ich mich schwer. Landete auf dem falschen Satteliten und war schon froh ein einigermaßen gutes Signal zu bekommen. An Optimierung auf einen schwachen Transponder braucht man überhaupt nicht zu denken.

    Es gibt aber warscheinlich sehr große Unterschiede bei den Sat-Findern (analog, Digital, ..., bis Profi-Messgerät). Gleiches gilt für die Bandweite an Preisen. Ich habe ein analoges 30€-Teil von Conrad verwendet.

    Ich würde heute den Sat-Finder nur da benutzen, wo absolut kein Strom für den Receiver hinzulegen ist.
     
  6. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Ich hab die Antenne so eingemessen:

    Analog-Receiver, bis Bild klar kommt. Dann SAT-Finder dran, und damit immer höher gestellt bis das absolute Maximum erreicht war. Dann nochmal mitm Digitalreceiver nachgeschaut, alles bestens. Nur leider hats mir die Antenne letztends verdreht und so gut wie sie war, krieg ich sie nimmer hin:(
     

Diese Seite empfehlen