1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tag der Sieger

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von nevers, 27. September 2004.

  1. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    Anzeige
    Ist heute nicht ein schöner Tag?! Alle sind glücklich und zufrieden. Jeder hat das erreicht, was er wollte. Solch eine positive Resonanz hat man auf eine Wahl bei allen Parteien noch nie erlebt. Auch diese Wahlen wurden von bundespolitischen Themen überlagert, wie noch nie eine Kommunalwahl zuvor.

    Die CDU darf sich als stärkste Kraft feiern lassen. Sie hat etwas verloren, aber immer noch ein beachtliches Ergebnis geliefert.

    Die SPD konnte den Mantel der Wählerwut über die Reformpolitik von sich streifen. Bei ihr gab es keinen Abwärtstrend. Sie hatte mit der "Politk der ruhigen Hand" die gleichen Ergebnisse eingefahren.

    FDP und Grüne durften sich über Zugewinne freuen.

    Die anderen kleinen Parteien haben keine 5%-Hürde mehr und durften auch feiern.
     
  2. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Tag der Sieger

    Das ist sehr selten, dass fast alle Parteien in einer Wahl sich freuen können. ;) Ich habe auch gewählt..das war für mich Pflicht: Keine Stimmen an die Rechtsradikale und Kommunisten verschenken!
     
  3. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Tag der Sieger

    Ich fand es erstaunlich, daß man -wie bei der CDU- Stimmverluste als Erfolg verkaufen kann. Daß sie etwas Federn lassen mußte, war mir klar, war ja 1999 bei den Kommunalwahlen in NRW meist ein Top-Ergebnis ("viele rote Rathäuser wurden schwarz").

    Was mich nicht freut ist die Tatsache, daß die Wahlbeteiligung gegenüber den letzten Kommunalwahlen gesunken ist. Offenbar ein Trend, der auf allen "Ebenen" nicht zu stoppen ist. Wenn nur noch gut jeder Zweite zur Wahl geht, find ich das auch irgendwie komisch. Sind doch genug unabhängige Bündnisse im Rennen, die man wählen kann, wenn man mit den "Großen" nicht so zufrieden ist.
     
  4. Bertel

    Bertel Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    746
    Ort:
    Wiesbaden-Erbenheim
    AW: Tag der Sieger

    Ist das jetzt Dein Ernst???

    Der Sieger ist immer noch der, der die Mehrheit erhält, oder?
    Er kriegt den meisten Zuspruch der Wählerschaft, oder?

    Ich hätte nicht gedacht, daß Du auf die unfreiwillig komische Jubelpropaganda der SPD reinfällst ("Juhu, wir haben nur zwei Prozent verloren! Wir haben gewonnen!").
    Die SPD hat ihr schlechtestes Ergebnis nach dem Krieg noch unterboten.

    Natürlich hat die Union gewonnen, und zwar gewaltig. Und das im sog. 'Stammland' der SPD.

    Mir ist vollkommen schleierhaft, wo die ganzen linken Schreiberlinge jetzt eine 'Trendwende' sehen wollen; lediglich die SPD-nahe forsa gibt der SPD Aufwind.
     
  5. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Tag der Sieger

    Das ist mir allerdings auch schleierhaft. Mich interessiert nicht nur, wer der Sieger ist, mich interessiert doch auch, wer absolut wie viele Stimmen gewonnen hat. Absolut gesehen hat die CDU Stimmen verloren. "Sieger" wäre ja auch eine Partei, die die Mehrheit erhält, wenn nur 10% der Wahlberechtigten zur Wahl gehen. In NRW ist nur etwa jeder Zweite zur Wahl gegangen, eigentlich sind also die Nichtwähler die Wahlsieger - rein absolut gemessen an der Zahl der Wahlberechtigten.

    Mich stört insgesamt die Schönfärberei, wenn immer weniger Leute zur Wahl gehen.
     
  6. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.270
    Ort:
    BW
    AW: Tag der Sieger

    Naja... ohne jetzt auf diesen Zug aufspringen zu wollen (ich denke um zu feiern sind die Ergebnisse noch viel zu schlecht):

    Im Vergleich mit dem SPD-Ergebnis der Europawahl wurde MASSIV dazugewonnen. Und vor 5 Jahren stand die SPD insgesamt noch VIEL besser da als heute. Insofern entbehrt das zumindest nicht JEGLICHER Grundlage.

    Dennoch stimme ich dir und littlelupo natürlich schon zu:
    Zum Feiern ist es viel zu früh.

    Die CDU hat aber genausowenig etwas zu feiern:
    Herbe Stimmenverluste im Vergleich zum letzten Mal und vor allem im Vergleich zur Europawahl. Wirklich feiern (wg. NRW) dürfen eigentlich nur FDP und Grüne.

    Greets
    Zodac
     
  7. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    AW: Tag der Sieger

    Aus dem "Nichtwählen" kann man aber nicht schlußfolgern, dass der Nichwähler bei einem Wahlzwang nicht auch die CDU gewählt hätte.
     
  8. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Tag der Sieger

    Oh, da denkt jemand scharf mit. Aus den Nichtwählern kann man aber nicht schlußfolgern, daß der Nichtwähler beim einem Wahlzwang nicht doch eine andere Partei als die CDU gewählt hätte. Ich komme wieder zu der Schlußfolgerung, daß es sinnvoller wäre, wenn mehr Leute auf freiwilliger Basis zur Wahl gehen würden. In dem Fall hätte das Wahlergebnis ja weniger Interpretationsspielraum für solche Scherze.
     

Diese Seite empfehlen