1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tangentialarm-Plattenspieler

Dieses Thema im Forum "Audio-Equipment und Digitalton" wurde erstellt von Eike, 10. Dezember 2009.

  1. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.787
    Zustimmungen:
    5.284
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    ... gibts die noch?
    Mein alter Tangential-Plattenspieler aus DDR-Zeiten hat entgültig das zeitliche gesegnet.

    Den unübetroffenen analogen Klang der Schallplatten möchte ich ungern aufgeben über meine HiFi-Anlage.
     
  2. voxare

    voxare Junior Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Tangentialarm-Plattenspieler

    Ich war mal neugierig und habe nach Tangentialplattenspieler gegoogelt. Dort wurden mir für ebay 18 Angebote gemeldet.Auch ein Revox,der mich mal sehr interessiert hat. Vielleicht auch was für dich dabei. Gruß voxare
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.841
    Zustimmungen:
    3.484
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Tangentialarm-Plattenspieler

    Mein Bruder hat noch so einen. Das Ding ist genial der erkennt sogar die Pausen zwischen den Titeln.
    Ist also so programmierbar wie ein CD Player und vor allem hat er wie alle DDR Plattenspieler einen Ausgang der schon den Normpegel hat, (braucht also keinen extra Entzerrer)

    Warum man das bei den anderen Plattenspielern nicht so gemacht hat leuchtet absolut nicht ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2009
  4. pedi

    pedi Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    1.186
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Tangentialarm-Plattenspieler

    warum, ist doch ganz einfach, weil "früher" jeder bessere verstärker einen entzerrervorverstärker eingebaut hatte, wäre doppelt gemoppelt.
    PS: ich rede von westlichen geräten. wies "drüben" war, entzieht sich meiner kenntis.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.841
    Zustimmungen:
    3.484
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Tangentialarm-Plattenspieler

    Tja aber es ist nun mal unsinn den Entzerrer im Verstärker ein zu bauen denn der gehört in den Plattenspieler rein. Wozu soll man für den Entzerrer mit bezahlen wenn man den garnicht braucht?! (weil man vieleicht garkeiten Plattenspieler hat)

    Ausserdem ist der Fremdspannungsabstand daurch deutlich schlechter da der Pegel des Magnettonaptastsystems recht niedrig ist und umso dichter der Emtzerrer daran angeschlossen ist umso besser der Fremdspannungsabstand. Das wäre so als würd
    man beim Kabelfernsehen den Antennenverstärker erst im TV einbauen anstatt am HÜP.
     
  6. pedi

    pedi Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    1.186
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Tangentialarm-Plattenspieler

    schau dir mal die entzerrervorverstärker in guten verstärkern an-was die an platz brauchen, und was die im plattenspieler kosten würden, vom aufwändigeren netzteil im plattenspieler ganz zu schweigen. schirmung usw.
    als es noch keine cd gab, gabs ja nur plattenspieler, und ich denke, jeder der 1000,-DM oder mehr für einen verstärker ausgab, hat einen plattenspieler gehabt.
    die paar plattenspieler, die einen EVV eingebaut hatten, waren aus hifideler sich müll.
    ich bin sicher, die entwickler von luxman, lexicon, mcintosh, krell, linn, marantz, harman, pioneer und wie sie alle heissen, waren schlau genug zu wissen was sie tun und warum sie es so getan haben, und eben den EVV nicht in ihre plattenspieler eingebaut haben.
    die meisten plattenspieler hatten holzgehäuse, abschirmung für diese empfindliche EVVs wäre sehr schlecht gewesen.
    wie gesagt, die entwickler waren ganz, ganz sicher keine dummköpfe. die haben ganz genau gewusst was sie tun.
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.841
    Zustimmungen:
    3.484
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Tangentialarm-Plattenspieler

    Die brauchen maximal 5cm², mehr ist nicht nötig. Das Netzteil ist sowieso vorhanden und Schirmung spielt hier weniger eine Rolle wie im Verstärker.
     
  8. pedi

    pedi Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    1.186
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Tangentialarm-Plattenspieler

    dann wundert es mich, dass du kein entwickler geworden bist, wenn du alles besser weißt, als die, die das jahrelang gemacht haben.
    die werden GANZ SICHER ihre gründe gehabt haben, den EVV in den verstärker zu integrieren.
    mir ist auch kein grosser plattenspielerhersteller bekannt, der das, nach deiner ansicht optimale verfahren, genutzt hat, und die EVVs in den plattenspieler zu integrieren.
    wie oben schon geschrieben, die, die es gab, waren billigkisten.
    du findest keinen luxman, micro-seiki, linn, goldmund, transrotor, rega usw.
    die den EVV eingebaut haben.
    abgesehen davon brauchst du trozdem noch einen extra EVV, wenn du anstatt MM MCsysteme verwendest. ich hatte z.b. das DL 103 R. bei so einem teil würde der eingebaute EVV garnichts nützen.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.841
    Zustimmungen:
    3.484
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Tangentialarm-Plattenspieler

    Nein die Ausgänge der Plattenspieler haben dann ja alle einen Normpegel. Di kannst Du dann überall anschließen. Das hat sich ja auch im Osten überall erfolgreich durchgesetzt.
    Vieles was im westen entwickelt wurde, war nicht unbedingt vorteilhaft.
     
  10. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.787
    Zustimmungen:
    5.284
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Tangentialarm-Plattenspieler

    Richtig, der hatte Normpegel und der Klang war ohnehin sehr gut...

    Bei allen Plattenspielern die das Logo HiFi trugen war das Vorschrift in der DDR.
     

Diese Seite empfehlen