1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Systemsprenger

Dieses Thema im Forum "Kinonews" wurde erstellt von Hoffi67, 31. Oktober 2019.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.567
    Zustimmungen:
    1.472
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Die neunjährige Benni (Helena Zengel) heißt eigentlich Bernadette, hasst es aber, wenn sie so genannt wird. Genauso wenig kann sie es leiden, zu immer neuen Pflegefamilien gesteckt zu werden, die sie daher absichtlich jedes Mal vergrault. Denn Benni will einfach nur bei ihrer Mutter Bianca (Lisa Hagmeister) leben. Die hat allerdings Angst vor ihrer Tochter und hat sie deswegen überhaupt erst abgegeben. Keine leichte Situation für das Jugendamt, die für Kinder wie Benni einen eigenen Begriff hat: Systemsprenger. Nachdem Benni praktisch jedes Programm, dass das System für Kinder wie sie bietet, durchlaufen hat, ist der Anti-Aggressionstrainer Micha (Albrecht Schuch) die letzte Hoffnung, der sonst eigentlich mit straffälligen Jugendlichen arbeitet. Micha fährt mit Benni für drei Wochen in die freie Natur, um sie intensiv pädagogisch zu betreuen. Kann er Benni von ihrer selbstzerstörerischen Kraft erlösen?


    MEINE KRITIK: Systemsprenger, ist für mich neben Joker bisher der intensivste und emotionalste Kinofilm des Jahres. Das aufwühlende Porträt des neunjährigen Mädchens Benni. ist beim Zusehen kaum zu ertragen und doch sehenswert. Regisseurin Nora Fingscheidt, legt den Finger in die Wunde und präsentiert mit Systemsprenger, einen intensiven, stark gespielten und kompromisslosen Film der unter die Haut geht und zum Nachdenken anregt. Im Kino, hatte man das Gefühl, man ist hautnah dabei, die Realität des Gesehenen war psychisch wie physisch spürbar und es wird einen als Zuschauer so einiges abverlangt. Die junge Helena Zengel, spielt sich die Seele aus dem Leib und auch der restliche Cast u.a. mit der großartigen Gabriela Maria Schmeide (Frau Müller muss weg) und Albrecht Schuch adeln den Film auf erschütternde Weise.
    Systemspringer tut weh, zeigt in vielen bitteren Momenten die Ohnmacht vieler Pädagogen gegenüber Menschen, die anders und schwer zu integrieren sind. Deutsches Kino der Extraklasse, sperrig, furios und emotional.


    (y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)8/10(y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)(y)



    [​IMG]