1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

swisscom nutzt "man-in-the-middle" Attacken an Schulzugängen und Hotspots

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Martyn, 24. Oktober 2013.

  1. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.461
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    Hab gerade erfahren das die bislang als seriös geltende swisscom sich nun in jüngster Vergangenheit datenschutzrechtlich recht bedenklich verhält.

    So wird an verbilligten Internetzugängen für Schulen ganz offiziell eine "man-in-the-middle" Attacke genutzt, und den Zugriff auf unerwünschte Inhalte auch unterbinden zu können, wenn SSL eingesetzt wird. >> Die Swisscom hört Schulen ab | Schule und Social Media

    Allerdings belässt es die swisscom wohl nicht dabei nur Schulen auszuspionieren, sondern nutzt diese Technik offenbar auch bei seinen WLAN HotSpots, den swisscom eurospots, wie sie in vielen Hotels, auch ausserhalb der Schweiz zu finden sind. >> http://d2h.net/2006/11/01/swisscom-eurospot-doing-a-man-in-the-middle-attack
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: swisscom nutzt "man-in-the-middle" Attacken an Schulzugängen und Hotspots

    Oh, mein Gott. Wir werden alle sterben!
     
  3. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.461
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: swisscom nutzt "man-in-the-middle" Attacken an Schulzugängen und Hotspots

    Du tust aber jetzt so als wäre Privatsphäre und Fernmeldegeheimnis völlig belanglos.

    Das ist es aber nicht, sondern ein wichtiges Grundrecht, das derzeit massiv ausgehebelt wird.

    Und das darf man aber nicht akzeptieren.
     
  4. skai

    skai Silber Member

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: swisscom nutzt "man-in-the-middle" Attacken an Schulzugängen und Hotspots

    Swisscom sorgt mit dieser Maßnahme dafür, dass die Jugendlichen sich daran gewöhnen (müssen), dass man Sicherheitswarnungen eben wegklicken muss, um sich überhaupt im Internet bewegen zu können.

    Eigentlich sollte man die Bevölkerung (und ganz besonders die jungen Leute) dahingehend sensibilisieren, dass eine Warnmeldung bezüglich eines Zertifikatfehlers als "ACHTUNG GEFAHR!" verstanden wird.

    Die jungen Leute nun darauf hin zu konditionieren, dass so eine Meldung "nichts besonderes ist, weil man sie ja dauernd ignorieren muss", finde ich schon ziemlich unverantwortlich.

    Schämt euch, Swisscom!
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.461
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: swisscom nutzt "man-in-the-middle" Attacken an Schulzugängen und Hotspots

    Das kommt natürlich noch hinzu.

    Aber den Hauptskandal würde ich schon darin sehen, das durch die "man-in-the-middle" Attacken eben nicht nur gewaltverherrlichende und sonstige stark jugendgefährdenden geblockt werden können, sondern auch das Fernmeldegeheimnis verletzt wird, weil vertrauliche Informationen wie Passwörter und Zahlungsinformationen mitgelesen werden können. Und das ist einfach indiskutabel.
     
  6. AOD

    AOD Gold Member

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: swisscom nutzt "man-in-the-middle" Attacken an Schulzugängen und Hotspots

    Ich sehen wenig Grund, daran zu zweifeln.
     

Diese Seite empfehlen