1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Systematische Störungen bei T-Home Entertain

Dieses Thema im Forum "Telekom Entertain" wurde erstellt von NoRegret49, 17. Mai 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NoRegret49

    NoRegret49 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    3.948
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Anzeige
    Ich habe per ASDL 16000+ seit Donnerstag, dem 7. Mai 2009 T-Home Entertainment. Eigentlich wollte ich nur eine schnellere DSL-Leitung, aber die gibt es nur (übliche Erpressung der Telekommunisten) mit Entertain. Also gut.
    Die Schaltung erwies sich als Katastrophe, ich war das Wochenende ohne Telefon und Internet. Nach diversen Riesenaktionen wie Wechseln meiner Telefonanschlußbuchse, Schalten eines neuen Ports in der Vermittlungsstelle, "Nachdrücken" (was ist das?) des Telefonkabels, "Weglegen" (was ist das?) einer angeblich störenden benachbarten Leitung eines Nachbarn etc. (ob all das passiert ist, hab man mir erzählt, ob es stimmt...:eek:) lief die Sache ab Dienstag, dem 12. Mai 2009. Problemlos, ich konnte sogar bestens Fernsehen.
    Nur: pünktlich am Abend so gegen 21.00 Uhr (mal 10 Minuten eher, mal 10 Minuten später) bricht die ganze Internetverbindung zusammen. Will heißen, am Modem blinkt die grüne Lampe bzw. wird rot. Nach zwischen 15 - 30 Minuten läuft es dann wieder. Gestern am Samstag ging die "Pause" von 21.03 bis 00.51.
    Störung gemeldet, nette Aussagen: beim Modem sei eine "Zwangstrennung" programmiert (stimmt nicht). Mein Stromnetz im Haus hätte Schwankungen (ich lach mich krank), mein Nachbar würde auf seiner Leitung was tun und dann stürze die Verbindung ab (nur arbeitet der von 17.00 Uhr bis früh 8.00 Uhr nicht und gleich garnicht am Wochenende).
    Ein Sportfreund, der bei der Telekom arbeitet, sagt mir, daß das ganze Telekomnetz abends überlastet sei und die Ausfälle daher kämen. Würde in nächster Zeit auch nichts passieren hier in der Gegend. Ich sollte den Krempel wieder kündigen, das würde erst mal nicht besser. Nur sollte ich niemand sagen, daß ich die Weisheiten von ihm hätte...
    Kennt jemand hier das Problem auch, gab es eine Lösung, was könnte man tun???? Danke für jeden Tip!:winken:
     
  2. Grinch79

    Grinch79 Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    794
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Systematische Störungen bei T-Home Entertain

    Na dann sind die "Weisheiten" im Internet ja genau richtig aufgehoben :D
    Ist eh dummes Gewäsch. Von der Überlast verliert ein DSL Modem nicht die Synchronisation. Von daher muss es bei dir schon was anderes sein. Nur was ist per Ferndiagnose schlecht zu ermitteln. Ganz daneben lagen die Hotlines aber nicht, das kann durchaus am Nachbar liegen oder an der Strassenbahn oder was weiss ich...
     
  3. GluGlu

    GluGlu Junior Member

    Registriert seit:
    2. April 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Systematische Störungen bei T-Home Entertain

    Hallo,
    ich hatte das gleiche Phänomen. Verschiedene Techniker meinten auch, und das klingt logisch, die 16000+ Leitung kommt aus der Vermittlung, ist also zu lang und deshalb rein physikalisch sehr anfällig. Lösungsvorschlag: VDSL 25. HaHa, können vor Lachen. Die Telekom schaffte es nicht innerhalb eines Monats den Auftrag überhaupt anzunehmen, geschweige denn zu schalten. Aber das Speedport W721, welches mir auf Grund der Unannehmlichkeiten vom Vorstandsteam sogar kostenlos versprochen wurde, wurde mir zugesandt und natürlich voll berechnet!!!
    Ich habe jetzt Entertain gekündigt und mir eine Satanlage besorgt. "Das" ist Fernsehen der Zukunft.
    Vielleicht läuft es bei dir ja besser, allerdings überrascht mich bei der Telekom überhaupt nichts mehr, außer sie bewirken etwas Positives.
    Grüße GluGlu
     
  4. NoRegret49

    NoRegret49 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    3.948
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Systematische Störungen bei T-Home Entertain

    An den Weihnachtsmann glaube ich nicht mehr. Und ein gewisses Maß technisches Verständnis habe ich auch.
    Straßenbahnen gibt es hier in der ganzen Stadtnicht. Das DSL-Modem läuft außerhalb der genannten Zeiten problemlos, egal, ob in den Büros oder Privathäusern hier nebenan jemand im Interet arbeitet oder telefoniert oder eben nicht. Alles schon abgeklärt. In anderen Foren wird von Leuten mit ähnlichen Problemen gesagt, sie hätten offiziell von der Telekom die Aussage, daß das Netz überlastet sei. In paar Wochen wäre der "Mangel" behoben.
    Daß die Ausfälle genau zum Abend, wo die meisten Leute online gehen oder Entertain nutzen, auftreten, ist wohl kein Zufall. Daß es am Samstag länger dauert als an einem Wochentag spricht auch dafür.
    Na ja, geben wir den Telekommunisten ihren Schrott zurück. Als Beta-Tester bin ich mir zu schade. Gibt ja zum Glück inzwischen andere Anbieter.:winken:
     
  5. Grinch79

    Grinch79 Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    794
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Systematische Störungen bei T-Home Entertain

    Glaub was du willst, wegen mir auch an den Weihnachtsmann, mit der Überlast hat es jedenfalls nix zu tun. Oder schaltet dein Switch Ports ab, weil der Server von dem du runterlädst überlastet ist?
    Es gibt jedenfalls keinen technischen Zusammenhang zwischen mangelnder Bandbreite zwischen in der Aggregrationsebene und verlorener ADSL2+ Synchronität. Wenn es den gäbe, dann bestünde das Problem ja auch nicht über mehrere Stunden, denn wenn eh alle getrennt werden, ist die Überlast ja recht schnell wieder weg ;)
     
  6. galaxy1304

    galaxy1304 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    T-Home Entertain Premium - VDSL 50
    AW: Systematische Störungen bei T-Home Entertain

    deine Trennungen kommen zu 100 % nicht von einer Überlast. Da hättest du ggf Bildstörungen, aber kein Syncverlust. Dein Problem liegt mit Sicherheit woanders. Wenn die Telekom dich mit Entertain "erpresst" hat, warum bist du nicht eigentlich direkt zu einem anderen Anbieter gegangen. Wenn du sagst da gibt es ja inzwischen welche, die sind ja nicht erst seit kurzem da, oder? Hättest ja direkt da hingehen können.
     
  7. NoRegret49

    NoRegret49 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    3.948
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Systematische Störungen bei T-Home Entertain

    Glaube ich Dir ja. Nur hat mein Sohn auf diesem Grundstück hier auch ein Haus. Früher war er auch Telekom-Kunde (hatte wie ich DSL 6000, es kam aber nur 3000 an) und ist dann vor Wut da weggegangen. Er ist zu Alice gewechselt (Mitte 2008). Bis dahin haben uns die Telekommunisten jedesmal auf Anfrage erklärt, daß wir zu weit vom Knotenpunkt weg seien, die Dämpfung zu hoch sei und deshalb eine schnellere DSL-Leitung für uns NICHT MÖGLICH sei. Unseren Nachbarn hier in der Vorstadt wurde das ebenso erklärt.
    Mein Sohn hat dann einen Alice-Anschluß bekommen, mit umgerechnet DSL 12.000. Andere Bewohner des Viertels haben sich zu O2 und 1&1 getrollt, gleiche Geschwindigkeiten erhalten. Weshalb ich wütend auf der Telekom herumgetrommelt habe, daß ich auch Geschwindigkeit in dem Level will (ich habe sehr viel mit Kunden aus USA und Kanada zu tun und brauche den Speed deshalb... auch abends, wegen der Zeitverschiebung).
    Inzwischen bin ich hier der einsame verbliebene Telekom-Kunde. Aber nicht mehr lange. Will nur heißen, wieso geht an diesem Ort hier an dem gleichen Kabel mit der gleichen Technik bei anderen Anschlüssen die Sache TOTAL störungsfrei (mein Sohn hatte seit Nutzung von Alice NULL Störungen) und hier bei mir nur mit ständigen nervenden Störungen? Technisch kann es somit doch keine Ursachen geben. Echt nicht!:wüt:
     
  8. NoRegret49

    NoRegret49 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    3.948
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Systematische Störungen bei T-Home Entertain

    Ich habe ein Unternehmen, arbeite aber viel - weil ich keine Lust habe ins Büro zu fahren - viel von meinem Homeoffice hier. Da ist eine Umstellung des Dienstleisters problematisch. Email-Adresse, Telefonnummer, Mobilfunk, Faxnummer zu ändern wäre problematisch. Auch wenn man das mitnehmen könnte, ist es - man hört ja Schauergeschichten - selten so, daß man heute die Telekom abschaltet und morgen O2 oder Voda oder Alice hat.
    Das hat mich bisher abgeschreckt. Langsam bin ich aber so auf der Palme, daß ich den Troubel in Kauf nehmen werde:wüt:
     
  9. Grinch79

    Grinch79 Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    794
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Systematische Störungen bei T-Home Entertain

    Gut, dann sind wir uns wohl schon mal einig, dass es nicht an der Überlast liegt :)
    Nur bringt uns das leider auch nicht wirklich weiter. Aus der Ferne ist kaum eine Diagnose möglich. Das mit der Strassenbahn oder dem Nachbar war auch nur ein Beispiel. Es kann tausende Ursachen geben, weshalb eine DSL Leitung zusammenbricht.
    Im Prinzip hast du 2 Möglichkeiten: Weiterhin eine Störung melden und hoffen, dass irgendwem was auffällt und es behoben werden kann, oder zu einem anderen Provider gehen und hoffen, dass duch das Umschalten der Fehler behoben wird. Aber wenn du Pech hast, dann liegts halt doch irgendwo an deiner Leitung, und dann hast du beim neuen Anbieter das gleiche Problem.
    Ich nehme mal an Splitter, Modem und so Krams hast du schonmal andere probiert? Kann man sich ja auch mal von Bekannten leihen, da das Problem immer zur gleichen Zeit auftritt muss es ja auch nicht so lang sein ;)
     
  10. NoRegret49

    NoRegret49 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    3.948
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Systematische Störungen bei T-Home Entertain

    Da mein Sohn keine 50 m weg wohnt, haben wir die Technik schon mehrfach ausgewechselt. Seine bei mir, meine bei ihm. Meine läuft bei ihm problemlos, seine bei mir mit genau den gleichen Störungen. Was wir nicht tauschen können, sind die Modems (er hat von Alice eins, ich den Speedport W 503 V von der Telekom). Mein Sportfreund hat auch schon mal am Telefon-Anschlußkasten am Mast vor dem Grundstück den Anschluß meines Sohnes mit meinem "umgeklemmt". Dann hatte er mit der Telekom-Technik die gleichen Probleme, ich mit der Alice-Technik keinerlei Probleme.
    Also liegt es an der "Verkabelung" zu den Häusern vom Telefonanschlußkasten bei uns auf dem Grundstück auch nicht.
    Ich hatte immer schon mit dem Anschluß Probleme, auch zu Zeiten des DSL 6000 bzw. 3000. Wenn die Stadtwerke hier mal den Strom abgeschaltet haben (planmäßig) oder er ist bei einem Gewitter ausgefallen (unplanmäßig), fuhr die Gegenstelle meines Modems in der Schaltzentrale nciht mehr von selbst hoch. Sprich der Internetanschluß blieb tot trotz Resetversuchen des Service, bis sie einen Monteur in die Schaltzentrale geschickt hatten, der das von Hand hochfuhr. War nett, manchmal 2 Tage warten müssen, besonders nett war es zu den Streikzeiten.
    Jedesmal wurde mir nach der Störbeseitigung erklärt, da sei ein Fehler im Port gewesen, aber der sei nunmehr endgültig beseitigt worden. Nur passierte das beim nächsten Stromausfall wieder.
    Zum Glück hatten wir dieses Jahr noch keinen Ausfall...
    Es nervt!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen