1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tachojustierung beim Auto

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von littlelupo, 1. November 2004.

  1. littlelupo

    littlelupo Guest

    Anzeige
    Da ich heute am frühen Morgen nichts zu tun hatte, habe ich ein wenig ZDF dokukanal geschaut. Da kam ne Reportage über "Tachojustierung". Wie einfach es doch ist, digitale Tachos bei den Autos zu manipulieren. Das Serviceheft gibt es als Ersatz für einige EUR zu kaufen, auch die Stempel, die darin verwendet werden, sind leicht nachzumachen. Soweit nichts Neues.

    Was aber die "Härte" war: Zur Probe haben die Reporter sich einen Mercedes besorgt, der soll ja angeblich nen "fälschungssicheren" digitalen Tacho haben. Sieht einfach so aus, daß im Fahrzeug ca. fünf Chips versteckt sind, wo überall der Gesamtkilometerstand abgespeichert wird. Kommt ein "Tachojustierer" und ändert alle Gesamtkilometerstände ab. Sagt zum Auftraggeber: "Fahren Sie jetzt mit dem Auto in die und die Vertragswerkstatt, muß nur noch der Fehlerspeicher gelöscht werden." Gesagt, getan. Wurde wirklich in der Vertragswerkstatt kostenlos und ohne nach einen Grund zu fragen gemacht - Service halt. Ab in eine andere Vertragswerkstatt: Die Reporter haben jetzt behauptet, dieses Auto sei ihnen zum Kauf angeboten worden. Ob der Tachostand korrekt oder manipuliert sei. Der Kfz-Mechaniker hat schnell seinen Laptop am Auto angeschlossen, alle Gesamtkilometerstände damit ausgelesen. Waren natürlich alle auf dem vorher eingestellten (niedrigeren) Wert. Konnte also überhaupt keine Manipulation vorliegen.;)

    Der AVD (das ist dieser Verein hier: http://www.avd.de) fordert, man möge Tachos als "Urkunde" einstufen, um in Zukunft härtere Strafen aussprechen zu können, wenn daran "gedreht" wird. Pessismisten sagen, dann wird immer noch an den Tachos "gedreht", wird halt nur teurer der Spaß. Gibt es eigentlich überhaupt keine Möglichkeiten, wie man das "Tachojustieren" wirklich mal eindämmen kann? :(

    Nur zur Info: Nein, ich möchte mir keinen Gebrauchtwagen kaufen. Es gibt noch ne Reihe von anderen Gründen, die dafür sorgen, daß ich den Kauf eines Gebrauchtwagens hasse wie der Teufel das Weihwasser.
     
  2. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.328
    Ort:
    Hessen (Ex-Berlin)
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Tachojustierung beim Auto

    Ganz meine Einstellung. Haette ich vor 12 Jahren einen Gebrauchten gekauft, waer mich das inzwischen sicher teurer gekommen. So konnte ich den richtig einfahren und weiss, was ich habe.
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Tachojustierung beim Auto

    Naja, man muss sich halt das richtige Auto kaufen. Bei BMW wird der Tachostand im Speicherchip im Schlüssel gespeichert. Dieser Chip lässt sich nicht löschen und nicht zurückdrehen. Der Zähler kann nur inkrementiert werden.

    Den einzigen Trick, den die "Tacho-Justierer" da bisher angewandt hatten, war das Einstellen eines Phantasiewerts von meinetwegen 700.000 km. Dieser Wert wird dann beim nächsten Start in den Schlüssel übertragen -- auf diese Weise haben die Gauner wenigstens den alten Tachostand aus dem Schlüssel "entfernt", aber andererseits wieder einen eindeutigen Beweis für eine Manipulation hinterlegt.

    Gag
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.703
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Tachojustierung beim Auto

    Wobei gegen einen guten Jahreswagen ist nichts zu sagen. Man spart Geld und das neue ist noch nicht ab. Im ersten Jahr verliert doch der Neuwagen am mesietn Wert.
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Tachojustierung beim Auto

    Sehe ich genauso. Es spricht doch nichts dagegen, einen Jahreswagen oder "jungen" Gebrauchten beim Vertragshändler zu kaufen.
     
  6. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.328
    Ort:
    Hessen (Ex-Berlin)
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Tachojustierung beim Auto

    Ist wie bei Frauen, man weiss halt nie, wer da vorher drin war und was der so damit angestellt hat. Auf den ersten Blick sieht man es nicht, und nachher hat man den Aerger am Hals.
     
  7. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Tachojustierung beim Auto

    @Creep:
    Sehr interessanter Vergleich...
    Nun, die Frau braucht immerhin nicht in die Vertragswerkstatt, also wird es auch nicht so teuer.:D
     
  8. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Tachojustierung beim Auto

    Tatsächlich? Mir neu. Die Werkstatt heißt doch Friseur, oder? :D :D :D
     
  9. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.328
    Ort:
    Hessen (Ex-Berlin)
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Tachojustierung beim Auto

    Ja, und Boutique und so weiter. Naja, Hauptsache, sie laesst die Inspektion nicht woanders machen :)
     
  10. Arwed

    Arwed Senior Member

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Niedersachsen
    Technisches Equipment:
    Fernseher, Satschüssel, Dreambox 7000S, noch einen Receiver
    AW: Tachojustierung beim Auto

    Also ich fahre nur Gebrauchtwagen, was anderes kann ich mir nicht leisten.
    Der teuerste Gebrauchte ist mein jetziger Toyota Corolla XLI Royal, im August 2002 gekauft, Erstzulassung 6/1997 mit in 2002 echten 17.700 km für 7.900Euro 1.Hand. Der stand bei einem Peugeot Händler.
    Die Frau die den vorher gefahren hat, hat den nur als Einkaufswagen benutzt, sonst haben sie einen dicken BMW.
    Dann hat sie sich bei Peugeot so einen 206 Cabrio geholt und ich habe den Toyota gefunden.
    Jetzt hat er 33.200 km runter, absolut nichts dran, nur einmal Bremsbeläge hinten, die waren zwar noch fast in voller Stärke, quitschten aber weil sie verglast waren.
    Vorne noch 70% Bremsbelagstärke, sind noch die ersten von der Auslieferung.
    TÜV diesen August ohne jeden Mangel, nicht mal etwas kleines.
    Jederzeit wieder Toyota gebraucht.
    Vorher hatte ich einen Mazda, auch nichts dran.
    Andere wie VW oder Opel waren als Gebrauchte deutlich teurer und reparaturanfälliger.
     

Diese Seite empfehlen