1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

T90 Skew und LNB Tilt

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Nescio, 30. April 2007.

  1. Nescio

    Nescio Junior Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    131
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Tf 5500pvr-200
    Anzeige
    Werte Wissende,

    ich hab die Frage auch schon an satshop24 gemailt, ich fürchte nur, dass die Antwort dort wegen des Feiertags länger dauert und ich bin doch so neugierig:rolleyes:

    Per Schablone und T90 Rechner habe ich für die gewünschten vier Sat-Positionen (28,2 / 26 / 19,2 und 13) einen Schüssel-skew von 98,4° ermittelt. Die Rechner melden LNB Tilts von -7,4°, -12,61°, -6,81° und -1,31° resp. für die o.g. vier Satelliten (ASTRA Sonderwerte).

    Für "normale" Schüsseln hieße das doch von hinter dem Spiegel stehend gegen den Uhrzeigersinn drehen. Also bei der T90 mit dem Uhrzeiger? Und was noch dazu kommt: Der Schüssel-skew! Aber wie? Dazuzählen? Also 7,4° + 8,4° = 15,8° im Uhrzeiger von hinter dem Hauptreflektor stehend gesehen? Abziehen? 7,4° - 8,4° = -1,0°?? Also gegen den Uhrzeiger oder doch mit :eek:???

    Mehr als durchschnittlich verwirrt
    N_
     
  2. Tiger02

    Tiger02 Gold Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2002
    Beiträge:
    1.560
    Ort:
    Naumburg/S. 11°48'E
    AW: T90 Skew und LNB Tilt

    Hi, laß´Dich nicht so wuschig machen. Ich hab´ne T90 siehe meine Signatur und habe den Skew nicht verändert. Also Quasi Lieferzustand. Haupt- und Subreflektor Waagerecht.
    28,2 und 26°Ost wird ein bisschen eng. Ich empfehle Die den 26° genau in die Mitte zu nehmen. 28,2 wäre dann, wenn Du hinter der Schüssel bist gleich rechts daneben. 13° O und 19° O dann links daneben. Diese beiben sind völlig unproblematisch.
    Wichtig ist, daß Du beim einstellen der einzelnen Lnb´s einen Receiver mit Signalqualitätsanzeige immer im Blick hast. Dann mußt Du den Tilt, also die verdrehung des Lnb nach der optimalen Qualianzeige durchführen. Von vorherein irgendwelche Tilts einstellen geht sowieso meistens schief.
    Den Tilt solltes Du mit einen horizotalen und danach noch mal mit einen vertikalen Transponder probieren. Wenn Du dann der Meinung bist, Du hast das beste ´rausgeholt. Nochmal auf anderen horizontalen und vertikalen probieren.
    Und viel Spaß
     
  3. Nescio

    Nescio Junior Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    131
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Tf 5500pvr-200
    AW: T90 Skew und LNB Tilt

    Hi,

    ich wollte einfach die Zeit auf dem Dach möglichst kurz halten, ich hab doch Familie und nach der Wahrscheinlichkeit....

    Die Schüssel selber zu kippen scheint mir aber schon logisch, wenn die Satelliten auf einer Bogenbahn liegen und die von mir gewählten liegen auf dem aufsteigenden Teil des Bogens... Hmmm. Mal sehen, ich werde das morgen wahrscheinlich unwuschig und voll cool angehen und dann bei Gelegenheit mal berichten.

    Danke für die Antwort

    N_
     
  4. Grognard

    Grognard Guest

    AW: T90 Skew und LNB Tilt

    Der Skew wird hinter der Schüssel stehend so eingestellt, das Du in Deinem Fall die Antenne aus der Waagerechten um 8,4° nach Osten drehst.
    die Kombination 28,2° Ost und 26° Ost wird nicht gehen, weil die T90 nur mit schmalen lnb's einen minimalen Abstand von 3° zuläßt.
     
  5. gil27

    gil27 Silber Member

    Registriert seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Down by the River
    AW: T90 Skew und LNB Tilt

    dann ist das Foto im Forum von DXTV.de wohl ein Fälschung?





    [​IMG]
     
  6. chriss505

    chriss505 Platin Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    2.077
    Ort:
    Im Herzen Bayerns
    Technisches Equipment:
    Topfield SRP 2401, Humax S HD 4
    AW: T90 Skew und LNB Tilt

    26 Ost und 28,5 Ost gehen auch mit Orginalhalter-wenn auch suboptimal.
    An den Haltern liegts nämlich,nicht an den LNBs.
    Etwas basteln,wie auf dem Bild,schon gehts besser.
    Wenn BBC demnächst FTV wird,kann man sich das Basteln wohl auch Sparen....
     
  7. Nescio

    Nescio Junior Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    131
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Tf 5500pvr-200
  8. bucard2263

    bucard2263 Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Kiel
    AW: T90 Skew und LNB Tilt


    Solche Fotos würde ich generell mit Vorsicht bewerten, denn sie sagen ja
    überhaupt nichts über die Empfangsqualität aus; das LNB ganz außen für 12,5 W sieht auch sehr schön aus, nur was bzw. in welcher Qualität empfängt man damit noch, wenn vielleicht noch 35 cm oder 40 cm zur Verfügung stehen ...?
     
  9. chriss505

    chriss505 Platin Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    2.077
    Ort:
    Im Herzen Bayerns
    Technisches Equipment:
    Topfield SRP 2401, Humax S HD 4
    AW: T90 Skew und LNB Tilt

    Da muss ich dir Recht geben.Hab aber wenig Hoffnung.

    Zu meinen Empfangswerten bei Nürnberg mit ner T90,Modell1.
    26 Ost:Bahrain55 zb.geht mit ca 50%,Dubai One mit 40%.
    28,5 Ost:BBC2 kommt mit ca 55-60%.
    Suboptimal aber ohne Aussetzer.MBC oä. ist natürlich Essig.
     
  10. Grognard

    Grognard Guest

    AW: T90 Skew und LNB Tilt

    Dem kann ich nur Beipflichten, die schmalsten lnb's am Feedkopf sind Alps, da ist aber der Korpus schon 55mm stark und Kathrein mit 44mm Breite.
    1° entspricht auf der Schiene der T90 16,6mm, das heist bei 3° Abstand benötigt man von Feedhornmitte zu Feedhornmitte schon mindestens 49.8mm Abtsand, es ergeben sich aber nur 36,52mm,bei 2.,2°, also sind solche Konstruktionen nur mit Bastelaufwand und Einbußen beim Empfang zu realisieren, und BADR benötigt bei den EIRP-Werten von ca 42db schon das ganze Blech
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Mai 2007

Diese Seite empfehlen