1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

T90 Empfang am Rand +/- 20-30°

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von deepbluesky, 12. März 2005.

  1. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Hier gibt es ja viele, die eine Wavefrontier T90 im Einsatz haben. Irgendwo hatte ich ein Gewinndiagramm in Abhängigkeit des Offset vom Nullpunkt (Zentralsatelliten) gesehen. Leider finde ich es nicht mehr. Wie auch immer, die Praxis belehrt uns oft des Besseren, aber ich habe noch folgende Werte im Kopf:
    Im Zentrum, also Offset 0°, verstärkt der Spiegel wie ein sehr guter 90cm Offset, bei +/-20° Offset etwa wie ein 80cm, bei +/-25° wie ein 70cm und sofern man die LNBs irgendwie befestigen kann bei +/-30° wie ein 60cm.
    Kann das jemand bestätigen ?

    Nehmen wir an, die Zentralposition sei 19.2E, dann hätten wir 42E im 22.8° Offset und 5W im 24.2° Offset. Von 42E dürfte nicht allzuviel reinkommen, ist klar, nur um dies zu veranschaulichen :)

    Würde mich sehr freuen, wenn einer was dazu sagen könnte :winken:
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: T90 Empfang am Rand +/- 20-30°

    Vom Nullpunkt +/- 10° auf der LNB-Schiene hast Du den Empfang eines recht guten 90ers. Bei +/- 25° liegst Du schon bei einem 55er. Die WF auf 28,5° Ost ausgerichtet, kannst Du Turksat und Eutelsat W3 "erschlagen".
     
  3. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: T90 Empfang am Rand +/- 20-30°

    Im Ernst ? Aber bis +/-20° müßte es stimmen oder ? Ich meine, daß die Verstärkung einem 80er entspricht oder nicht ?
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: T90 Empfang am Rand +/- 20-30°

    Schau mal : http://www.satshop24.de/Button%20neu/Diagramm1.jpg Falls sich Deine Zweifel auf die Kombination Turksat---Eutelsat W3 bezogen, das geht tatsächlich so, hab ich schon mehrfach aufgebaut.
    Nebenbei gesagt, NDS als CI gibt´s ja, nur eben nicht passend zum DVB-Standard, sondern Open Cable ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2005
  5. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: T90 Empfang am Rand +/- 20-30°

    Super, genau das Diagramm hatte ich gesucht :)

    Nun, bei +/-20° haben wir mindestens 38.2dB was ein 85er Offset sogar hergibt.
    Leider kann man nicht vorhersehen wie es bei +/- 25-30° weiter geht. Ich bin wahrscheinlich fälschlicherweise von einer linearen Interpolation ausgegangen und da wären es bei +/-25° etwa 37.8dB und bei +/-30° etwa 37.4dB und das erreichen gute Offsets der Größenordnung 75cm bzw. 70cm.

    Was 7E-42E mit Offset 0° bei 28.2E betrifft, das möchte ich nicht realisieren. Allerdings wäre es beispielsweise sehr interessant zu sehen, ob in Thessaloniki (Nordgriechenland) ein T90 mit 19.2E als Zentrum und 4/5W-42E aus den Randpositionen entsprechend viel rausholt. Amos 1 schließe ich aus denn der braucht so 1.50m, aber Amos 2 knallt rein und ist ab 50cm dort empfangbar. Bei 42E sieht es so aus, daß der Eurasiasat 1 mit 60cm voll empfangbar ist, also sowohl West als auch Eastbeam nur der ältere Türksat 1C erfordert 90cm um alles zu bekommen, somit ist der auszuschließen.

    Der 55er wie du sagst, auf was basiert deine Aussage ? Hast du evtl. C/N Messungen durchgeführt und mit nem separaten 55er verglichen ?

    Auf jeden Fall möchte ich mich bei dir herzlichst für den link bedanken Schüsselmann :)

    P.S.: Was NDS betrifft: Jeder Abonnent von Sky UK/Eire/Italia, Viasat und was es sonst noch gibt sollte die Möglichkeit haben ein passendes CAM im Receiver seiner Wahl zu verwenden. Ziemlich unrealistisch gell ? Aber wie sagt man so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2005
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: T90 Empfang am Rand +/- 20-30°

    Das Problem ist, daß man bereits bei +/- 25° einen WF-LNB-Halter schon nicht mehr befestigt bekommt. De facto schaut das LNB dann bereits am Subreflektor vorbei. Den LNB-Halter dann vom Nullpunkt aus zu drehen (li/re) brachte keine messbare Empfangsverbesserung. Insofern fällt das Signal dann noch weiter außen nicht linear ab, weshalb ich auch keine verlängerte LNB-Schiene empfehlen kann. Ich könnte eine echte Vergleichsmessung mit einem 55er bzw. 60er machen, habe ich allerdings noch nie gemacht, meine Aussage basiert mehr auf praktischer Erfahrung, da ich etliche solcher Teile in der Vergangenheit aufgestellt habe. Momentan ist meine Box an einer WF, mit der ich Turksat und W3 tatsächlich recht ordentlich empfange. Ist der Skew der WF passend eingestellt (in diesem Fall 104°), ist das kein Problem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2005
  7. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: T90 Empfang am Rand +/- 20-30°

    Verstehe. Nun das mit der Befestigung ist eine andere Geschichte.

    Bei deiner Konfiguration hast du also max. 28.5°-7°=21.5°Offset, bei der von mir wären es 19.2°+5°=24.2°, also etwas mehr. Dadurch, daß die Randpositionen mit stark einfallenden Satelliten besetzt sind bin ich recht zuversichtlich, daß es klappen könnte, zumal Chris Mitiu hier http://www.satlex.net/en/wavefrontier-page_1.html auf 4W damals focussiert hatte und so wohl 19.2E als auch 30W empfangbar waren, d.h. ein Offset bis zu 26°. Ich werd ihn mal fragen, ob er noch in Erinnerung hat, inwieweit der 30W Empfang ausreichend war oder nicht.
    Desweiteren ist davon auszugehen, daß sich in den nächsten Jahren der Empfang dort stark verbessern wird. Amos 1 soll durch Amos 3 ersetzt werden, Türksat 1C durch Eurasiasat 2, Sirius 2+3 durch Sirius 4, Astra 1C/E/2C durch 1KR+1L und falls Hotbird 2-4 Superbeam-Frequenzen auf die neuen Hotbird 7A+8 umziehen, steht auch endlich nichts mehr einem TPS oder Sky Italia Abo im Weg. Der momentan noch nötige 1.80m kann dann zum DXen mit einem actuator bestückt werden ;)

    Das mit der vergleichsmessung ist zuviel Aufwand, es sei denn du hast Lust dazu.

    Kurze Frage noch zu deiner Konfiguration: W3A auf 7E überträgt ja auch viele EBU feeds, welche eine hohe FEC fahren (7/8) und in SCPC kommen und das noch laut footprint mit 48dBW. Kannst du behaupten, daß dein Empfang durchgehend auch auf diesen Europe A Beam Frequenzen keine Probleme bereitet ?
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: T90 Empfang am Rand +/- 20-30°

    Ich will Dich nicht desillusionieren, eine WF für den gemeinsamen Empfang von Astra und Hispasat - das funktioniert zwar, aber erstens ohne große Reserven für beide Satelliten und zweitens nicht auf der LNB-Schiene. Du musst mit einbeziehen, daß das Signal hinter dem LNB durch diverse Schalter gehen kann (kommt auf die LNB-Bestückung der WF an), natürlich zu Lasten des Signals.

    Liegt also mein Hauptinteresse auf deutschen Programmen, werde ich eine Verteilung aufbauen, mit welcher ich für Astra/Hotbird große Reserven habe. Große Reserven sind im Außenbereich der WF nicht vorhanden. Aus diesem Grunde sind hier auch 2 WF´s verbaut :winken: Eine davon steht auf 28,5° Ost, die andere auf 12,5° W. Mit der ersten wird auch W3 empfangen. Es kommen auch diverse EBU-Feeds rein. Wenn Du die 4:2:2 Feeds mit 6666 7/8 meinst, die kommen rein, mangels 4:2:2-Karte bzw. Box habe ich sie allerdings noch nie gesehen. Meine Gewichtung lag auf dem Digiturk-Paket, dies kann ich ohne Probleme empfangen.
     
  9. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: T90 Empfang am Rand +/- 20-30°

    Das stimmt, die Verluste beim Zusammenführen der beiden Diseqc 4/1 Weichen bereiten mir ein wenig Kopfzerbrechen. Ich habe den Spaun Katalog nach den Dämpfungswerten gewälzt und so wie es aussieht wäre ein 0/12V Schalter wahrscheinlich einem klassischen Diseqc 2/1 oder 4/1 vorzuziehen.

    Was die Randpositionen bei meinem Vorhaben betrifft, sind sie kein muß aber sozusagen ein Bonus wenn es klappen sollte. Mir persönlich sind 13E/19.2E/26E/39E sehr wichtig, der Rest kann von mir aus auch über ne motorisierte C/KU 1.80m kommen.
    Warum der thread dann ? Nun, weil er vielen Interessenten die Problematiken aufzeigen sollte die man sich antut wenn man zapping ohne Zeitverzögerung plant.

    Vielen Dank nochmals für die Tips Schüsselmann :)
     
  10. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)

Diese Seite empfehlen