1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

T-Home mit analoger TV-Karte

Dieses Thema im Forum "Telekom Entertain" wurde erstellt von Till74, 14. Oktober 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Till74

    Till74 Neuling

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    15
    Anzeige
    Hallo,

    die Nachfolgeorganisation der Deutschen Bundespost hat mich fernmündlich überredet, T-Home Entertain zu abonnieren. Da ich seit Jahren keine Glotze mehr hatte (5 Jahre kein TV!), wohl aber noch eine alte analoge "WinTV"-PCI-Karte, habe ich gefragt, ob ich den Receiver denn auch am PC anschließen können würde. Die Karte habe einen Anschluss für ein Koaxialkabel (HF). Die Auskunft lautete: ja, der Receiver hat einen Koaxialausgang. Da ich früher mal bei Premiere gearbeitet habe, habe ich mich gewundert, denn Digitalreceiver haben doch meiner bescheidenen Erfahrung nach nur Scart- und HDMI-Ausgänge, nicht aber, wie die guten alten VHS-Videorekorder, einen HF-Ausgang.

    Nun gut, ich habe mich auf die Aussage verlassen und mir das Gerät schicken lassen. Schon beim Auspacken wurde mir klar, dass es natürlich keinen HF-Ausgang gibt. Der vorhandene Koaxial-Ausgang, der mir versprochen wurde, hat sich als Audio-Ausgang entpuppt. Gut, das gekaufte HF-Kabel habe ich also gleich wieder weggeschmissen und bin wieder zurück zum Mediamarkt gefahren, um mir ein S-Video-Composite-Adapterkabel zu besorgen, denn die WinTV hatte auch einen Composite-Eingang. Angeschlossen, konnte ich feststellen: jawoll, Signalübertragung klappt. Das Bild war aber Schwarzweiss und hat geflackert. Offensichtlich ein Kompatibilitätsproblem. Also eine Software installiert, die diverse PAL-, SECAM- und NTSC-Varianten sowie ca. 20 Deinterlacing-Verfahren unterstützt. Irgendeine Kombination hat auch geklappt, aber das Bild sah trotzdem so sch... aus, dass man die Menüpunkte nur mit äußerster Mühe lesen konnte, außerdem durchlaufende Streifen, und ein Bild hat es überhaupt nur gegeben, nachdem ich sehr lange am Verbindungskabel herumgefummelt hatte: offensichtlich ein Hardwareproblem.

    Dann habe ich mir eine neue TV-Karte gekauft; die Streifen und die Bildstörungen waren weg, aber das Bild hat wieder geflackert und war Schwarzweiß. Alle möglichen Kombinationen der Umwandlungssoftware haben nichts gebracht.

    Als ich beim T-Home-Support angerufen habe, wurde mir gesagt, ich solle die Software aktualisieren; welcher Art mein Problem war, wollte man garnicht wissen. Mein Hinweis, man könne vielleicht eine Lösung für das Problem finden, wenn ich das Problem schildern würde, wurde mit dem Argument beantwortet, dass es nach einer Softwareaktualisierung definitiv keine Probleme mehr geben würde. Der nächste Anruf nach der Aktualisierung kam zu dem Ergebnis, ich solle mir einen Fernseher kaufen; welches Format das S-Video-Signal hat (PAL?) konnte man mir nicht sagen. Auf meine Bitte, dies doch zu erforschen, ich würde dann in einigen Tagen nochmal anrufen, wurde mir gesagt, dass ich ganz klar keinen Support erhalten werde und ich bitteschön auflegen solle, und wenn ich ein Problem damit hätte, dann solle ich halt einen Zivilprozess anstrengen.

    Jetzt habe ich mir den billigsten Fernseher gekauft, den es gibt (kleiner Röhrenfernseher für 40 Euro), und kann damit T-Home gucken. Selbst mit diesem Schrottgerät kann ich die Mpeg-Artefakte deutlich erkennen.

    Aber egal: ich kann jetzt wieder mitreden, wenn es um TV geht.

    viele Grüße, Till aus GÖ
     
  2. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: T-Home mit analoger TV-Karte

    Die ÖR-Sender kannst Du am PC auch ganz ohne TV-Karte anschauen. Also wenn die Dir ausreichen, hättest Du Dir die Kosten für TV-Karte und Fernseher komplett sparen können...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen