1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

T90 oder Drehschuessel?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von DJ_Ceejay, 23. April 2008.

  1. DJ_Ceejay

    DJ_Ceejay Senior Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    492
    Anzeige
    Eigentlich hatte ich mich gestern von der Idee wieder eine Drehschuessel anzubauen entfernt, aber irgednwie glaub ich das die kombination einer festen Multifeed Schuessel und einer Drehschuessel irgendwie das optimale ist. Ich hatte an meiner alten Schuessel 105cm Schirm und einen Diseqc Motor. Der war aber nicht der Hit und recht unzuverlaessig. Welche Equipment benoetige ich denn fuer einen Stab Motor? Ist der Schwer zu installieren? Welche Schuessel sollte man fuer den Feed Empfang in SH(Luebeck) haben? 125cm oder lieber 150cm? Ich habe unten noch einmal meinen alten Beitrag von gestern angehaengt, damit ihr wisst welche Sats ich gerne Empfangen moechte. Ich denke es waere logisch die Sats wo es keine Feeds mit einem Wavefrontier zu empfangen und den Rest mit einem entsprechendem Rotor. Wie gesagt, die Anlage soll zuverlaessig sein.


    Hallo Forum,

    in 4 Monaten kommen ich von meinem 1 jährigem USA Aufenthalt wieder und muss dann auch mit dem Aufbau meiner neuen Satanlage beginnen. Bevor ich die USA gegangen bin hatte ich eine 105cm Drehschüssel mit der ich aber auf Grund der Zuverlässigkeit und Umschaltzeiten nicht sonderlich zufrieden war. Daher hatte ich mir ueberlegt anstatt der Drehschüsel einen Wavefrontier zu benutzen. Nach reichlich Studie musste ich aber feststellen, dass ich wohl mit nur einem Waveftontier nicht mein komplettes Empfangspektrum abdecken kann. Daher brauch ich mindestens eine Extra Schüssel oder sogar einen zweites Wavefrontier.

    Dabei kommen nun ein paar Fragen auf:

    Wie sollte ich die Satelliten am besten auf die beiden T90 verteilen? Dadurch dass ich zwei Schüssel benutzen will kann ich ja dem Problem der zu engen LNB abstände aus dem weg gehen oder? Lassen sich so viele LNBs eigentlich noch von einem Otto-Normal Receiver empfangen? Stickwort Diseqc und Programmspeicherplätze.

    Hier ist mal die Liste der Satelliten die ich Empfangen möchte.

    42.0E Türksat
    39,0E Hellasat
    (36.00E Eutelsat W4)
    28,2E Astra 2A & Eurobird
    23.5E Astra 3A
    19.2E Astra 1
    16.0E Eutelsat W2
    13.0E Hot Bird
    9.0E Eurobird 9
    7.0E Eutelsat W3A
    4.8E Sirius
    --------------------
    0.8W Thor
    1.0W Intelsat
    4.0W Amos
    5.0W Atlantic Bird 3
    7.0W Nilesat
    8.0W Atlantic Bird 2
    12.5W Atlantic Bird 1
    15.oW Teltar 12
    18.0W Intelsat 901
    22.0W NSS7
    30.0W Hispasat
    34.5w Intelsat 903
    43.1W Intelsat 11

    Die Frage ist natürlich auch, welche von diesen Sats in Lübeck/Schleswig Holstein nicht mehr zu Empfangen sind bzw welche ich gleich rausschmeissen kann. Ich denke auch nicht, dass ich gleich von Anfang an alle Positionen installieren kann/will, aber es soll die Möglichkeit bestehen. Welchen Multischalter sollte man benutzen? Gibt es eigentlich HD Receiver mit Blindscan funktion?

    Es wäre super wenn ich hier ein bisschen Hilfe bekommen könnte.

    CJ
     
  2. Dr Feeds

    Dr Feeds Foren-Gott

    Registriert seit:
    15. Oktober 2003
    Beiträge:
    14.641
    Ort:
    Calbe (Saale) .Sachsen-Anhalt
    Technisches Equipment:
    Gibertini 125 Motor SG 2100
    Triax TDA 88 Alu-Antenne
    Sat Kathrein CAS 90 19,2+13E
    Megasat Flachantenne H30 D1 Single Sat Spiegel
    Vantage X211S CI(2CI+2Conax/Xcrypt)Blind Scan
    Clarke-Tech 2100 Blind Scan
    Clarke-Tech 2500 Plus
    Blind Scan
    Dr HD F15 Blind Scan
    Lypsi Twin LNB 0,2db
    Quali 1080 4:2:2
    SkyStar HD+ CI
    Pace Sky HD1
    Karte von MTV unlimited,Sky Film+ Sky Sport+Sky Fußball Bundesliga+Sky Welt+Extra+alle HD SKY .
    No HD+
    AW: T90 oder Drehschuessel?

    Du Ein Sat-Schüssel 200 cm Motor C-Band u Kund Band

    T90 kann alle TV Sender 42 E emfangen,7W kein TV Sender emfangen!

    noch kein Blindscan HD Receiver
     
  3. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: T90 oder Drehschuessel?

    Also wenn in Lübeck Astra 2D mit 90cm empfangbar ist dann sieht es recht passabel aus für eine T90 mit 28.2E in der 0° Position. Ob es bei 5E+16E zu vereinzelten Aussetzern kommen wird kann ich nicht genau vorhersagen. Beim W4 jedoch bezweifle stark ich daß es reichen wird. Ich habe mit folgendem xls (http://www.sat4all.com/forums/ubbthreads.php?ubb=showflat&Number=732427) einige Berechnungen angestellt:

    T90 Skew: 100°
    Elevation: 27°
    Positionen der LNBs:
    42E -13.8
    39E -10.8
    36E -7.9
    33E -4.9
    28.2E 0
    23.5E 4.7
    19.2E 9
    16E 12.3
    13E 15.4
    10E 18.5
    7E 21.7
    4.8E 23.9

    Weiteres Problem: 7E-9E sind extrem nah, daher würde ich den 9E LNB auf 10E anbringen so daß 7E noch reinpaßt. 5E würde ich wenn möglich am anderen Spiegel anbringen.

    Für den Westhorizont würde ich wenn der Platz reicht nicht eine T90 verwenden, sondern einen Gibertini 1.25m auf 7W ausgerichtet. Leider sind aufgrund deiner nördlichen Lage wohl nur die vertikalen empfangbar. Für die Horizontalen bin ich mir nicht ganz sicher ob 1.80m ausreichen. Wie dem auch sei, der kleinere 125er speziell der von Gibertini hat die Eigenschaft daß er sich ausgezeichnet eignet um ziemlich weit im Offset noch recht gut zu empfangen. Mir sind einige Installationen bekannt die bis zu +/-15° noch sehr gute Ergebnisse liefern. Bei extrem starken Satelliten ist sogar noch 20° drin. Würde man den 125er auf 7W ausrichten so käme dies auch 4W zugute die ja auch etwas problematisch sind im Norden. 1W und sogar 5E Bei den westlicheren müßte es bis 22W keine Probleme geben. Ab 30W einschließlich sehe ich jedoch schwarz. Da wäre ein weiterer 1m Spiegel wohl sinnvoll der zwischen 30W und 43W zentriert sein müßte und alle drei im Offset empfängt.

    Unter Wie gesagt, wenn du keinen motorisierten willst, wäre das eine Möglichkeit. Den 125er aber auf Multifeed umzurüsten bedarf viel Improvisation. Eine Notlösung wäre einen T90 und eine motorisierte zu verwenden für den Rest. Unter 1.10m würde ich aber keinesfalls gehen.

    Was den Receiver angeht, ist Diseqc 1.1 unbedingt erforderlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2008
  4. bucard2263

    bucard2263 Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Kiel
    AW: T90 oder Drehschuessel?


    Nur zur Klarstellung: Für den Empfang von feeds benötigt man keine 125er oder 150er. Eine 100er reicht praktisch immer, sehr viele gehen aber auch mit einer 85er / 90er störungsfrei.

    Problematisch wird es also dann, wenn man auf einer T 90 Satelliten wie
    22 W oder 10 O außerhalb des Zentrums (+/- 8 Grad) empfängt, denn dann hat man statt 90 cm im Zentrum nur, je nach Position des LNBs, 60 - 80 cm Reflektordurchmesser zur Verfügung. Zu wenig für viele feeds.

    Ich habe selber eine T 90 mit LNBs für - 15 W - 18 W - 22 W - 24,5 W - 27,5 W - 30 W (im Bereich - 8 bis + 8): alle feeds empfange ich störungsfrei.

    Zu 7 W Nilesat: Lohnt mit einer Gibertini 125 in S-H kaum, es kommt einfach zu wenig an. Man ist zudem sehr abhängig vom Wetter, macht einfach keinen Spaß. Für Amos 4 W sind in Schleswig-Holstein über 100 cm empfehlenswert, T 90 mit 4 W im Zentrum geht aber noch.

    34,5 W lohnt m. E. nicht. Für 43 W mit den feeds "Europa 1" und "Europa 2" - vor allem Fußball aus ARG - habe ich eine kleinere Extra-Schüssel,
    da diese relativ leicht zu empfangen sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2008
  5. DJ_Ceejay

    DJ_Ceejay Senior Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    492
    AW: T90 oder Drehschuessel?

    Danke für eure schnellen Antworten. Das hilft mir auf jedenfall schon weiter. Also meine favoriten Lösung sieht im moment wie folgt aus:

    1 fixe Schüssel. Ob Wavefrontier oder eine andere ist noch nicht raus. Damit sollen die wichtigen Sats emfangen werde wo oft geschaut wird. Also 28.5, 23.5, 19.2, 13.0, 12,5W, 15W gehen damit dann glaub ich nicht mehr. Der Rest soll dann über eine Drehschüssel abgedeckt werden. Dabei ist dann die frage wie groß und welchen Motor. Ich hatte bis jetzt 105cm und nen, ich sag mal, Aldi motor. Der war nicht doll. Hat sich oft verstellt oder auch einfach mal restet. Was sagt ihr zu der kombinaton Jaeger H-2-H und Gibertini 125cm? Ist der Aufbau des Jaeger H-2-H schwer? Zur Steuerrung brauch ich wohl eine 36V Box oder? Es soll nachher möglich sein meine TV-Karte anzuschließen und einen Receiver (HD). Die frage ist dann womit steuer ich genau die Schüssel? mit dem Receiver, TV KArte oder nur mit der 36V Box?
     
  6. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: T90 oder Drehschuessel?

    Von deinen letztgenannten Favoritenpositionen würden 13E/19.2E/23.5E/28.2E kein Problem darstellen sofern nach Astra 2D optimiert wird. Problematischer sehe ich 12.5W und 15W. Nehmen wir an du nimmst eine T90 und verzichtest sogar auf Astra 2D (ansonsten gilt o.g. Ausrichtung und du kommt max. bis 4.8E im Westen), dann müßtest du logischerweise westlicher ausrichten, bis 12.5W+15W empfangen werden können. Mit 9E in der 0° Position würdest du gerade noch den 15W LNB anbringen können aber ich bezweifle daß isb. feeds von 12.5W an der 22.3 Position an der T90 Schiene noch entsprechend verstärkt werden daß dein Receiver was damit anfangen kann. Auch wenn du komplett auf 28.2E/28.5E verzichten würdest und so 23.5E ganz an den Rand verbannst mit 1W in der 0° Position, würden die 12.5W und 15W LNBs an den Positionen 12.3 und 14.8 angebracht. Vielleicht reicht das für das meiste, aber mit einem drehbaren 1m hättest du viel bessere Chancen. D.h. du mußt abwägen ob dir zeitlich begrenzte feeds wichtiger sind oder regulär ausgestrahlte Astra 2D Sender.

    Solltest du auf 1m motorisiert setzen wollen würde ich einen anständigen Diseqc 1.2 Motor empfehlen. Stab wird oft empfohlen, Moteck ebenso und in der letzten Zeit höre ich gutes über diesen hier: http://sadoun.com/Sat/Products/PowerTech/Sadoun-DG280_HH_Motor.htm
    Es gibt Unterschiede in der Lautstärke, Drehgeschwindigkeit, Drehbereich und Qualität der verbauten Teile. Steuerbar sind alle mit jedem Diseqc 1.2 fähigen Receiver, also i.d.R. auch mit DVB-S Karten.

    Spiegel >1.10m sollten jedoch lieber mit 36V Motoren angesteuert werden auch wenn viele mehr oder weniger erfolgreich auch bis 1.25m mit Diseqc 1.2 bewegen und damit den Motor überstrapazieren. Ein in den letzten Jahren beliebter 36V Motor ist zweifelsohne der Jaeger H2H 1224 (EL) der im Bereich 1.20m bis 1.80m solid recht rund läuft aber auch lauter ist als ein Diseqc 1.2 Motor. Ferner braucht man eine Box die Diseqc 1.2 Befehle vom Receiver in verständliche Steuersignale für 36V Motoren umwandelt. Am weitverbreitetsten sind die V Boxen II+III. Eine gute Übersicht bietet z.B. dieser shop: http://www.satshop24.de/satshop24_s/36_v_motoren_h2h_mount_36v_motoren_einse.html

    Genaueres hierzu überlasse ich den Erfahrenen denn einen 1224 habe ich bisher noch nicht montieren dürfen. In den folgenden boards wirst du Leute antreffen die solche Lösungen nutzen:
    http://forum.dxtv.de/wbb/index.php
    http://www.satclub-thueringen.de/wbb2/index.php
    http://www.satellites.co.uk/satellite/
    http://www.digital-forum.it/
     
  7. rasco-mkd

    rasco-mkd Neuling

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    18
    AW: T90 oder Drehschuessel?

    Hallo an Alle Sat Freunde,
    Habe Mir eine T90 angeschaft und möchte die SENDER:Astra 19,2 E *Eutelsat W2 16,0E*Eutelsat 13,0E sowoe INTELSAT 901 18,0W bekommen.Probiere schon verzweifelt längere Tage,bekomme die Drei Ostlichen sender sehr gut rein,Nur den Westlichen Intelsat geht nicht,Nicht mal ein wenig Siginal oder Stärke.Ich bin schon ans Aufgeben,habe es auch mit meinen bekannten probiert.er hats auch nicht hinbekommen.Was mache Ich falscheurer meinung,Alles ist super aufgebaut und fest,keine hindernisse im weg.BITTE um eure HILFE,wenns möglich auch mit Bilder,wie die anlage aussehen sollte beim aufbauen der 4 SATELLITEN.
    Danke euich im vorraus für eure Hilfreichen antworten......

    GRUß aus Berlin
    rasco-mkd
     
  8. delantero

    delantero Gold Member

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Thüringen/Drei Gleichen
    Technisches Equipment:
    Dream 8000/Protek 9750/7700 HSCI

    Moteck 2500A mit Laminas 120cm, drehbar von 30° West bis 45° Ost
    AW: T90 oder Drehschuessel?

    Was gibts denn auf dem 901er, die 4 Mazedonier auf 11569.00 H, die kannst du vergessen, kommen zu schwach, eventuell?? ne Chance mit 18° West im Focus der T90, aber wäre grenzwertig, soweit ausser Focus keine Chance, da enspricht die T90 vielleicht noch ner 75er und das reicht nicht!:eek:
     
  9. rasco-mkd

    rasco-mkd Neuling

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    18
    AW: T90 oder Drehschuessel?

    Hallo Delantero,
    habe die Toroidal T90 Sat Antenne Multifocus :winken:und die Macedonischen Sender bekomme ich NICHT :wüt: :confused:

    WARUM????

    GRUß
     
  10. delantero

    delantero Gold Member

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Thüringen/Drei Gleichen
    Technisches Equipment:
    Dream 8000/Protek 9750/7700 HSCI

    Moteck 2500A mit Laminas 120cm, drehbar von 30° West bis 45° Ost
    AW: T90 oder Drehschuessel?

    Kannst du lesen:confused:, steht doch da deine Antwort!
     

Diese Seite empfehlen