1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

T-Home Media Receiver 303 Test in der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN 6/2011

Dieses Thema im Forum "Telekom Entertain" wurde erstellt von Frankieboy, 24. Mai 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Frankieboy

    Frankieboy Platin Member

    Registriert seit:
    22. August 2001
    Beiträge:
    2.016
    Zustimmungen:
    152
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN 6/2011 findet sich ein Test des T-Home Media Receivers 303.

    Allerdings enthält der Testbericht einige kleine Fehler. So ist zum Beispiel die eingebaute interne Festplatte laut Testbericht nur 50 GByte groß. Tatsächlich ist jedoch eine Kapazität von 500 GByte in dem MR 303 verbaut.

    Auch die Angabe des Testberichts, an den eSATA- und USB-Anschlüssen des MR 303 können externe Speichermedien betrieben werden, ist zum heutigen Zeitpunkt schlichtweg falsch. Bisher können an den eSATA- und USB-Anschlüssen keine externen Speichermedien betrieben werden.

    Ob und wann in der Zukunft der Betrieb einmal möglich sein wird, ist ungewiss. Für den in den älteren MR-Modellen verbauten USB-Anschluß war die Aktivierung seit Jahren angekündigt, ist aber bis heute nicht erfolgt.

    Leider fehlt auch die Angabe, mit welcher Software Version der MR 303 getestet wurde. Lief die Version 1.6 schon deutlich schneller auf dem neuen MR 303 als auf den älteren MR Modellen, so ist nun mit der neuen Software 2.0 alles wieder langsamer und träger geworden. Für einen Vergleich wäre also die Angabe der Software Version in dem Testbericht sehr hilfreich gewesen. Der Testbericht hebt die flotte Bedienung mit kurzen Umschaltzeiten und Navigationszeiten hervor.
     
  2. Testuser37

    Testuser37 Junior Member

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    Media Receiver 303, Typ B
    Speedport W 724V, Typ C
    Devolo dLAN 650+/1200+
    Panasonic Viera LCD-TV
    AW: T-Home Media Receiver 303 Test in der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN 6/2011

    Abgesehen von den Fehlern im Testergebnis finde ich gut, dass darauf hingewiesen wird, dass für die Radionutzung noch immer das TV-Gerät mit verwendet werden muss, und dass es keinen "Radio only"-Modus gibt - z.B. in Verbindung mit einem AV-Receiver im reinen Audio-Betrieb, bei dem man die gewünschten Sender über das MR-Display auswählen kann. Die Technik dafür gibt es schon lange.

    Es gibt einen Receiver von UM, der das kann.
     
  3. Frankieboy

    Frankieboy Platin Member

    Registriert seit:
    22. August 2001
    Beiträge:
    2.016
    Zustimmungen:
    152
    Punkte für Erfolge:
    73
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen