1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Supervectoring und G.fast: Die Breitbandpläne der Telekom

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 2. März 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.732
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Um das Festnetz in den kommenden Jahren kontinuierlich auszubauen, plant die Deutsche Telekom die Erneuerung ihrer Netze in mehreren Schritten. Der aktuell durchgeführte Vectoring-Ausbau soll dabei nur der Anfang sein. Mit Supervectoring und G.fast soll die Downloadrate in den kommenden Jahren auf bis zu 500 MBit/s steigen.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.971
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Nett ein anständiger Upload,
    aber sehe keine Anwendungen für nochmehr Bandbreite :confused:

    :winken:

    frankkl
     
  3. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.468
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: Supervectoring und G.fast: Die Breitbandpläne der Telekom

    Wer weis wie die Internet Zukunft aussieht. Wofür man in der Zukunft alles Bandbreite benötigt.

    Wie viele Jahre die Telekom noch dafür benötigten wird die Glasfaser nah genug an den Kunden ranzuführen.
     
  4. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.860
    Zustimmungen:
    269
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Gegen Überbuchte DSLAMs und niedriege Peering-Bandbreiten

    ... hilft das nicht.

    Dann klemmt es eben nicht zwischen DSLAM und Kunden, sondern auf dem Weg vom DSLAM zum gewünschten Internet-Server...

    Dem Kunden ist es egal, ob er einen 1 Terabit-DSL-Anschluss hat, wenn trotzdem das Youtube-Video ruckelt...
     
  5. DXer

    DXer Junior Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    DVB-S IPTV V13 HD01 E2
    AW: Gegen Überbuchte DSLAMs und niedriege Peering-Bandbreiten

    ...oder Sonntagsabend bei twitch nichts mehr geht :mad:
     
  6. uklov

    uklov Platin Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    3.344
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Sony KDL55W805B
    VU+ Solo2
    Sony BDP-S5200
    KEF V720W
    Sonos Play:3
    Amazon Echo + Echo Dot
    AW: Supervectoring und G.fast: Die Breitbandpläne der Telekom

    Vor 15 Jahren hätte ich mir auch nicht vorstellen können, mehr als mein 56K-Modem zu benötigen.
     
  7. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.468
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: Supervectoring und G.fast: Die Breitbandpläne der Telekom

    Das ist wohl wahr.

    Streaming, Socialnetworks werden wohl nicht mehr Bandbreite beanspruchen.
    Download und Uploads da kann es nie schnell genug gehen.
    Call of Duty mit 40GB da braucht man sogar mit der schnellen Leitung mehr als eine Stunde für den Download.

    Dieses Wolken Thema (Cloud) wer weis was das noch Bandbreite benötigt wird.
    Matrix lässt grüßen.
     
  8. uklov

    uklov Platin Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    3.344
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Sony KDL55W805B
    VU+ Solo2
    Sony BDP-S5200
    KEF V720W
    Sonos Play:3
    Amazon Echo + Echo Dot
    AW: Supervectoring und G.fast: Die Breitbandpläne der Telekom

    Irgendwann einmal wird 4K im Streaming Standard sein. Ganz zu schweigen von 8K, das in vielleicht in 10 Jahren auch mal kommen mag. Dann ein Stream, parallel eine Aufnahme und Sohn/Tochter schaut sich noch irgendwelche Youtube-Videos an. Mit 100MBit wird es dann mehr als knapp.
     
  9. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.468
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: Supervectoring und G.fast: Die Breitbandpläne der Telekom

    Da wird nichts eng bei.
    4K Streams mit HEVC ( H.265 ) Codec das sind gerade mal 15Mbit/s pro Stream.

    Mit 100 MBit Leitung kann man sich ganze 4 bis 6 4k Streams ins Haus holen, je nach Codierung.

    Youtube benutzt VP9 Codec der genauso effizient Arbeitet wie HEVC.
    Arbeiten am VP10 der effizienter das Videosignal codieren soll als HEVC.

    Streams werden keine Bandbreiten Probleme verursachen.
    Eher verursachen die das Problem das die das Internet verstopfen. Weil jeder sein Stream haben möchte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2015
  10. uklov

    uklov Platin Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    3.344
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Sony KDL55W805B
    VU+ Solo2
    Sony BDP-S5200
    KEF V720W
    Sonos Play:3
    Amazon Echo + Echo Dot
    AW: Supervectoring und G.fast: Die Breitbandpläne der Telekom

    Stimmt, ich vergesse immer wieder, das man nicht einfach von HD auf 4K hochrechnen kann.
     

Diese Seite empfehlen